MS Amadeus Silver III

5 Tage Belgische und Niederländische Wasserwege ab Gent/ bis Amsterdam vom 23.04.17 bis 27.04.17


Zusatzkabinen auf Grund großer Nachfrage
Für alle Termine dieses sehr beliebten Angebots konnten wir bei der Reederei zusätzliche Kabinen einkaufen.


Reiseverlauf

Anreise von verschiedenen Abreiseorten
Tag 119:30   AnkunftGent (Belgien)

Gent liegt am Zusammenfluss von Schelde und Leie. Schon die Funde aus der prähistorischen Zeit, seit der Altsteinzeit, erweisen die lange Geschichte des Ortes. Der Ortsname leitet sich ab vom keltischen Gewässernamen Gond. Römische Siedlungsreste fand man überwiegend aus dem 2. und 3. Jh. n. Chr. Um 400 wurde der Ort von den Franken eingenommen. Im 7. Jahrhundert wurden die beiden Abteien gestiftet: das Kloster Sankt Bavo (um 625-650), das den Genter Altar von Jan van Eyck beherbergt und Blandinium, das spätere Kloster Sankt Peter (nach 650). Im 11. Jh. wurde Gent zu einer Metropole der Textilproduktion und erlangte wirtschaftliche Machtposition. Die Stadt zeichnet sich aus durch die umfangreiche mittelalterliche und frühneuzeitliche Bausubstanz, die zu einem großen Teil erhalten blieb, wie z. B. die Giebel- bzw. Gildenhäuser. Die drei Türme prägen die Kulisse der Stadt: Der Belfried, an dem sich eine Tuchhalle aus dem 14. Jh. befindet, der Turm der St.-Bavo-Kathedrale (s. o.) und der Turm der im Stil der Scheldegotik am Kornmarkt errichteten St.-Niklas-Kirche. Eines der größten und wichtigsten Denkmäler ist der Gravensteen (Grafenstein), die einzige in Flandern erhaltene mittelalterliche Burg (12. Jh.) in romanischem Stil, auch die gräfliche Residenz der Grafen von Flandern hat noch recht intakte Verteidigungswerke. Die mittelalterliche Enthauptungsbrücke war bis ins 16. Jh. Ort von Hinrichtungen. Die Tuchhalle am Belfried und zwei der drei Beginenhöfe gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. Nachts ist die ganze Innenstadt mit einem ausgeklügelten Illuminationskonzept beleuchtet.


Tag 205:00   22:00Antwerpen (Belgien)

Die belgische Hafenstadt Antwerpen liegt im Norden Belgiens in der Region Flandern. Der Seehafen gilt als der drittgrößte Europas und als weltweit wichtigstes Zentrum für die Verarbeitung und den Handel von Diamanten. Archäologische Funde im Stadtgebiet Antwerpens belegen die Besiedlung schon im 2./3. Jh. n. Chr. Im Jahr 726 wird Antwerpen erstmals urkundlich erwähnt, Stadtrechte erhielt sie 1291, aber ihre Blütezeit war im 14. Jh.-16. Jh. als wichtige Handelsmetropole und als bedeutendes kulturelles Zentrum für Künstler wie Rubens. Dann erfolgte ein Niedergang, unter anderem durch eine Bestimmung des Westfälischen Friedens von 1648, dass die Schelde nicht mehr als Schifffahrtsweg genutzt werden durfte. Antwerpen war Kulturhauptstadt Europas 1993. Die Stadt verfügt über interessante Museen wie das Druckereimuseum Plantin-Moretus und sehenswerte Bauten wie der Turm der Liebfrauenkathedrale, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören.


