Hafenstopp in My Tho

Am Delta gelegen: My Tho

My Tho ist das Zentrum für Wirtschaft, Bildung und Technologie der Provinz Tien Giang im Mekong-Delta des südlichen Vietnam. Die rund 220.000 Einwohner zählende Stadt, 70 Kilometer von Ho Chi Minh Stadt entfernt, ist nicht zuletzt für ihre schmackhafte Reisnudelsuppe bekannt. Das Mekong-Delta gilt als der "Reiskorb Vietnams" und trägt mehr als 50 Prozent zur Reisproduktion des gesamten Landes bei. Weiterhin ist My Tho für seine schwimmenden Märkte berühmt, die man auf Mekong-Flusskreuzfahrten erkunden kann. Auf dem Fluss Tien, der gleichzeitig ein wichtiger Transportweg ist, bieten die Einheimischen ihre vielfältigen Waren feil. Auf dem Fluss lassen sich kurze Bootsfahrten zu verschiedenen Inseln, etwa nach Ben Tre und zu den schwimmenden Märkten in der Umgebung, unternehmen. Nachts werden mit den landestypischen Langschwanzbooten auch Fahrten nach Chau Doc und Long Xuyen geboten.

My Thos Geschichte: von der chinesischen Gründung bis zur französischen Kolonialzeit

My Tho wurde in den 1680er Jahren von chinesischen Flüchtlingen gegründet, als das gesamte Land zur Kolonie des mandschuischen Qing-Reiches wurde. Das Gebiet gehörte damals zum ehemaligen Khmerreich und wurde im 18. Jahrhundert Vietnam angegliedert. Benannt wurde My Tho nach dem gleichnamigen Fluss. Aufgrund der Nähe zu Saigon war My Tho traditionell das Tor zum Mekong-Delta. Im 17. Jahrhundert stieg die Stadt zu einem der größten Handelszentren im Süden des heutigen Vietnams auf. In den 1860er Jahren war My Tho zusammen mit Saigon eine wichtige strategische Stadt während der französischen Kolonialzeit. 1862 galt die Einnahme von My Tho durch die Franzosen als Abschluss der Gründung der französischen Kolonie Cochinchina. Diese Entwicklung leitete die fast ein Jahrhundert andauernde französische Kolonialherrschaft in Vietnam ein.

Beim Landausflug My Tho entdecken

Top 3 Sehenswürdigkeiten

  • buddhistische Tempel Vinh Trang Chua
  • Schlangenfarm Dong Tam
  • schwimmende Märkte

Faktencheck

  • Gärten/Parks: tropischer Garten auf der Nachbarinsel Con Lan
  • Shopping: schwimmende Märkte
  • Souvenirs: Non La (Kegelhut aus Stroh)
  • Beste Aussicht: vom Gipfel von Sam Mountain
  • Kulinarisches: Hu Tieu My Tho (Reisnudelsuppe), Shrimps
  • Währung: Vietnamesischer Dong

My Tho: buddhistische Tempel und eine faszinierende Tierwelt

Zu den Attraktionen rund um My Tho, die man bei entsprechender Gelegenheit auf Flusskreuzfahrten bewundern kann, zählt der buddhistische Tempel Vinh Trang Chua. Er ist einer der bekanntesten der Region. Der Tempel befindet sich in der Stadt My Phong am Ufer des Kanals Bao Dinh Dinh. In der Haupthalle des Tempels befinden sich mehrere Statuen verschiedener Buddhas, darunter der Amitabha Buddha und der Gautama Buddha. Weiterhin gibt es Statuen von Thích Chánh Hau und Thích Minh Dàn. Die drei ältesten Statuen im Tempel sind die von Amitabha, Avalokiteshvara und Dai The The Chí Bodhisattva. Diese wurden jeweils aus Bronze gefertigt. Auch eine Statue des Jadekaisers lässt sich im Tempel bei einer Besichtigung im Rahmen einer Flussreise bewundern. Ebenfalls einen Besuch wert ist die Schlangenfarm Dong Tam. Bei dieser handelt es sich um einen Zoologischen Garten mit 50 Schlangenarten sowie einer Vielzahl an weiteren Tieren.


Die Urheber weiterer Fotos in den wechselnden Angebotsteasern sind im Fotoverzeichnis des Impressums genannt.

Top