Kreuzfahrt Timaru

Zu Besuch in Timaru

Kreuzfahrten Timaru: viel Grün und reizvolle Strände

Timaru befindet sich an der Ostküste der Südinsel von Neuseeland zwischen Christchurch und Dunedin. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen historische viktorianische und edwardianische Bauwerke, die Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts entstanden sind. Sie wurden wie z. B. die Kirche St. Mary’s Church, die 1880 entstand, aus regionalem Vulkangestein erbaut.

Spannende Ausstellungsstücke und interessante Kunstwerke kann man in den Museen von Timaru betrachten. Erfahrene Guides bringen die Geschichte der Stadt und die Kultur der Maori näher. Außerdem gibt es in Timaru viele Gärten, die zum Spazieren im Grünen einladen. Gepflegte Blumenbeete, schattige Plätze und Grünflächen machen den Aufenthalt besonders angenehm. Der Strand von Caroline Bay bietet weichen Sand und warmes Meerwasser. Reisende können hier z. B. während Kreuzfahrten 2022 entspannt den Tag verbringen und den Blick aufs Meer genießen.

Vom Volk der Maori und Einwanderern – die Geschichte von Timaru

Bei Reisen mit dem Kanu entlang der Küste Neuseelands nutzten die Maori die Gegend als Rastplatz, wie Spuren der Steinkunst belegen. Vor 1400 begann die Besiedlung durch einige Maori-Stämme in der Gegend.

1838 kamen die ersten Europäer nach Timaru, die hier eine Walfangstation errichteten. Nach dem Versorgungsschiff The Caroline wurde die Bucht an der Küste der Stadt benannt. Ab 1859 kamen zunehmend Siedler aus England in die Region. Heute hat Timaru fast 26.000 Einwohner.

Landausflug: bei einer Kreuzfahrt Timaru erkunden

Top 3 Sehenswürdigkeiten

  • South Canterbury Museum
  • der Trevor Griffiths Rose Garden
  • Sacred Heart Basilika

Faktencheck Timaru

  • Kultur: Museum Te Ana Méori Rock Art, Aigantighe Art Gallery, St. Mary’s Church
  • Natur: Caroline Bay
  • Gärten/Parks: der Trevor Griffiths Rose Garden, Botanischer Garten, Centennial Park Reserve
  • Souvenirs: Schmuck aus Jade, Merinowolle
  • Kulinarisches: Neuseeland Craft Beer, Lammbraten
  • Währung: Neuseeland-Dollar

Kreuzfahrten Timaru: Meer, Brauereien, Gärten und mehr

Am Caroline Bay kann man einen erholsamen Strandtag verbringen und im klaren Meer baden. Das Geschäftsviertel ist vom Strand aus über eine von Cafés und Restaurants gesäumte Straße zu erreichen. Timaru ist für seine Brauereien bekannt und es bietet sich oft die Gelegenheit, an einer Besichtigung oder Thementour teilzunehmen.

Zu einem Spaziergang im Grünen lädt der Trevor Griffiths Rose Garden ein. Außerdem befindet sich ein Botanischer Garten in der Stadt, der bereits 1864 angelegt wurde. Schattige Plätze, ein Teich und ein Spielplatz machen den Aufenthalt im gepflegten Garten besonders angenehm. Zum Wandern eignet sich das Centennial Park Reserve. Ein 3,5 km langer Wanderweg führt durch das Tal des Otipua Creek. Der Park eignet sich auch für Touren mit dem Mountainbike.

Wer sich ausführlich über die Kultur der Maori informieren möchte, kann dies im Museum Te Ana Méori Rock Art. Historische Artefakte und Felszeichnungen geben einen guten Eindruck vom damaligen Leben. Schautafeln und Museumsführer sorgen für Details. Auch das South Canterbury ist unter anderem auf die Maori spezialisiert, aber auch auf die europäische Einwanderungsgeschichte und naturkundliche Exponate aus der Region. Leicht zugängliche Informationen und interaktive Displays machen eine Besichtigung auch auf Kreuzfahrten mit Kindern zu einem spannenden Erlebnis.

Kunstinteressierte können die Aigantighe Art Gallery besuchen. Sie beinhaltet Kunstwerke aus dem 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Ein Spaziergang durch den dazugehörigen Skulpturengarten rundet den Aufenthalt ab.


Top