Hafenstopp in Hannover

Hannovers Vielfalt erkunden

Hannover, die Hauptstadt Niedersachsens, hat ihren Besuchern auf Flusskreuzfahrten so viel zu bieten, dass man den Ausflug ganz nach Interessenschwerpunkt planen kann. Die Messestadt an der Leine  besitzt eine schmucke Fachwerkaltstadt mit netten Plätzen und Gassen, aber auch viel moderne Architektur. Schlösser, Gärten, ein Erlebniszoo, ein Sea Life und schließlich das Ausflugsgebiet am Maschsee sorgen für Erholung beim Städtetrip. Kunst- und Kulturinteressierte sind von der vielfältigen Museumslandschaft Hannovers begeistert. Hannover bietet viele Möglichkeiten zur Gestaltung des Landausfluges, sodass dieser ein ganz besonderes Erlebnis wird.

Von der Residenzstadt zur Landeshauptstadt – die Geschichte Hannovers

Die früheste Siedlungsgeschichte an der Leine geht auf das 3. Jahrhundert zurück. Das Stadtprivileg erhielt Hannover im 13. Jahrhundert. Eine Stadtmauer mit 34 Türmen sorgte ab 1350 für den Schutz der Stadt. Auch heute noch kann man einige der Türme wie den Lister Turm oder den Döhrener Turm entdecken, wenn man z. B. auf Flusskreuzfahrt mit Nicko Cruises nach Hannover kommt. Während des Dreißigjährigen Krieges machte Herzog Georg von Calenberg Hannover zu seiner Residenzstadt. Ab 1692 wurde Hannover schließlich Kurfürstentum. Der Hannoveraner Kurfürst Georg Ludwig bestieg 1714 als George I. den britischen Thron. Die kurfürstliche Residenz Herrenhausen wurde wie etwa die Hälfte der ganzen Stadt im Zweiten Weltkrieg zerstört. Erst im 21. Jahrhundert wurde das Schloss als Tagungszentrum mit rekonstruierter Barockfassade und modernen Innenräumen rekonstruiert. Die Herrenhäuser Gärten sind für Gartenliebhaber ein absolutes Muss. Der Große Garten ist einer der bedeutendsten Barockgärten der Welt, doch auch der Berggarten, der Georgengarten und der Welfengarten sind höchst sehenswert.

Landausflug: auf Flusskreuzfahrten Hannover entdecken

Top 3 Sehenswürdigkeiten

  • Herrenhäuser-Gärten
  • Neues Rathaus
  • Marktkirche

Faktencheck Hannover

  • Altstadt: rund um die Marktkirche
  • Kultur: Sprengel Museum, Museum August Kestner
  • Gärten/Parks: die Herrenhäuser-Gärten, Sea Life, Zoo
  • Shopping: Ernst-August-Galerie, Galerie Luise
  • Beste Aussicht: vom Neuen Rathaus

Hannovers Prachtschloss ist das Rathaus

Was wie ein Schloss aussieht, ist in Wirklichkeit das Neue Rathaus von Hannover, das 1913 fertiggestellt wurde und auf über 6.000 Buchenpfählen ruht. Das Rathaus kann zumeist von innen besichtigt werden. Lohnenswert ist der Besuch der Aussichtsplattform, von der man einen fantastischen Blick über die Stadt hat. Hannover besitzt eine schmucke Altstadt mit interessanter Geschichte. Nur etwa 40 Fachwerkhäuser hatten den Zweiten Weltkrieg wiederherstellbar überstanden - die meisten davon im Viertel Knochenhauer-, Burg- und Kramerstraße. Die restlichen in der Stadt verteilten Fachwerkhäuser ließ man um 1960 abtragen und im alten Zentrum wiederaufbauen. In der Altstadt, die ein beliebtes Einkaufsviertel ist, befinden sich auch das Alte Rathaus und die Marktkirche. Deren Baubeginn geht in das 14. Jahrhundert zurück. Die Kirche in norddeutscher Backstein-Gotik mit einem mächtigen, 97 Meter hohen Turm wurde im Zweiten Weltkrieg fast völlig zerstört und bis 1952 wiedererrichtet.

Mit der Kamera durch Hannover

Cafés, Bars und Restaurants gruppieren sich um den Ballhofplatz. Hier kann man gemütlich eine Pause machen und das Wasserspiel in der Mitte des Platzes betrachten. Das 1499 gebaute Leibniz-Haus war Wohnsitz von Gottfried Wilhelm Leibniz. Das im Krieg zerstörte Haus wurde am Holzmarkt detailgetreu nachgebaut. Daneben liegt das wohl idyllischste Wohnviertel der Stadt, der goldene Winkel. Wer mit der Kamera durch Hannover zieht, sollte unbedingt auch einen Abstecher ans Leineufer unternehmen. Dort befinden sich drei Nanas der Künstlerin Niki de Saint Phalle, die buntesten Fotomotive der Stadt.

Kulturschätze und Unterwasserwelten in Hannover

Für Kulturinteressierte hat die Stadt Hannover auch eine Vielzahl spannender Museen zu bieten, unter denen das Sprengel Museum für Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts herausragt. Für Familien auf Kreuzfahrt ist das Sea Life Hannover an einem regnerischen Tag genau das Richtige. Mehr als 2.500 Tiere aus verschiedenen Regionen der Erde können hier beobachtet werden. Kinder lernen auf einem interaktiven Tauchgang mehr über die Unterwasserwelt. Bei schönem Wetter bietet sich ein Besuch im Erlebnis-Zoo an.


Die Urheber weiterer Fotos in den wechselnden Angebotsteasern sind im Fotoverzeichnis des Impressums genannt.

Top