Kreuzfahrt Portsmouth

Zu Besuch in Portsmouth

Kreuzfahrten Portsmouth: ein karibischer Nationalpark als Höhepunkt

Die kleine Hafenstadt Portsmouth befindet sich im Nordwesten der Karibikinsel Dominica an der Mündung des Indian Rivers in den Ozean. Mit etwa 3.500 Einwohnern ist sie die zweitgrößte Gemeinde des nach wechselhafter Kolonialzeit unabhängigen Inselstaates, der für seine Regenwälder, Berge und Thermalquellen bekannt ist. Ganz in der Nähe von Portsmouth erstreckt sich auf einer Halbinsel der traumhafte Cabrits National Park – die größte Attraktion des nördlichen Teiles von Dominica, der nur selten auf einer Karibik Kreuzfahrt angelaufen wird.

Auf dem heutigen Gebiet von Portsmouth fanden Franzosen, die 1642 in Dominica landeten, eine Ureinwohnersiedlung der Arawak, die sie Uyuhao nannten. Nach mehr als einem Jahrhundert ging  Dominica 1763 an das britische Königreich. Die Engländer gaben der Stadt an der Prince Rupert Bay in Anlehnung an Portsmouth im heimischen Hampshire ihren Namen.

Tropische Wälder auf vulkanischem Boden: Kreuzfahrten Portsmouth

Die Halbinsel Cabrits ist die Hauptsehenswürdigkeit für Urlauber, die in Portsmouth auf Kreuzfahrten an Land gehen. Sie ist vulkanischen Ursprungs und birgt überwältigende Naturschätze. Der Cabrits National Park schließt nicht nur landschaftliche Höhepunkte wie tropische Wälder und Feuchtgebiete, sondern auch die faszinierende Unterwasserwelt der von einem Korallenriff umgebenen Vulkanhalbinsel mit ein. Im Cabrits National Park wird auch oft Fort Shirley besucht. Die ehemalige Festungsanlage wurde im 18. Jahrhundert von den Briten erbaut, um den Norden Dominicas zu verteidigen. Die Überreste werden seit 1989 restauriert und Besuchern zugänglich gemacht. Auf Bootsfahrten auf dem Indian River südlich von Portsmouth sind zudem beeindruckende Mangroven-Sumpfgebiete zu entdecken.

Kreuzfahrt Dominica: Häfen und Ziele im Überblick


Top