Kreuzfahrt Istanbul

Zu Besuch in Istanbul

Istanbul: einzigartige Stadt auf zwei Kontinenten

Istanbul liegt in der Türkei am Nordufer des Marmarameeres auf beiden Seiten des Bosporus, der Meerenge zwischen dem Mittelmeer und dem Schwarzen Meer auf zwei Kontinenten. Europa und Asien werden  von der Bosporus-Brücke, der ältesten Brücke der Türkei, verbunden. Mit etwa 15,5 Millionen Einwohnern ist Istanbul die bevölkerungsreichste Stadt des Landes. Außerdem gilt Istanbul als Zentrum für Handel und Kultur. Letzteres verdankt die Stadt auch ihrer einzigartigen Lage auf zwei Kontinenten und an zwei Gewässern, dem Mittelmeer und dem Schwarzen Meer, weshalb Istanbul auf so mancher attraktiven Mittelmeer Kreuzfahrt bzw. Adria Kreuzfahrt angelaufen wird.

Das Stadtbild Istanbuls wird von antiken, mittelalterlichen, neuzeitlichen und modernen Baustilen geprägt, die von der über 2.600-jährigen Geschichte der Metropole am Bosporus zeugen. Als Byzanz gegründet, vom 4. bis in die ersten Jahre des 20. Jahrhunderts unter dem Namen Konstantinopel bekannt, war Istanbul das politische Machtzentrum verschiedener Reiche. Die Stadt ist zudem ein wichtiges religiöses Zentrum für den sunnitischen Islam und das orthodoxe Christentum. Dementsprechend prägen auch zwei prächtige Moscheen das Stadtbild von Istanbul. Nach Istanbul gelangen Sie unter anderem auf Kreuzfahrten 2022 mit Mein Schiff, MSC Kreuzfahrt, Costa Kreuzfahrt und AIDA.

Die Geschichte von Istanbul reicht mehr als 2.300 Jahre zurück

In der Region des heutigen Istanbuls wurde 660 v. Chr. die Stadt Byzantion gegründet. Dank der günstigen Lage wurde die Stadt schnell ein wichtiges Handelszentrum. 196 v. Chr. schloss sich die Stadt dem expandieren Römischen Reich an. Nach wenigen Jahren unter Konstantin I. als Residenzstadt Nova-Roma erhielt die Stadt 337 nach dem Tod des Kaisers den Namen Konstantinopel und wurde zur immer wichtigeren Hauptstadt des Oströmischen Reiches. Unter Kaiser Justinian I. wurde Konstantinopel im 6. Jahrhundert ausgebaut und die reichste sowie größte Stadt des Mittelmeerraumes. Seit der Mitte des 15. Jahrhundert war Istanbul bis zum Ende des Ersten Weltkriegs Hauptstadt des mächtigen Osmanischen Reiches. Die Hauptstadt der 1923 gegründeten Republik Türkei wurde in Abgrenzung zur Herrschaft der Osmanen schließlich Ankara. Wer kurzfristig Istanbul per Schiff einen Besuch abstatten möchte, sollte einen Blick auf die aktuellen Kreuzfahrt Schnäppchen werfen, unter denen die sog. Stornokabinen besonders begehrt sind.

Landausflug: auf einer Kreuzfahrt Istanbul erkunden

Top 3 Sehenswürdigkeiten

  • Hagia Sophia
  • Blaue Moschee
  • Topkapi Palast

Faktencheck Istanbul

  • Kultur: Archäologisches Museum
  • Gärten/Parks: Garten im Topkapi-Palast, Gulhane Park, Emirgan Park
  • Shopping: die Einkaufsstraße Istiklal Caddesi, Kanyon Shopping-Center, Großer Basar
  • Souvenirs: Türkischer Tee, Gewürze
  • Beste Aussicht: Vom Galata-Turm
  • Kulinarisches: Kokoreç, Nohut pilav, Raki
  • Währung: Türkische Lira

Spaziergang durch ein Weltkulturerbe: die Altstadt von Istanbul

Zu den wichtigsten, weltbekannten Sehenswürdigkeiten, die man z. B. auf Frühbucher Kreuzfahrten über Istanbul entdecken kann, gehören die Blaue Moschee, die Hagia Sophia, die als frühchristliche Kirche später zu einer Moschee umgebaut wurde, sowie der im 15. Jahrhundert erbaute Topkapi-Palast mit seinem wunderschönen Garten, der einen herrlichen Blick auf das Goldene Horn gewährt. Die 1616 eröffnete Blaue Moschee trägt eigentlich den Namen Sultan-Ahmed-Moschee. Den bekannten Namen trägt das prächtige Bauwerk mit sechs Minaretten und der 43 Meter hohen Hauptkuppel wegen ihrer blauen Fliesen-Verzierungen. Die Hagia Sophia wurde 537 als byzantinische Kirche eröffnet und 1453 zur Moschee umgewidmet. Das Bauwerk gilt als bedeutendstes Beispiel für die frühbyzantinische Baukunst und spätantike Kunst und als Schlüssel zum Verständnis von Byzanz.

Istanbuls historische Altstadt Sultanahmet, in der sich diese beeindruckenden Bauwerke befinden, erstreckt sich auf dem europäischen Teil Istanbuls. Sie wurde in ihrer Gesamtheit von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Vom Galata-Turm aus, der im 14. Jahrhundert erbaut wurde, gewinnt man einen Panoramablick über die ganze Stadt.

Zu den bekanntesten Museen gehören das Museum für türkische und islamische Kunst, das Archäologische Museum und der Dolmabahçe-Palast. Letzterer wurde als Sultanspalast im 19. Jahrhundert im neubarocken Stil erbaut.

Kreuzfahrten Türkei: Häfen und Ziele im Überblick

Die Urheber weiterer Fotos in den wechselnden Angebotsteasern sind im Fotoverzeichnis des Impressums genannt.

Top