Hafenstopp in Kampot

Zu Besuch in Kampot

Auf Kreuzfahrten Kampot erkunden

Kampot ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz im Süden Kambodschas. Die Stadt mit ca. 50.000 Einwohnern ist wegen ihrer Lage bei Urlaubern beliebt. Nahe der Stadt erstreckt sich der Bokor-Nationalpark. Stromschnellen und Höhlen zählen zu den natürlichen Sehenswürdigkeiten der Umgebung von Kampot. Innerhalb der chinesisch geprägten Bauweise der Stadt sticht das Viertel aus französischer Kolonialzeit am Fluss Preaek Tuek Chhu hervor. Es hat zwar sichtbar  bessere Zeiten erlebt, ist aber mit seiner Geschäftigkeit mehr als einen Blick wert.

Kampots Geschichte

Die Stadt Kampot wurde zum ersten Mal in den Kambodschanischen Königlichen Chroniken erwähnt, als der spätere König Ang Non II. Kampot von 1750 bis 1775 als Kriegsbasis nutzte. 1840 wurde von der damaligen Hauptstadt Kambodschas Udong eine Straße nach Kampot erbaut und dort der erste internationale Seehafen des Landes angelegt.

Nachdem Kambodscha 1863 Teil des Kolonialgebietes Französisch-Indochinas geworden war, verlor der Hafen zugunsten von Saigon seine Bedeutung als Handelshafen und wird heute für die Fischerei und für den Tourismus genutzt.

Landausflug: auf Kreuzfahrten Kampot erkunden

Sehenswertes in und Kampot

  • Französisches Viertel
  • Bokor-Nationalpark
  • Phnom Chhngok Cave Temple

Faktencheck Kampot

  • Kultur: französisches Viertel, Tempel Wat Sampov Pram, Phnom Chhngok Cave Temple
  • Natur: Bokor-Nationalpark, Farmen
  • Souvenirs: Pfeffer
  • Beste Aussicht: vom Berg Phnom Bokor
  • Kulinarisches: Pfeffer, Grapefruit, Ananas
  • Währung: Riel

Den Nationalpark nahe Kampot erleben

Für einen Spaziergang durch Kampot empfiehlt sich das französische Viertel aus der Kolonialzeit. Von hier aus ist es ein kurzer Weg zum Ufer des Teuk Chhou. Cafés laden zum Entspannen mit Blick auf den Fluss ein.

Der Bokor-Nationalpark ist eine beliebte Ausflugs-Destination. Im Nationalpark befindet sich der Tempel Wat Sampov Pram. Die historische Anlage mit Schreinen, Pagoden und Tempeln bietet wunderschöne Fotomotive. Von der Bokor-Hill-Station auf dem Berg Phnom Bokor (auch Bokor Mountain) hat man eine fantastische Aussicht auf die umliegende Natur.

Etwas außerhalb von Kampot liegt die Pfefferfarm La Plantation. Es werden Führungen über das Gelände angeboten, bei denen man durch die Felder und Anlagen geführt wird. Im dazugehörigen Laden kann man die fertigen Produkte kaufen, die sich auch gut als Souvenir eignen. Auch die nahegelegene Bo Tree Farm ist ein Ausflugsziel. Schließlich wird auch der nicht mehr genutzte Phnom Chhngok Cave Temple von Urlaubern erkundet. Wanderer mit festem Schuhwerk können mit einem Guide durch das Höhlensystem klettern.

Kreuzfahrten Kambodscha: Häfen und Ziele im Überblick


Die Urheber weiterer Fotos in den wechselnden Angebotsteasern sind im Fotoverzeichnis des Impressums genannt.

Top