Kreuzfahrt Kos

Zu Besuch auf Kos

Kreuzfahrt Kos: Wissenswertes und Sehenswertes für den Landaufenthalt

Die griechische Insel Kos liegt in der östlichen Ägäis am Eingang des Golfes von Gökova. Die gleichnamige Stadt bildet das kulturelle Zentrum der Insel. Hier kann man zahlreiche antike Sehenswürdigkeiten wie das Casa Romana und das Amphitheater Odeon bestaunen. Wer sich auf der Mittelmeer Kreuzfahrt über Kos einfach nur entspannen möchte, kann dies an einem der zahlreichen Strände. Kos wird unter anderem im Rahmen von Azamara Kreuzfahrten in der Ägäis angelaufen.

Kos – die Heimat von Hippokrates

Die Insel Kos wurde einst durch Siedler aus Epidauros kolonisiert. Ab 546 v. Chr. geriet sie unter persische Kontrolle, ab ca. 450 v. Chr. gehörte sie zum attischen Seebund und fiel 405 v. Chr. an Sparta. Kos ist Heimatort des berühmten Arztes des klassischen Altertums, Hippokrates (460-370 v. Chr.), und war Sitz seiner Ärzteschule. 366 v. Chr. wurde die neue Hauptstadt Kos gegründet und wenig später an der Stelle eines Apollon-Haines das Heiligtum des Asklepios errichtet.

Wie viele Inseln in diesem Raum erlebte auch Kos eine wechselhafte Geschichte. Im 2. Jahrhundert v. Chr. wurde Kos dem Römischen Reich angegliedert, später dem Byzantinischen Reich. Die Insel wurde später erst Teil der Republik Venedig und dann schließlich Teil des Osmanischen Reiches, bis sie 1912 in den italienischen Machtbereich überging. 1947 wurde Kos griechisch. Wer eine kurzfristige Möglichkeit sucht, auf einer Kreuzfahrt griechisches Insel-Flair zu genießen, kann einen Blick auf die sog. Stornokabinen werfen. Längerfristig Planende finden sicher etwas Passendes unter den Kreuzfahrten 2024.

Landausflug: auf einer Kreuzfahrt Kos erkunden

Top 3 Sehenswürdigkeiten

  • Amphitheater Odeon
  • Casa Romana
  • Asklepieion

Faktencheck Kos

  • Kultur: Johanniterfestung Neratzia, antike Quellgebäude Burinna, Westliche Ausgrabungen
  • Natur: Plaka Wald, Strände
  • Shopping: Eleftherias Square
  • Souvenirs: Meersalz, Honig, das Blaue Auge
  • Beste Aussicht: von Neratzia
  • Kulinarisches: Ouzo, Oliven, Feta Käse
  • Währung: Euro

Antike Schätze beim Landgang in Kos besichtigen

Die Stadt Kos bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie das gut erhaltene antike unterirdische Quellgebäude, die Burinna, sowie die Johanniterfestung Neratzia. Letztere befindet sich am Hafen und bietet z. B. auf Kreuzfahrten 2023 einen fantastischen Blick auf die Stadt.

Das Amphitheater Odeon stammt aus dem 2. Jahrhundert n. Chr. und wird bis heute für Aufführungen genutzt. In dem kleinen Freilichttheater finden unter anderem Lesungen und Konzerte statt. Heute kann man hier eine Pause während einer Besichtigungstour einlegen und die historische Umgebung betrachten. Der Bereich der westlichen Ausgrabungen von Kos befindet sich zwischen Odeon und dem Casa Romana. Er ist frei zugänglich und bietet mit seinen antiken Straßen und Säulen die Möglichkeit, durch die Vergangenheit zu spazieren. Das Casa Romana ist ein römisches Patrizierhaus mit kunstvollen Mosaiken und Wandmalereien.

Kultur, Natur und Zeit am Strand: die Vielfalt von Kos

Für Geschichtsinteressierte, die auf einer Schiffsreise nach Kos kommen, ist auch das Archäologische Museum der Stadt sehenswert. Eine der ältesten Stätten ist die „Platane des Hippokrates“, die angeblich tausende Jahre alt sein soll. Die größte Attraktion aus der Antike ist in Kos jedoch das Asklepieion nahe von Kos-Stadt. Dem Gott der Heilkunst geweiht, wurde das Asklepieion in der Antike als Kurtempel genutzt.

Der Hauptplatz der Stadt Kos ist der Eleftherias Platz. Cafés und Restaurants laden zum Verweilen ein. In den angrenzenden Läden kann man nach Souvenirs stöbern.

Wer auf und um Kos sportlich aktiv werden möchte, kann aus zahlreichen Möglichkeiten wählen. Die Gewässer eignen sich sehr gut zum Windsurfen. Die vielen idyllischen Strände laden zum Erholen und Schwimmen ein. Die Insel kann dank der vielen Radwege auch gut mit dem Fahrrad erkundet werden.

Schiffe, die Kos reisen


Top