Hafenstopp in Alkmaar

Mittelalterliche Stadt mit tradionellem Käsemarkt: Alkmaar

Alkmaar ist eine knapp 110.000 Einwohner zählende Stadt in der Provinz Nordholland der Niederlande, die sich nicht zuletzt mit ihrem traditionellen Käsemarkt einen Namen gemacht hat. Der Markt wird stets von April bis September abgehalten und erfreut sich großer Beliebtheit unter Besuchern. Alkmaar liegt an der Strecke reizvoller Fluss- und Kanal-Kreuzfahrten die unter anderem bis in das Ijsselmeer führen.

Im Zentrum zeichnet sich Alkmaar durch ein gut erhaltenes historisches Stadtbild aus. So ragt etwa in der Langestraat das spätgotische Rathaus empor. 1512 wurde der Bau fertiggestellt, von 1911 bis 1913 originalgetreu restauriert. Ebenfalls in der Langestraat lässt sich ein Patrizierhaus aus dem Jahr 1748 bewundern, dessen Innenraum mit italienischem Marmor und Stuckverzierungen besticht.

Alkmaar bietet gute Einkaufsmöglichkeiten und interessante Museen wie etwa das Beatles Museum. Die legendären Beatles mag vielleicht kaum jemand mit Alkmaar in Verbindung bringen, doch John Lennons erste Gitarre wurde hier hergestellt. Auf einem Flussschiff gelangt man unter anderem mit Nicko Cruises nach Alkmaar.

Alkmaars Geschichte: vom unbedeutenden Dorf zur wohlhabenden Stadt

Ursprünglich nur ein kleines Dorf, wuchs Alkmaar durch Handel und Landwirtschaft zu einer wohlhabenden Stadt, deren Gründung auf das Jahr 1253 datiert wird.

Im frühen 19. Jahrhundert profitierte Alkmaar vom Bau des Nordholland-Kanals, der dem Handel der Stadt zu einem erneuten Aufschwung verhalf. Gegen Ende des Jahrhunderts erhielt die Stadt schließlich eine Bahnverbindung nach Haarlem und Den Helder, die der wirtschaftlichen Entwicklung ebenfalls zuträglich war. Im 20. Jahrhundert expandierte Alkmaar zur heutigen Stadt, weil die umliegenden Orte und Industriegebiete eingemeindet wurden.

Landausflug: auf Flusskreuzfahrten Alkmaar entdecken

Top 3 Sehenswürdigkeiten

  • das Rathaus
  • Clarissenbolwerk
  • Biermuseum de Boom

Faktencheck Alkmaar

  • Kultur: das Patrizierhaus, Käsemuseum, Clarissenbolwerk, das Stedelijk Museum
  • Natur: Naturpark Egmonderhout
  • Gärten/Parks: Alkmaarderhout en Westerhout, Hortus Alkmaar
  • Shopping: die Einkaufsstraßen Langestraat und De Laat
  • Kulinarisches: Käse
  • Währung: Euro

Alkmaar: spannende Museen und eine Windmühle

Der Hauptmarktplatz, den man auf Flusskreuzfahrten über Alkmaar nicht übersehen kann, ist der sogenannte Waagplein mit dem Waagehaus, einem der beliebtesten Fotomotive innerhalb der Stadt. Das um 1390 errichtete Gebäude war ursprünglich eine Kapelle und beherbergt heute das Käsemuseum. Südlich des Waagplein erstreckt sich der Fischmarkt, dessen überdachte Stände aus dem 16. Jahrhundert stammen. Bis in die späten 1990er Jahre wurde hier frischer Fisch auf Steintischen verkauft.

Etwas nördlich des Waagplein befindet sich das nationale Biermuseum de Boom, das in einer ehemaligen Brauerei aus dem 17. Jahrhundert untergebracht ist. Diese gehörte einst zu den größten Brauereien in Alkmaar. Während des Mittelalters hatten Städte nur selten eine sichere Trinkwasserversorgung, weshalb in großen Mengen Bier getrunken wurde. Das Biermuseum hat auch eine Bar, an der 86 verschiedene Biersorten ausgeschenkt werden.

Der größte Teil des Wassergrabens rund um die Altstadt von Alkmaar ist erhalten geblieben. Die heutige Ausdehnung geht auf die Zeit um 1590 zurück. An der Nordseite befindet sich mit dem Nordholland-Kanal ein viel befahrener Schifffahrtsweg. Im Westen und Süden lagen die alten Bollwerke, so auch das 1573 fertiggestellte Clarissenbolwerk. Seit 2013 beherbergt das Gelände ein Teehaus mit angeschlossener Galerie. An dessen südlichem Ende steht heute die einzige Windmühle im Stadtzentrum von Alkmaar. Ursprünglich gab es in Alkmaar zehn Windmühlen.

Das Stedelijk Museum im Stadtzentrum ist der Präsentation und Bewahrung der regionalen Kulturgeschichte gewidmet. Gegründet wurde das Museum 1873 in der Breedstraat. Es zeigt eine Sammlung von historischen Gemälden und Artefakten, die teilweise aus der Zeit vor der protestantischen Revolution stammen. Die modernere Kunstausstellung ist durch Mitglieder der Bergener Schule vertreten, bietet aber auch Beispiele des Expressionismus und Kubismus.

Kanalkreuzfahrten: ausgewählte Häfen im Überblick

    Die Urheber weiterer Fotos in den wechselnden Angebotsteasern sind im Fotoverzeichnis des Impressums genannt.

    Top