Kreuzfahrt Vik i Sogn

Zu Besuch in Vik i Sogn

Hafenstopp auf Reisen über Vik i Sogn: Wissenswertes über den Ort

Die norwegische Ortschaft Vik liegt auf der Südseite eines der längsten Fjorde der Welt: des Sognefjords an der Bucht Arnafjord. Ebenfalls auf der Südseite des Fjords liegt der Gletscher Fresvikbreen zwischen den Tälern Setjedalen im Westen und Storedalen im Osten. Die Gemeinde mit ihren etwa 2.800 Einwohnern umfasst neben dem Ortszentrum Vik die Orte Fresvik, Feios, Vangsnes und Arnafjord. Die beiden wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Vik sind zwei Kirchen. Der kleine Ort wird unter anderem von so mancher AIDA Kreuzfahrt und Costa Kreuzfahrt angelaufen.

Zwei Kirchen sind die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Vik

Die um 1070 erbaute Stabkirche Hopperstad ist eine der ältesten und größten Stabkirchen Norwegens. Sie ist dem Schicksal vieler anderer Stabkirchen entgangen, die in den letzten Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts abgerissen und durch Neubauten ersetzt worden sind. Ein Denkmalschutzverein übernahm die Kirche bereits im Jahr 1880 und setzte sie in Stand. 2008 wurde die beeindruckende Dachkonstruktion erneuert und die Kirche mit einem frischen Teeranstrich versehen.

Die Steinkirche von Hove wurde um 1170 erbaut und ist eines der ältesten Steingebäude Norwegens. Man geht davon aus, dass sie ursprünglich von einem Gutsbesitzer als Privatkirche errichtet worden ist. Auch diese Kirche sollte eigentlich abgerissen werden, als der Architekt Peter Andreas Blix  die Steinkirche 1880 kaufte und auf eigene Kosten restaurierte. Dabei entfernte er bauliche Veränderungen mehrerer Jahrhunderte, um den ursprünglichen mittelalterlichen Stil zu rekonstruieren. Die kostbare Holzmadonna aus dem 13. Jahrhundert, die die Kirche früher schmückte, wird heute in Bergen ausgestellt.

Landausflug: bei einer Kreuzfahrt Vik i Sogn erkunden

Top 3 Sehenswürdigkeiten

  • Stabkirche Hopperstad
  • Steinkirche Hove
  • Moahaugane Hügelgräber

Faktencheck Vik i Sogn

  • Kultur: Boot- und Motormuseum, Vikøyri, Borgstova
  • Natur: Sognefjord, Gletscher Fresvikbreen, Arnafjord
  • Gärten/Parks: Fridtjovpark, Weltnaturerbepark Nærøyfjorden
  • Souvenirs: Angelzubehör, Holzarbeiten
  • Beste Aussicht: Storesvingen
  • Kulinarisches: Himbeeren
  • Währung: Norwegische Krone

Im Kristianhus, wo die Touristeninformation von Vik i Sogn untergebracht ist, befindet sich auch ein Boot- und Motormuseum, das nach seinem Gründer Kristian Otterskred benannt ist. Rund 200 Ausstellungsstücke bringen Besuchern, die z. B. im Rahmen einer der Kreuzfahrten 2022 nach Vik kommen, die technologische Entwicklung im 20. Jahrhundert näher. Im Stadtzentrum befindet sich auch die ehemalige Tagelöhnersiedlung Vikøyri. Die bunten Häuser bilden eine hübsche Kulisse für Erinnerungsfotos. Das Haus Borgstova stammt aus dem Jahr 1864 und gehörte eigentlich zum Offiziershof Sjøtun. Heute wird das Blockhaus für Veranstaltungen vermietet. Eine weitere historische Sehenswürdigkeit sind die Moahaugane Hügelgräber. Das Gelände war heiliger Boden des Häuptlingshofes und Begräbnisplatz während der Wikingerzeit von 800 bis 1.000 n.Chr.

Herrliche Natur rund um Vik i Sogn

25 Kilometer nordöstlich von Vik i Sogn kann man in Vangsnes im Fridtjovspark einen atemberaubenden Ausblick auf den Sognefjord genießen. Hier befindet sich die Bronzestatue von Fridtjov den Frøkne, die 1913 von dem bekennenden Norwegen-Freund Kaiser Wilhelm II. gestiftet wurde. Die herrliche Natur rund um Vik i Sogn kann man auch bei Wanderungen am Arnafjord erkunden. Zahlreiche Wasserfälle und malerische Natur machen den Ausflug unvergesslich. Ein weiterer Naturhöhepunkt befindet sich östlich von Vik: der Gletscher Fresvikbreen. Er ist Teil des Weltnaturerbeparks Nærøyfjorden und gehört zu den größten Gletschern des norwegischen Festlandes.


Top