Tag 308:00   10:00Kinderdijk (Niederlande)

Das niederländische Kinderdijk liegt ca. 15 Kilometer südöstlich von Rotterdam und zählt zur Gemeinde Molenwaard in der Provinz Südholland. Der Ort wird von den Flüssen Lek und Noord eingeschlossen, die im Nordwesten zur Nieuwen Maas zusammenfließen. Damit liegt Kinderdijk im Mündungsbereich des Rheins und bietet sich auf Flusskreuzfahrten als lohnenswertes Ausflugsziel an. Bekannt ist Kinderdijk vor allem für seine Windmühlen – sie zählen zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Niederlanden und wurden 1997 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Ein Besuch hat zu jeder Jahreszeit seinen Reiz und so lockt der Ort zwischen saftig grünen Wiesen nicht nur im Sommer, sondern auch im Winter, wenn viele Holländer mit ihren Schlittschuhen auf zugefrorenen Kanälen unterwegs sind. Ein Ort, an dem die Zeit stehen geblieben zu sein scheint! Der Ortsname „Kinderdijk“ (Kinderdeich) geht laut Legende auf das 15. Jh. zurück, als während der Elisabethenflut im Jahr 1421 ein kleines Kind und eine Katze in einer Wiege am Deich angespült worden sein soll. Wie in den Niederlanden üblich, liegt auch das Gebiet „Alblasserwaard“, in dem sich heute die Mühlen befinden, unter dem Meeresspiegel. Bereits im 14. Jh gründete der holländische Graf Floris V sogenannte Deichverbände, die einen Deichring im Alblasserwaard-Gebiet errichten sollten. Erbaut wurden die Mühlen schließlich im 18. Jh, um das Wasser aus dem Boden für die landwirtschaftliche Nutzung der Polderlandschaft um den Kinderdijk zu nutzen. Mithilfe der insgesamt 19 Mühlen kann das Wasser in den Nieuwen Waterschap, der in die Lek fließt, gepumpt werden. Trotz der Umstellung auf vollautomatische Wasserpumpstationen, sind die Windmühlen noch heute betriebsfähig und kommen regelmäßig beim Landelijke Moldendag (Landesweiter Mühlentag) zum Einsatz. Die 19 Mühlen von Kinderdijk lassen sich in drei verschiedene Gruppen einteilen, je nachdem, auf welchem Polder sie sich befinden. Von den insgesamt acht Backstein-Windmühlen des Nederwaard-Polders kann die „Museumsmühle“ sogar von innen besichtigt werden. Hier können Sie einen spannenden Eindruck gewinnen, wie eine Müllersfamilie noch in den 1950er Jahren wohnte. Die restlichen sieben Nederwaard-Mühlen dieser Gruppe sind in privatem Besitz und dienen als Wohnhäuser. Sie zählen zu den sogenannten Grundseglern, da ihre riesigen Flügel beinahe den Boden erreichen. Die 10, ehemals 11 Overwaard-Mühlen sind achteckig, aus Holz und mit Riet bedeckt. Etwas abseits und verlassen steht „De Blokker“, die 19. Mühle des Ensembles, auf dem Blokweer-Polder. Die sogenannte Kokerwindmühle wurde nach mehreren Bränden zuletzt 2001 wieder aufgebaut. In den Sommermonaten können Sie das idyllische Kinderdijk und seine nostalgischen Mühlen vom Boot aus erleben – ein einmaliges Erlebnis!


Tag 314:00   14:30Utrecht (Niederlande)

