Kreuzfahrt Kusadasi / Ephesos

Zu Besuch in Kusadasi / Ephesos

Hafenstopp auf Reisen über Kusadasi: Wissenswertes über die Stadt

Kusadasi liegt etwa 100 Kilometer südlich von Izmir an der türkischen Westküste entlang des Ägäischen Meeres. Die Stadt mit rund 120.000 Einwohnern ist ein beliebtes Reiseziel. Die Strandpromenade, ein Jachthafen und lange Sandstrände empfehlen Kusadasi für einen entspannten Urlaubstag am Meer. Die größte touristische Attraktion befindet sich etwa 20 Kilometer nordöstlich von Kusadasi: die Überreste der bedeutenden antiken Stadt Ephesos, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen.

Wer im Rahmen einer Mittelmeer Kreuzfahrt in Kusadasi ankommt, kann sich auch die Zeit nehmen, um den Hafen zu erkunden. Cafés und Restaurants bieten regionale Spezialitäten an. Dazu gehört Cay, eine türkische Variante des Schwarztees. Das Stadtzentrum befindet sich in der Nähe des Hafens und ist eine autofreie Fußgängerzone. In Kusadasi kann man unter anderem auf einer Mein Schiff Kreuzfahrt, MSC Kreuzfahrt oder Costa Kreuzfahrt an Land gehen.

Ephesos in direkter Nähe zu Kusadasi

In der Antike befand sich auf dem heutigen Stadtgebiet die Stadt Neapolis, die vom mächtigen Ephesos aus beherrscht wurde. Mit der Versandung des Hafens von Ephesos in der Spätantike begann der Aufstieg der Stadt, der im frühen Mittelalter seinen Höhepunkt erreichte, als Scala Nova (das spätere Kusadasi) als Handelsstützpunkt der Republiken Venedig und Genua diente. Im 15. Jahrhundert wurde die Stadt unter Sultan Mehmed I. erobert und in das Osmanische Reich eingegliedert.

Landausflug: bei einer Kreuzfahrt Kusadasi und Ephesos erkunden

Top 3 Sehenswürdigkeiten

  • Ephesos
  • Die Burg auf der Taubeninsel
  • Ausgrabungsstätte Milet

Faktencheck Kusadasi

  • Museum: Zugmuseum
  • Natur: Sandstrände
  • Shopping: im Stadtzentrum
  • Souvenirs: Keramikteller, Kupfergeschirr
  • Beste Aussicht: vom Kusadasi Castle
  • Kulinarisches: Cay
  • Währung: Türkische Lira

Historische Sehenswürdigkeiten in Kusadasi

Das Wahrzeichen von Kusadasi ist eine Burg auf der vorgelagerten Taubeninsel. Ihre Anfänge gehen auf die byzantinische Zeit zurück, und sie wurde unter osmanischer Herrschaft ausgebaut. Ein Damm verbindet die Insel mit dem Festland, sodass man beim Landgang im Rahmen von Schiffsreisen bequem einen Spaziergang zur Burg unternehmen kann. Das Innere der Burg dient heute als Ausstellungsfläche für Schiffsmodelle und ein großes Walskelett. Die gepflegte historische Anlage bietet schöne Fotomotive und dank der vielen Pflanzen ringsum einen Ort zum Erholen. Außerdem bieten die Insel und die Burg viele beeindruckende Aussichtspunkte auf die Stadt und das Meer.

Bahnbegeisterte werden sich im Rahmen des Landausflugs z. B. auf einer der Kreuzfahrten 2022 den Besuch im Zugmuseum von Kusadasi nicht nehmen lassen. Im Freilichtmuseum sind zahlreiche historische Lokomotiven und Zuggarnituren ausgestellt, die teilweise aus England und Deutschland stammen.

Die Sandstrände in der Umgebung laden zu einem entspannten Strandtag ein. Auf einer Kreuzfahrt mit Kindern kann man beispielsweise den 18 Kilometer langen Long Beach besuchen. Der Sandstrand ist sehr flach und somit für einen schönen Ausflug während einer Familien Kreuzfahrt ideal.

Weltberühmte Ausgrabungsstätten von Ephesos 

Sehr beliebt unter Reisenden, die z. B. auf Kreuzfahrten 2022 nach Kusadasi kommen, sind Ausflüge zu den antiken Stätten von Ephesos und Umgebung. Die Ausgrabungsstätte der zu ihrer Zeit mächtigen Stadt gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und beinhaltet sogar eines der sieben Weltwunder, den Tempel der Artemis. Er war zu seiner Zeit mit rund 8.000 Quadratmetern Grundfläche und 127 Säulen mit einer Höhe von 18 Metern der größte Tempel der bekannten Welt. Weitere beeindruckende Relikte sind unter anderem die Celsus-Bibliothek aus römischer Zeit, das Amphitheater sowie Bad- und Gymnasiumkomplexe. Auch ein katholischer Wallfahrtsort befindet sich in Ephesos: das Haus der Mutter Maria. Die Kirche erkannte den Ort offiziell als denjenigen an, an dem Maria mit Johannes nach dem Tod ihres Sohnes in Ephesos lebte. Schon drei Päpste besuchten das Haus.

Außer den Ruinen von Ephesos gibt es in der Umgebung von Kusadasi weitere interessante antike Stätten zu besichtigen, wie z. B. den Apollon Tempel in Didim. Nach Delphi sollte er das zweitwichtigste Orakel von Griechenland beherbergen. Seine Baupläne waren so ambitioniert, dass er aufgrund der dafür noch nicht ausgereiften Bautechniken nie fertiggestellt wurde. Trotzdem beeindruckt die Ruine des Apollo Tempels noch heute.

Sehenswert ist auch die Ausgrabungsstätte der antiken Stadt Milet im Süden von Kusadasi. Den früheren Reichtum erkennt man noch heute an den Bädern und dem Theater mit über 20.000 Sitzplätzen.


Top