Kreuzfahrten A Coruña

Zu Besuch in A Coruña

Mittelalterliche Altstadt und eine Glaskugel auf Schienen: Kreuzfahrten A Coruña

Die Hafenstadt A Coruña (früher La Coruña) liegt am Atlantik im Nordwesten von Spanien und zählt zur autonomen Gemeinschaft von Galicien. Nicht nur das ganzjährig angenehm milde Klima, sondern auch reizvolle Möglichkeiten, den Tag in A Coruña zu verbringen, zeichnen die Stadt mit knapp 250.000 Einwohnern als zunehmend beliebten Hafen für Kreuzfahrtschiffe aus. Unter anderem kann man auf einem Mein Schiff, auf einer Costa Kreuzfahrt oder MSC Kreuzfahrt in A Coruña anlegen. Genießen Sie zum Beispiel bereits im Frühling einen ausgiebigen Spaziergang auf der schönen Strandpromenade oder lassen hier den späten Sommer auf einer Kreuzfahrt rund um Westeuropa ausklingen. In A Coruña kann man historischen Spuren aus verschiedenen Epochen folgen. Das Stadtzentrum zeigt noch ein Straßenraster aus römischen Zeiten. Große Plätze und mittelalterliche Kirchen zählen zu den Highlights der Innenstadt. Bestaunen Sie auf Kreuzfahrten A Coruñas Herkulesturm aus der Zeit des Römischen Reiches und erfahren Sie mehr über die Stadtheldin María Pita, die bis zum heutigen Tag verehrt wird. Spazieren Sie durch einen Skulpturenpark oder erklimmen Sie bequem per Aufzug den Monte San Pedro, der einen atemberaubenden Ausblick bietet. Schließlich sind da noch lange Sandstrände, die den Landgang z. B. während Kreuzfahrten 2022 in A Coruña zum Erlebnis machen.

Geschichte A Coruñas und die Heldin María Pita

Die natürlich geschützte Bucht von A Coruña reizte bereits die Phönizier und Kelten, sich auf dem Gebiet der heutigen Stadt niederzulassen. Zur Zeit der Römer wurde in Corunium gegen 110 n. Chr. der Herkulesturm erbaut. Wie um viele Bauwerke der Antike rankt sich auch um den Herkulesturm eine Sage: Der mythische Held soll an dieser Stelle einst den Riesen Geryon besiegt haben. Im 5. Jahrhundert unter der Herrschaft der Sueben war A Coruña Hauptstadt des Königreiches. Unter dem spanischen Namen A Coruña wurde die Stadt erstmals urkundlich erwähnt. Im 14. und 15. Jahrhundert blühte die Hafenstadt im Zuge der Wallfahrt nach Santiago de Compostela auf. Viele englische Jakobspilger kamen per Schiff, um sich in La Coruna auf den Weg zum rund 60 Kilometer weiter südlich gelegenen Wallfahrtsort zu machen. 1589 wurde A Coruña von der englischen Flotte unter Führung von Sir Francis Drake angegriffen. Dass die Stadt nicht eingenommen wurde, war der Legende nach vor allem der Bürgerin María Pita zu verdanken. Der Hauptplatz ist bis heute nach ihr benannt und eine Statue wurde ihr zu Ehren errichtet. Wen die Geschichte von María Pita interessiert, der kann sich z. B. auf einer Kreuzfahrt ab Hamburg vor Ort über die mutige Frau informieren.

Landausflug: auf Kreuzfahrten A Coruña entdecken

Flair A Coruñas: schöne Altstadt und Sehenswürdigkeiten aus mehreren Epochen

Top 3 Sehenswürdigkeiten:

  • Herkulesturm
  • Statue María Pita
  • Weiße Häuser mit verglasten Holzbalkonen gegenüber des Hafenbeckens

Faktencheck A Coruña:

  • Beste Aussicht: Park San Pedro, Herkulesturm
  • Altstadt: mittelalterlich, Plätze, enge Gassen
  • Kultur: Museo de Arte Sacro de la Colegiata, Museum MUNCYT
  • Natur: Park San Pedro, Skulpturenpark
  • Genuss: Polbo á Feira, ein traditionelles Gericht mit Oktopus
  • Währung: Euro

Kreuzfahrten A Coruña: auf dem ältesten funktionstüchtigen Leuchtturm der Welt

Urlauber, die auf Kreuzfahrten A Coruña besuchen, zieht es vor allem zum römischen Leuchtturm, dem Herkulesturm, der zum UNESCO-Welterbe zählt. Im 18. Jahrhundert wurde der Leuchtturm restauriert und bekam eine klassizistische Umhüllung. Es ist schon beeindruckend, dass dieser Turm seit fast zweitausend Jahren Seeleuten den Weg weist; er gilt als ältester Leuchtturm, der noch in Betrieb ist. Erklimmt man die 242 Stufen des Leuchtturms, erhält man einen fantastischen Blick über den Atlantik und die Stadt. In der Nähe des Herkulesturms steht eine Statue des einstigen galicischen Königs Breogán.

A Coruña besitzt eine wunderschöne mittelalterliche Altstadt mit engen Gassen, die man auf Schiffsreisen durchschlendern kann. Der von Arkaden umgebene Platz und nach der Stadtheldin benannte Platz Praza María Pita mit der Statue der verehrten Frau sowie dem prächtigen Rathaus bildet das Zentrum der Altstadt. Wenn Sie auf Kreuzfahrten durch A Coruñas Altstadt schlendern, kommen Sie an Stadtpalästen, Klöstern und vielen Kirchen vorbei, unter denen die romanische Kirche Colegiata de Santa María del Campo aus dem 12. bis 14. Jahrhundert hervorzuheben ist. Pausieren Sie auf den mit Steinkreuzen geschmückten Plätzen und genießen die Ruhe abseits der geschäftigen modernen Innenstadt. Typisch für A Coruña sind auch die hohen weißen Häuser aus dem 19. Jahrhundert in der Nähe des Hafens, den man vom Herkulesturm aus über die Strandpromenade Paseo Marítimo erreicht. Die verglasten Holzbalkone sorgen für starke Reflektionen und für den Beinamen von A Coruña: „Stadt aus Glas“.

Für Familien Kreuzfahrten gibt es außer einem schönen Strandtag noch weitere Tipps wie das Museum MUNCYT, das teils interaktive Ausstellungen aus Wissenschaft und Technologie bietet. Auch das Aquarium Finisterrae begeistert Klein und Groß; dort tummeln sich Meerestiere aus aller Welt wie Haie, Zackenbarsche und Kraken. Ein Highlight in A Coruña ist der Skulpturenpark, der unter anderem an die keltische Vergangenheit des Ortes erinnert. Auch der Ausflug zum Monte San Pedro ist spektakulär: Man gelangt mit einer Glaskugel auf Schienen auf den Aussichtspunkt, der von einem Park umgeben ist, und einen herrlichen Panoramablick bietet. Wer auf einer der reizvollen Kreuzfahrten 2021 nach A Coruña reisen möchte, sollte sich auch die aktuellen Kreuzfahrt Schnäppchen anschauen, zu denen hin und wieder sogenannte Stornokabinen gehören.


Top