Kreuzfahrt Bitung

Zu Besuch in Bitung

Lage inmitten einer faszinierenden Landschaft: Kreuzfahrten Bitung

Bitung liegt an der Nordküste der indonesischen Insel Sulawesi gegenüber der Wasserstraße von Lembeh. Diese ist für ihre farbenfrohe Unterwasserwelt bekannt und erfreut sich daher unter Tauchern großer Beliebtheit. Mit rund 220.000 Einwohnern ist Bitung nach Manando die zweitgrößte Stadt der Provinz Nord Sulawesi. Die Umgebung von Bitung bezaubert Urlauber, die z. B. auf Kreuzfahrten 2021 dorthin kommen, mit einer erstaunlichen Vielfalt an exotischer Fauna und Flora. Unweit des Naturparks Tangkoko leben die seltenen kleinen Koboldmakis. Bei diesen handelt es sich um kleine, mit Affen verwandte Primaten mit großen Kulleraugen, die zu den hiesigen Kultobjekten zählen. Weiterhin können Urlauber, die auf Südostasien-Kreuzfahrten nach Bitung kommen, in das kosmopolitische Flair der Stadt eintauchen und sich von ihrem Reichtum an Meeresprodukten überzeugen. Letztere haben entscheidend dazu beigetragen, dass Bitung zu einem florierenden internationalen Handelshafen aufgestiegen ist, der auch von Kreuzfahrtschiffen angelaufen wird.

Benannt nach einem in der Region beheimateten Baum

Der Legende nach geht der Name Bitung auf einen in der nördlichen Region der Insel Sulawesi wachsenden Baum zurück. Die Geschichte der Stadt ist noch jung: Ab etwa 1940 interessierten sich die örtlichen Fischer für Bitung. Sie bevorzugten die Stadt gegenüber dem südlicheren Kema, das einst ein bedeutender Handelshafen war. Bitung lag für sie strategisch günstiger und bot sich daher als Ersatzhafen für Kema an.

Landausflug: bei einer Kreuzfahrt Bitung erkunden

Top 3 Sehenswürdigkeiten

  • Naturpark Tangkoko
  • Straße von Lembeh
  • Nationalpark Bunaken

Faktencheck

  • Kulinarisches: Meeresfrüchte
  • Währung: indonesische Rupiah

Kreuzfahrten Bitung: exotische Natur mit einer artenreichen Tierwelt

Bitung ist ein ideales Ziel von Kreuzfahrten, die Naturfreunde unternehmen. Etwa eine Autostunde von Bitung entfernt befindet sich das Naturschutzgebiet Tangkoko Batuangus. Dieses umfasst eine Fläche von 8.700 Hektar, auf der drei Gipfel emporragen. Während der Dua Saudara und der Tangkoko eine Höhe von 1.361 Metern bzw. 1.109 Metern erreichen, ist der 450 Meter hohe Batuangus vergleichsweise klein. Das Naturschutzgebiet beherbergt einen Tieflandregenwald mit einer vielfältigen Tierwelt. Von den hier lebenden Arten zählen 127 zu den Säugetieren, 233 zu den Vögeln und 104 zu den Reptilien. Mehrere indonesische und internationale Umweltorganisationen sind an der Erhaltung des Reservats beteiligt.

Ein Taucherparadies bietet sich Besuchern entlang der Straße von Lembeh, die das Festland von der vorgelagerten Insel trennt. Das einzigartige Ökosystem ist Heimat vieler Tiere von Nacktschnecken über außergewöhnliche Tintenfische bis hin zu pelzigen Froschfischen. Ihre außergewöhnliche Schönheit hat die hier lebenden Tiere zu seltenen Objekten für Unterwasserfotografen gemacht. Zu den weiteren Attraktionen im Norden der Insel Sulawesi zählt der Bunaken Nationalpark. Dieser wurde 1991 gegründet und gilt als einer der ersten Meeresparks des Landes. Er umfasst eine Gesamtfläche von 890 Quadratkilometern, von denen 97 Prozent auf den Meereslebensraum entfallen. Der Park bietet 390 Korallenarten und beherbergt viele verschiedene Tiere, darunter Fische, Weichtiere, Reptilien und Meeressäuger.

Kreuzfahrten Bitung: Schiffe, die hier unterwegs sind


    Top