Hafenstopp in Linz am Rhein

Zu Besuch in der „bunten Stadt” Linz am Rhein

Linz am Rhein befindet sich im Norden von Rheinland-Pfalz in etwa auf halbem Weg zwischen Bonn und Koblenz. Farbenprächtige Gebäude haben der Stadt mit knapp 6.000 Einwohnern den Beinamen „Bunte Stadt am Rhein“ eingebracht. Historische Fachwerkbauten und gelebte Traditionen kann man bei einem Besuch von Linz im Rahmen einer Flusskreuzfahrt Rhein z. B. mit VIVA Cruises erleben. Das malerische Flair der Altstadt sorgt für zahlreiche Motive, die sich auf Urlaubsfotos gut machen.

Die Linzer Geschichte führt weit zurück

Der Ringwall auf dem sich 6 Kilometer östlich von Linz erhebenden Hummelsberg stammt aus der Zeit zwischen 600 bis 400 v. Chr. Aus der frühfränkischen Zeit, Ende des 3. Jahrhunderts n. Chr., stammen Grabfunde im Stadtgebiet. In einer Urkunde findet der Ort Linz 874 das erste Mal Erwähnung, damals noch als Lincheste oder Lincesce. Von 1250 bis 1803 zählte Linz zum Kurfürstentum/Erzstift Köln und lebte unter anderem von den Einnahmen aus dem Rheinzoll. Ihre wirtschaftliche Blüte erlebte die Stadt im 15. Jahrhundert, als sie auch die wichtigste Stadt der „Linzer Union“, einem Zusammenschluss mittelrheinischer Städte und Orte, war. 1815 kam Linz unter preußische Verwaltung und verarmte nach dem Ende des Rheinzolls zunehmend. Mit den ersten Dampfschiffen, die 1858 anlegten, begann die Zeit des Tourismus. Nach dem Anschluss an das Eisenbahnnetz verbesserte sich die Lage der Stadt ab 1870 zusehends.

Landausflug: bei einer Flusskreuzfahrt Linz am Rhein entdecken

Top 3 Sehenswürdigkeiten

  • Kirche St. Martin
  • Buttermarkt
  • Burgplatz der Burg Linz

Faktencheck

  • Kultur: Marienkirche, Kirche St. Martin, Buttermarkt, Burg Linz
  • Gärten/Parks: Stadtgarten
  • Shopping: in der Linzer Altstadt
  • Souvenirs: Dubbegläser (pfälzische Weinschoppengläser)
  • Beste Aussicht: vom Kaiserbergstadion
  • Kulinarisches: Wein aus der Region

Spaziergang durch die reizvolle Altstadt von Linz am Rhein

Ein Altstadtrundgang führt zu den beeindruckendsten Gebäuden der Stadt, die aus fünf Jahrhunderten stammen. Das Zentrum der Altstadt bildet der Marktplatz. Auf ihm befindet sich ein bronzener Ratsbrunnen aus dem Jahr 1993, der die Demokratie versinnbildlicht. Am Marktplatz befindet sich auch das 1517 erbaute Rathaus. Die Rathausuhr erklingt seit 1737 bis heute. Die 1878 erbaute Mariensäule erinnert an die alte Ratskapelle, die im 19. Jahrhundert abgetragen wurde.

Nördlich des Marktplatzes befindet sich die 1967 fertiggestellte Marienkirche. Wenn man von hier aus z. B. auf einer der reizvollen Flusskreuzfahrten 2021 zur Kirche St. Martin läuft, kommt man am Vikariehaus St. Michaelis entlang. Das Fachwerkhaus stammt aus dem 17. Jahrhundert. Bei der Kirche St. Martin aus dem 13. Jahrhundert handelt es sich um das älteste Gebäude von Linz am Rhein. Das Gebäude zeigt spätromanische und gotische Stilelemente und enthält Malereien aus dem Jahr 1230. Auf dem Buttermarkt wurden von 1642 bis in die 1930er Jahre Eier, Käse und Butter verkauft. An die Marktfrauen erinnert heute eine Statue der Butterfrau „Agnes“ auf dem Brunnen in der Mitte des Platzes. Bunte Fachwerkhäuser säumen den Platz.

Im Süden der Stadt befindet sich die Burg Linz mit Burgplatz. Sie wurde um 1365 als Zollburg von den Kölner Erzbischöfen erbaut. Auf dem Burgplatz befindet sich der „Linzer Strünzer“, der für den Ur-Linzer stehen soll. In der Nähe befindet sich das Rheintor. Die Hochwassermarken verdeutlichen, welche Kraft der Rhein hat. Wer in und um Linz aktiv werden möchte, kann entlang des Rheins eine Wanderung unternehmen. Der Rheinradweg bietet zudem die Möglichkeit, am Wasser entlang zu radeln.

Linz am Rhein: Schiffe, die hier unterwegs sind


Top