Kreuzfahrt Antalya

Zu Besuch in Antalya

Kreuzfahrt ab Antalya: Wissenswertes über die Stadt

Die Großstadt Antalya, die am Abschnitt der türkischen Mittelmeerküste liegt, die auch türkische Riviera genannt wird, hat mehr als 2,5 Millionen Einwohner. Vom Meer aus gesehen, bildet das Taurusgebirge die Kulisse von Antalya, welches wegen seiner vielen schönen Strände als eines der beliebtesten Urlaubsziele des Landes gilt.

Wer die Zeit auf seiner Schiffsreise über Antalya nicht am Strand verbringen möchte, kann sie nutzen, um Antalyas sehenswerte Altstadt zu erkunden. Sie liegt oberhalb der Steilküste über einem kleinen Hafen aus der Zeit der Römer und umfasst  Bauwerke aus vielen unterschiedlichen Epochen. Als Wahrzeichen der Stadt gilt das Minarett der Yivli Minare-Moschee. Ausflugsziele bieten die antiken Fundstätten wie Termessos, Side, Aspendos oder Perge und das Archäologische Museum von Antalya. So manche Mein Schiff Kreuzfahrt und AIDA Kreuzfahrt beginnt im Hafen von Antalya.

Landausflug: bei einer Kreuzfahrt Antalya erkunden

Top 3 Sehenswürdigkeiten

  • Hadrianstor
  • Yivli Minare-Moschee
  • Ausgrabungsstätte Perge

Faktencheck Antalya

  • Kultur: antike Festungsstadt Termessos, Antalya Muzesi
  • Natur: Strände, Kursunlu-Wasserfälle
  • Gärten/Parks: Aquarium, Karaalioglu Park
  • Shopping: in der Altstadt
  • Souvenirs: Nazar Amulett, Türkischer Honig, Kaffeetassen
  • Beste Aussicht: Karaalioglu Park
  • Kulinarisches: Köfte, Pide
  • Währung: Türkische Lira

Spaziergang durch die Altstadt von Antalya

Die historischen Sehenswürdigkeiten im Altstadtviertel Kaleici sind Zeugen der weit zurückreichenden und wechselhaften Geschichte von Antalya. So kann man unter anderem Überreste aus den Zeiten der Römer, Byzantiner, Seldschuken und Osmanen bei einem Bummel durch das historische Zentrum der Stadt entdecken. Das einzige Stadttor, das aus der Antike erhalten ist, ist das Hadrianstor im Osten. Das Tor selbst stammt aus dem 2. Jahrhundert n. Chr., die das Tor flankierende Wehrtürme wurden in unterschiedlichen Epochen erbaut. Der linke Turm geht auf die Römer, der rechte Turm auf die Seldschuken zurück. Mit dem Bau der teils noch erhaltenen Stadtbefestigung begann man bereits in der griechischen Antike. Die Mauer wurde über die Jahrhunderte immer wieder ausgebaut und verstärkt.

Am höchsten Punkt der Altstadt von Antalya erhebt sich das 38 Meter hohe Minarett der Yivli-Minare-Moschee, das zugleich Wahrzeichen der Stadt ist und über viele Jahrhunderte Seefahrern als Orientierung diente. Die Moschee wurde im 13. Jahrhundert auf den Grundmauern einer byzantinischen Kirche errichtet. Wer sich z. B. im Rahmen einer der Kreuzfahrten 2022 über Antalya für Geschichte und einen schönen Ausblick interessiert, kann dem Archäologischen Museum der Stadt einen Besuch abstatten, das nicht nur zahlreiche eindrucksvolle Stücke von der Jungsteinzeit bis zur Osmanischen Zeit ausstellt, sondern auch auf mehreren Aussichtplattformen die Gelegenheit bietet, den Blick über die Dächer der Altstadt schweifen zu lassen. Der dazugehörige Garten und das Freilichtmuseum machen den Aufenthalt abwechslungsreich. Der 14 Meter hohe Turm Hidirlik Kulesi ist im Süden der Altstadt Teil der ehemaligen Befestigungsanlage. Zu seinen Füßen erstreckt sich der Karaalioglu Park. Aussichtspunkte und Cafés laden zum Verweilen ein.

Viel Grün und Ausgrabungsstätten rund um Antalya

Im Südosten von Antalya befindet sich ein beliebtes Naherholungsgebiet mit vielen kleineren Wasserfällen und dem imposanten unteren Düden-Wasserfall, der aus 40 Metern Höhe direkt in das Meer rauscht. Wer auf einer Kreuzfahrt mit Kindern bei eher mäßigem Wetter nach Antalya kommt, könnte das Aquarium der Stadt ansteuern, eines der weltweit größten Tunnelaquarien.

Die Ausgrabungsstätte Perge liegt nördlich von Antalya. Beeindruckend sind das Amphitheater mit Marmorreliefs und der römische Torbogen. Die antike Festungsstadt Termessos liegt ebenfalls nördlich von Antalya. Hier kann man eine spektakuläre Aussicht und die Ruhe des umliegenden Nationalparks genießen.

Von hinten reicht das Taurusgebirge fast bis an die Stadt heran. Antalyas Altstadt liegt oberhalb der Steilküste über einem kleinen Hafen aus der Römerzeit. Das Hadrianstor an der Atatürk Caddesi an der Ostseite der Altstadt war das Eingangstor zur antiken Stadt von Antalya und zum Hafen. Es wurde zu Ehren des Römischen Kaisers Hadrian um 130 n. Chr. erbaut. Links und rechts davon liegen zwei verschiedene Türme, der linke stammt aus römischer Zeit, der rechte wurde unter Sultan Kai Kobad I. (1219-1238) errichtet. Im Westen der Stadt liegt zu Füßen eines antiken Siedlungshügels die römische Arapsu-Brücke. Die Altstadt und das dahinterliegende moderne Zentrum bieten gute Einkaufsmöglichkeiten, Bazar und Restaurants. Als Wahrzeichen der Stadt gilt das Minarett der Yivli Minare-Moschee in der Altstadt.

Weitere Ausflugsziele bieten die antiken Fundstätten wie Termessos, Side, Aspendos oder Perge und das Archäologische Museum von Antalya.

Top