Hafenstopp in Hassfurt

Fachwerkromantik in Haßfurt bestaunen

Haßfurt entstand um 1230 als Grenzbefestigung zwischen den Bistümern von Würzburg und Bamberg und liegt auf der Strecke von Flusskreuzfahrten. Der Main fließt durch die Stadt, deren Bild noch heute von weitgehend gut erhaltenen Fachwerkgebäuden aus dem 16.-18. Jahrhundert geprägt ist. Zu den hauptsächlichen Sehenswürdigkeiten von Haßfurt zählen die Stadtpfarrkirche St. Kilian (1390), die mit Werken von Tilman Riemenschneider ausgestattet ist, der Obere Turm, der Untere Turm, das Bamberger Tor und das Würzburger Tor.

In der Stadt sind außerdem das Alte Rathaus am Marktplatz von 1514 und das Neue Amtshaus (Neues Rathaus) aus der Zeit um 1700 hervorzuheben. Sehenswert ist auch die Ritterkapelle St. Maria von 1431 mit 238 heraldischen Schilden. Die fürstbischöfliche Zehntscheuer vom Ende des 15. Jahrhunderts ist heutzutage die Stadthalle. Auf Flusskreuzfahrt Main ist auch das Kloster Kreuztal Marburghausen im Weiler Mariaburghausen einen Ausflug wert.

 

 

Top