Kreuzfahrten Halong Bay

Zu Besuch in Halong Bay

Halong Bay – die Bucht des tauchenden Drachen

Die Halong Bay oder Halong-Bucht liegt im Nordosten von Vietnam im Golf von Tonkin und umfasst ein 1.500 Quadratkilometer großes Gebiet. Die bizarre Kulisse der Bucht wird durch die vielen Kalkfelsen geprägt, die hier aus dem Wasser ragen und teilweise mehrere 100 Meter hoch sind. Die einzigartige Mineralformation wurde im Jahr 1994 zum UNESCO Weltnaturerbe erklärt. Die verschiedenen Grotten und Höhlen, die das Meereswasser in die Felsen gewaschen hat, bieten Lebensraum für eine üppige, unvergleichbare Vegetation.

Die vietnamesische Bezeichnung der Halong Bay lautet Vinh Ha Long und bedeutet „Bucht des untertauchenden Drachen“. Die Legende erklärt die Entstehung der bizarren Bucht durch einen Drachen, der in den Bergen nahe am Meer lebte. Auf dem Weg zur Küste zog er mit seinem Schwanz tiefe Furchen in das Land, das später vom Meer überflutet wurde, nachdem der Drache ins Wasser getaucht war. Von der Stadt Cai Lan aus lassen sich z. B. auf Kreuzfahrten 2021 Ausflüge zu den malerischen Natursteinhöhlen unternehmen, und die Nachbarstadt Bay Chay bietet hervorragende Aussichtspunkte sowie interessante Märkte.  Mein Schiff, Celebrity Cruises, AIDA und Norwegian Cruise Line zählen unter anderem zu den Reedereien, die Halong Bay auf Kreuzfahrten ansteuern.

Bei einem Besuch der Halong Bay fühlt man sich wie in einer anderen Welt

Die Bewohner der Halong Bay leben in schwimmenden Dörfern, unter denen das größte das Dorf Cua Van mit ungefähr 600 Einwohnern ist. Eine der bei Urlaubern beliebtesten Inseln in der Bucht ist die Bo Hon Insel. Üppiger Regenwald, Höhlen und steile Klippen zeichnen die Insel aus. Bei einer Wanderung über die Insel kann man eine Vielzahl an Tier- und Pflanzenarten entdecken, darunter Affenarten und Orchideen. Dank der vielen Inseln laden gleich mehrere Strände in der Halong Bay zum Baden ein.

Landausflug: auf einer Kreuzfahrt Halong Bay erkunden

Top 3 Sehenswürdigkeiten

  • das Dorf Cua Van
  • Soi Sim Strand
  • Me Cung Höhle

Faktencheck Halong Bay

  • Natur: Höhlen und Strände, eine artenreiche Flora und Fauna
  • Shopping: Halong Market
  • Souvenirs: Kunsthandwerk aus Anthrazitkohle
  • Beste Aussicht: vom Bai Tho Mountain
  • Kulinarisches: Tintenfisch
  • Währung: Dong

Inseln, Höhlen und Seen in der Halong Bay

Die älteste Höhle der Halong Bay ist die Me Cung Cave. Sie befindet sich auf der Insel Lom Bo und erstreckt sich auf etwa 100 Metern. Archäologische Funde aus der Höhle belegen eine menschliche Besiedlung des Gebietes vor etwa 7.000 bis 10.000 Jahren. Nach dem Verlassen der Höhle bietet sich eine wunderschöne Aussicht. Danach kann man noch im „Königlichen Garten” spazieren gehen, einem Gebiet mit vielen alten Bäumen.

Auf der Insel Dau Be befindet sich der Ba Ham See. Er besteht aus drei Seen, die durch Tunnel miteinander verbunden sind. Nur auf Touren mit Sampan Booten oder mit einem Kajak gelangt man über die von einer idyllischen Landschaft umgebenen Seen. Bei der Durchquerung der natürlichen Höhlen-Tunnel kann man zahlreiche Stalaktiten bewundern, die von den hohen Decken hängen. Am Ufer des Ba Ham Sees tummeln sich Affen und Papageien.

Kreuzfahrten Halong Bay: Schiffe, die hier unterwegs sind


Top