Kreuzfahrthafen Chios

Infos & Sehenswürdigkeiten

Seereisedienst Qualitaetsversprechen
Vielfach ausgezeichnet
NUR BEI SEEREISEDIENST:Alle Reederei-Vorzüge und viele zusätzliche Seereisedienst Vorteile
Die besten ReiseangeboteSeereisedienst Sonderpreise und tagesaktuelle Reederei-Angebote
Erfahrung & TraditionFamilienunternehmen mit jahrzehntelanger Kreuzfahrterfahrung
Ausgezeichnete Bewertungen eKomi Kundenauszeichnung und sehr gute Bewertungen bei Google


Hafenstopp in Chios: Wissenswertes über die Insel

Die griechische Insel Chios im Osten der Ägäis ist die zehntgrößte Insel im Mittelmeer und die fünftgrößte Insel Griechenlands. Die Stadt Chios ist mit fast 27.000 Einwohnern das wirtschaftliche Zentrum der Insel. Interessante Museen und reizvolle Ausflugsziele, wie ein Kloster und eine Tropfsteinhöhle, zählen zu den Möglichkeiten, die Zeit in Chios zu verbringen. Die Gewässer rund um Chios eignen sich gut zum Tauchen und Schnorcheln. Kleine Unterwasserhöhlen und bunte Korallen können entdeckt werden. Das klare und warme Wasser macht das Beobachten von Meereslebewesen besonders angenehm. Wer auf einer Mittelmeer Kreuzfahrt in Chios an Land gehen möchte, kann dies z. B. auf einer Azamara Kreuzfahrt.

Erdbeben und wechselnde Besatzer: die Geschichte von Chios

Archäologische Funde belegen, dass Chios bereits um 3.000 v. Chr. besiedelt war. Amphialos ist der erste überlieferte König der Insel. Chios wurde um 700 v. Chr. zum Zentrum des Handels und der Kultur. Zu der Zeit gehörten die Bewohner zu den reichsten an der Ägäis. Chios wurde schon früh von einer Reihe Erdbeben heimgesucht – einer der Gründe, warum die Insel nicht für eine große antike Ausgrabungsstätte aus der Antike bekannt ist. Bis zur Mitte des 16. Jahrhunderts war Chios rund 200 Jahre genuesische Kolonie, dann herrschten die Osmanen bis 1912 über Chios, bis die Insel Griechenland zugesprochen wurde.

Die Bewohner der Insel leben vor allem von der Mastix-Ernte. Das Baumharz wird unter anderem für Kaugummi und Ouzo verwendet. Auch Wein und Olivenöl werden auf Chios hergestellt. Angeblich soll der griechische Dichter Homer im Dorf Pityous geboren sein. Allerdings beanspruchen viele griechische Orte für sich, der Geburtsort des Dichters zu sein.

Landausflug: bei einer Kreuzfahrt Chios erkunden

Top 3 Sehenswürdigkeiten

  • Kloster Nea Moni
  • Tropfsteinhöhle Sykias
  • Archäologisches Museum

Faktencheck Chios

  • Kultur: Byzantinische Museum, Schifffahrtsmuseum, Wachtürme von Chios
  • Natur: Tropfsteinhöhle Sykias
  • Shopping: in der Stadt Chios
  • Souvenirs: Mastix-Kaugummi, Olivenöl
  • Kulinarisches: Rotwein
  • Währung: Euro

Beliebte Ausflugsziele auf Chios

Bei einem Besuch auf der Insel Chios z. B. im Rahmen einer der Kreuzfahrten 2024 über die Insel ist das Kloster Nea Moni einen Besuch wert. Es gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und zeichnet sich vor allem durch seine hübschen Mosaike aus. Das Kloster gehört zu den wichtigsten griechischen Sakralbauten aus dem 11. Jahrhundert. Beim Erdbeben von Chios 1881 stürzten der Glockenturm und die Kuppel der Kirche ein. Letztere wurde 1900 wiedererrichtet. Bei einer Besichtigung des Klosters kann man auch ein kleines Museum besuchen.

Ein weiteres beliebtes Ausflugsziel ist die Tropfsteinhöhle Sykias, die vor etwa 150 Millionen Jahren entstanden ist. Der Eingang befindet sich in 110 Metern Höhe. Zahlreiche Stalaktite und Stalagmite können in der Höhle bestaunt werden.

Lehrreiche Museen für jegliche Interessen

Die Stadt Chios beim Landgang auf Schiffsreisen interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die ersten Wachtürme von Chios entstanden im 11. Jahrhundert, spätere folgten in der Zeit der Zugehörigkeit zu Genua. Von den ehemals 50 Türmen an der Küste sind noch ungefähr 30 Türme erhalten. Geschichtlich Interessierte zieht es in das Archäologische Museum, das 1971 eröffnet wurde. Hier sind verschiedene Fundstücke ausgestellt, die auf ganz Chios gefunden wurden. In einer Dauerausstellung erfährt man mehr über das alltägliche Leben der Menschen von der Jungsteinzeit bis zur römischen Zeit. Außerdem gibt es eine wechselnde Themenausstellung.

1843 wurde die Metzitie Moschee errichtet. Heute befindet sich im Gebäude das Byzantinische Museum, mit Ausstellungsstücken aus dem 5. bis 18. Jahrhundert. Eine Skulpturensammlung und vieles mehr kann man im Hof des Museums betrachten. Wer sich für die Schifffahrt interessiert, kann das Schifffahrtsmuseum im Stadtzentrum besuchen. Hier sind Schiffsteile, Schiffsmodelle sowie einige Instrumente zur Navigation ausgestellt. Die Kathedrale SS. Victores stammt aus dem Jahr 1888. Nach dem Erdbeben wurde auf der Ruine der zerstörten Kirche eine neue errichtet. Die Bischofskirche wurde im neobyzantischen Stil errichtet und enthält den Reliquienschrein des Heiligen Isidor.

Top