Utrecht liegt zentral in den Niederlanden am Merwedekanal des Rheindeltas. Die günstige Lage zwischen den Rhein-Mündungsarmen Lek, Waal, Nederrijn und Merwede ließ hier schon früh römische Siedlungen entstehen. Als viertgrößte Stadt der Niederlande erinnert Utrecht mit seinen Grachten und den typischen Backstein-Stadthäusern an die Hauptstadt Amsterdam und eignet sich mit seiner überschaubaren Größe ideal für einen Landausflug während Ihrer Flussskreuzfahrt auf dem Rhein. Erleben Sie bei einem Altstadt-Spaziergang entlang des praktischen Kanalsystems und in den gemütlichen Cafés an der Oudegracht die Lebensfreude und Lässigkeit der Holländer in dieser charmanten und kulturell reizvollen Universitätsstadt. Im heutigen Stadtgebiet entstand schon im Jahr 48 n. Chr. eine römische Siedlung unter dem Namen Traiectum („Flussübergang“). Die Lage in der Rheindelta-Flusslandschaft lieferte die idealen Bedingungen für die Entstehung der Stadt. Die Rechte zur Gründung erhielt Utrecht im 12. Jh. von Kaiser Heinrich V. Als Bischofssitz wurde Utrecht immer bedeutsamer; der Reichtum an mittelalterlichen Kirchen spiegelt sich auch noch im heutigen Stadtbild wieder. Der Bau von Gotteshäusern und Kirchen lockte auch zahlreiche Bildhauer und Steinmetze nach Utrecht, wodurch die Stadt auch für ihre Kunst über nationale Grenzen hinaus bekannt wurde. Die Blütezeit der Utrechter Bildhauerkunst endete mit dem Bildersturm im Zuge der Reformation. Im 17. Jh. zerstörte dann auch noch ein verheerender Sturm weite Teile des Doms und zahlreiche Kirchtürme. Nach zeitweisem Bedeutungsverlust bescherte der Bau von Eisenbahnanschlüssen im 19 Jh. der Stadt wieder großes Wachstum. Davon zeugt bis heute das berühmte Eisenbahnmuseum. Als idealer Orientierungs- und Ausgangspunkt für einen Stadtspaziergang dient der Utrecher Dom, dessen 112 Meter hoher Turm der höchste und älteste des Landes sowie das Wahrzeichen der Stadt ist. Erklimmen Sie die 456 Stufen und genießen Sie eine atemberaubende Aussicht über die wunderschöne Altstadt. Auch die St.-Katharinen-Kathedrale lockt mit ihrer französischen Gotik, dem mittelalterlichen Hof und hübschen Wandmalereien aus dem 15. Jh. Wenn Sie sich für die Stadtgeschichte interessieren, können Sie sich im „DOMunder“ auf eine unterirdische Entdeckungstour unter dem Domplein begeben und in die 2000 Jahre alte Historie eintauchen. Weiteres „Must-See“ Utrechts ist das Oudaen Stadtkasteel. Im 13. Jh. von einer der wohlhabendsten Familien der Stadt erbaut, diente das Schloss in der Vergangenheit schon als mittelalterlicher Wehrturm und Unterbringung der katholischen Veritas-Studentenverbindung. Heute beherbergt das Stadtkasteel neben einem bekannten Restaurant auch die Oudaen-Brauerei, in der Sie bei Führungen traditionelle holländische Biere kosten können. Flanieren Sie entlang der Grachten vorbei an historischen Fassaden, ehemaligen Stadtschlössern und alten Lagerhallen, die zu gemütlichen Cafés, Restaurants und trendigen Ladenkonzepten umfunktioniert wurden. Vor allem an der Oudegracht, dem ehemaligen Handelshafen mit beeindruckendem Gewölbe, erleben Sie das bunte, lebendige Treiben der Stadt besonders authentisch. Setzen Sie sich in eine der Kneipen direkt am Wasser und lassen Sie den charmanten Flair der Stadt auf sich wirken. Bevor Sie wieder an Bord Ihres Flussschiffes gehen, können Sie bei einem Abstecher zum Markt Vredenburg, zum Bloemen- oder Lapjesmarkt noch das ein oder andere Souvenir an Ihren Landausflug finden.


Tag 318:00   AnkunftAmsterdam (Niederlande)

Die Hafenstadt Amsterdam ist die Hauptstadt der Niederlande und liegt an der Mündung der Amstel und des IJ in das IJsselmeer. Die Stadt verdankt ihren Namen einem im 13. Jahrhundert errichteten Damm mit Schleuse im Fluss Amstel, wo ein Fischerort Amstelredam gegründet wurde. Durch den Nordzeekanaal ist Amsterdam mit der Nordsee verbunden. Typisch sind die Grachten, die früher zum Transport von Waren zwischen dem Hafen und den Lagerhäusern dienten. Heute kann man auf ihnen Stadtrundfahrten unternehmen. Das Stadtbild ist geprägt von den Lagerhäusern des 17. Jh., der Blütezeit der Stadt als Handelshafen. Amsterdam verfügt über zahlreiche Museen wie z. B. das Rijksmuseum oder das Van Gogh-Museum und über zahlreiche sehenswerte Denkmäler wie der alten Kirche und dem Königspalast.


