Kreuzfahrt Galway

Zu Besuch in Galway

Hafenstopp in Galway: Wissenswertes über die Stadt

Etwa 80.000 Menschen leben in Galway an der irischen Westküste. Sie zählt zu den Städten, die in den letzten Jahrzehnten in Irland am stärksten gewachsen ist. Zwei Universitäten tragen dazu bei, dass in der altehrwürdigen Stadt, in der sogar mittelalterliche Stadtmauern zu besichtigen sind, ein junges Flair herrscht. Galway zeichnet sich zudem durch eine sehr schöne Lage an der Mündung des Flusses Corrib in eine breite Atlantikbucht aus.

Eine hübsche Altstadt mit Fußgängerzone, der Fluss und viele Grünanlagen direkt an der Galway Bucht bieten die Gelegenheit, während des Aufenthalts in Galway im Rahmen einer Kreuzfahrt zu den Britischen Inseln einen Stadtbummel mit der Entspannung am Meer zu verbinden. Unter anderem legen Azamara Kreuzfahrten einen Hafenstopp in Galway ein.

Galway – die Stadt der anglonormannischen Stämme

Galway war einst ein kleines Fischerdorf an der Mündung des Corrib Rivers. Gegen Anfang des 13. Jahrhunderts ließen sich Anglonormannen an diesem Ort nieder und befestigten ihn mit Verteidigungsmauern. Der englische König Richard II. übertrug die Regierungsgewalt über Galway 14 anglonormannischen Kaufmannsfamilien, die als die „Tribes of Galway“ (Stämme von Galway) in die Geschichte Westirlands eingingen. Handelsbeziehungen zu Portugal und Spanien ließen die Stadt lange Zeit florieren. Nach der englischen Rückeroberung Irlands durch Oliver Cromwell und der unerbittlichen Politik gegen Westirland begann der langsame Niedergang Galways. Noch im 20. Jahrhundert wuchsen vor allem die ostirischen Städte wie Dublin oder Waterford. Die erneute Blütezeit Galways begann in den 1990er Jahren. Sie können sich vom unverwechselbaren Flair Galway z. B. im Rahmen von Kreuzfahrten mit Bordguthaben überzeugen, die Sie bei uns buchen können.

Landausflug: bei einer Kreuzfahrt Galway erkunden

Top 3 Sehenswürdigkeiten

  • Spanish Arch
  • Quincentennial Fountain
  • Stadtmauer im Einkaufszentrum

Faktencheck Galway

  • Altstadt: mittelalterliche Reste, ansonsten hübsches, buntes Zentrum mit Fußgängerzone
  • Beste Aussicht: auf dem River Walk
  • Kultur: Folkmusik auf den Straßen und in den Pubs, Galway City Museum
  • Natur: Salthill Promenade am Meer, Ausflüge zum Burren oder zu den Cliffs of Moher
  • Genuss: irisches Bier und irische Pizza
  • Shopping: Shoppingmall am Eyre Square, viele kleine Läden in der Fußgängerzone
  • Park: Eyre Square
  • Souvenir: keltischer Schmuck, vor allem der Claddagh-Ring mit dem gekrönten Herz, das von zwei Händen gehalten wird
  • Währung: Euro

Galways hübsche Innenstadt erkunden und Folkmusik lauschen

Einen Stadtspaziergang durch Galway kann man zum Beispiel am vom Verkehr umtosten kleinen Stadtpark Eyre Square beginnen. Auf dem belebten Platz erinnern gleich zwei Denkmäler an für Iren wichtige Persönlichkeiten: Eines erinnert an einen irischen Freiheitskämpfer, das andere an John F. Kennedy, dem zu Ehren der Eyre Square auch die Bezeichnung Kennedy-Memorial-Park trägt. Blickfänger auf dem Platz ist der Quincentennial Fountain, der mit seinen großen, rötlichen Bronzesegeln an ein Fischerboot erinnern soll.

Vom Eyre Square aus gelangt man direkt auf die William Street, einen schönen Ausgangspunkt für den Bummel durch die Fußgängerzone. Auf der Straße erklingt fast immer Folkmusik von Straßenmusikern. Am Anfang der William Street flankieren Oscar Wilde und Eduard Vilde eine Bank – in der Mitte posieren fast den ganzen Tag Urlauber für ein Erinnerungsfoto. Viele hübsche kleine Läden und vor allem viele Pubs laden dazu ein, in Galway erkundet zu werden. Die Stadt ist für die irische Folkmusik berühmt und immer wieder finden spontane Sessions statt – sowohl auf den Straßen als auch in den Pubs im verwinkelten Latin Quarter – vor allem in der Quay Street.

Spuren von Galways Mittelalter und Zeit am Wasser

Wer sich z. B. im Rahmen einer der Kreuzfahrten 2022 nach Galway auf die Suche nach noch sichtbaren Spuren aus dem Mittelalter machen möchte, wird an zwei markanten Stellen fündig. Zum einen erhebt sich der Spanish Arch, ein Bogen aus der alten Befestigungsmauer, an der Mündung des Corribs. Weitere Überreste der Mauer sind in einer ungewöhnlichen Umgebung zu bestaunen: hinter Glas innerhalb der modernen Shoppingmall von Galway am Eyre Square. Wer sich für Geschichte interessiert, sollte auch nicht den Besuch der 1320 fertiggestellten St. Nicholas’s Collegiate Church versäumen. Sie befindet sich in der Nähe der High Street, durch die ausgedehnte Stadtbummel durch die Fußgängerzone führen. Das Galway City Museum informiert ausführlich über die Geschichte und Kultur der Region.

Weitere Tipps für einen gemütlichen Flaniertag in Galway ist der River Walk entlang des Corribs, den man zum Beispiel vom Hafen aus beginnen kann. Auf der einen Seite verläuft der Fluss, auf der anderen kann man die pittoreske Häuserfront der Altstadt bewundern. Wer sich ganz auf Meer einstellen möchte, plant am besten einen ausgedehnten Spaziergang auf der Salthill Promenade ein. Hier kann man auf einer Strecke von 2 Kilometern den Atlantik in der Bucht von Galway genießen und sich vielleicht auch gleich ganz stilecht mit einer Portion Fish'n'Chips versorgen.

Beliebte Ausflugsziele

Galway ist eine so wunderschöne Stadt, dass sie für einen Landausflug genügend Attraktionen mitbringt. Je nach Ausflugsangebot locken jedoch auch die Highlights der Umgebung: die Aran Inseln, die Cliffs of Moher oder die einmalige Landschaft des Burren mit dem berühmten Poulnabrone Dolmengrab.


Top