Tag 4   HafenAmsterdam (Niederlande)

Die Hafenstadt Amsterdam ist die Hauptstadt der Niederlande und liegt an der Mündung der Amstel und des IJ in das IJsselmeer. Die Stadt verdankt ihren Namen einem im 13. Jahrhundert errichteten Damm mit Schleuse im Fluss Amstel, wo ein Fischerort Amstelredam gegründet wurde. Durch den Nordzeekanaal ist Amsterdam mit der Nordsee verbunden. Typisch sind die Grachten, die früher zum Transport von Waren zwischen dem Hafen und den Lagerhäusern dienten. Heute kann man auf ihnen Stadtrundfahrten unternehmen. Das Stadtbild ist geprägt von den Lagerhäusern des 17. Jh., der Blütezeit der Stadt als Handelshafen. Amsterdam verfügt über zahlreiche Museen wie z. B. das Rijksmuseum oder das Van Gogh-Museum und über zahlreiche sehenswerte Denkmäler wie der alten Kirche und dem Königspalast.


Tag 5   HafenAmsterdam (Niederlande)

Die Hafenstadt Amsterdam ist die Hauptstadt der Niederlande und liegt an der Mündung der Amstel und des IJ in das IJsselmeer. Die Stadt verdankt ihren Namen einem im 13. Jahrhundert errichteten Damm mit Schleuse im Fluss Amstel, wo ein Fischerort Amstelredam gegründet wurde. Durch den Nordzeekanaal ist Amsterdam mit der Nordsee verbunden. Typisch sind die Grachten, die früher zum Transport von Waren zwischen dem Hafen und den Lagerhäusern dienten. Heute kann man auf ihnen Stadtrundfahrten unternehmen. Das Stadtbild ist geprägt von den Lagerhäusern des 17. Jh., der Blütezeit der Stadt als Handelshafen. Amsterdam verfügt über zahlreiche Museen wie z. B. das Rijksmuseum oder das Van Gogh-Museum und über zahlreiche sehenswerte Denkmäler wie der alten Kirche und dem Königspalast.


Rückreise zu verschiedenen Ankunftsorten
Alle nicht genannten Tage sind Seetage.
Alle Angabe ohne Gewähr.

Weitere Informationen



Preise & Verfügbarkeit

  Kabinenbelegung

MS Amadeus Silver III vom 23.04.2017 bis 27.04.2017
Roulette Außenkabine (Kategorie RA)
Verschiedene Decks

 
TarifinfoTarifinfo  
290,00 € p.P.

Nur noch 1 Kabine verfügbar!

Zur Buchung
Standard Außenkabine (Kategorie AS)
Deck 1

 
TarifinfoTarifinfo  
330,00 € p.P.

Nur noch 1 Kabine verfügbar!

Zur Buchung
Außenkabine mit bodentiefem, absenkbarem Panoramafenster (Kategorie AAM)
Deck 2

 
TarifinfoTarifinfo  
390,00 € p.P.

Nur noch 1 Kabine verfügbar!

Zur Buchung
Komfort Außenkabine mit bodentiefem, absenkbarem Panoramafenster (Kategorie AAO)
Deck 3

 
TarifinfoTarifinfo  
460,00 € p.P.

Nur noch 5 Kabinen verfügbar!

Zur Buchung
Suite mit Balkon (Kategorie S)
Deck 3

 
TarifinfoTarifinfo  
620,00 € p.P.

Kabinenkategorie ausgebucht.

Hinweise (anzeigen)

Kreuzfahrt-Suche
Unsere Partner