Hafenstopp in Dörpen

Lage in reizvoller Natur: Dörpen

Die Gemeinde Dörpen im Emsland bietet vor allem für Sport- und Naturfreunde Ausflugsmöglichkeiten, denn eine Auswahl an Rad- und Wanderwegen lädt dazu ein, aktiv zu werden. Wer die Gelegenheit zu einem Abstecher in die Landschaft rund um Dörpen hat, trifft vielleicht auf ein ganz besonderes Naturdenkmal. Die 1.000-jährige Linde ist der größte Baum in Deutschland und die dickste Linde Europas. Sie steht in der Nachbargemeinde Heede, wo man ihren Stamm, der mehr als 18 Meter umfasst, bewundern kann. Ob die Linde wirklich 1.000 Jahre alt ist, kann kein Experte sicher bestätigen. In Heede befindet sich auch eine in der Region bekannte Pilgerstätte: die seit dem Jahr 2000 bischöflich anerkannte Mariengebetsstätte in der St. Petrus Kirche aus Backstein. Über Dörpen verlaufen einige Flusskreuzfahrten.

Landausflug: auf einer Flusskreuzfahrt Dörpen entdecken

Sehenswürdigkeiten

  • Heimathausareal
  • Papierwerkstatt
  • 1.000-jährige Linde

Faktencheck Dörpen

  • Natur: Heeder See, Herzogsee, Radwege
  • Gärten/Parks: Bauerngarten, Bürgerpark
  • Souvenirs: Emsland Monopoly, Emsland Quiz

Auf die Spuren der Geschichte kann man sich auf Dörpen Kreuzfahrt auf dem Heimathausareal begeben. Das Heimathaus selbst ist von 1906. Zum Hof gehören ein Backhaus, eine Wagenremise, eine Sägerei und eine Schmiede. Bei einem Spaziergang kann man außerdem durch den nahen Bauerngarten und den naheliegenden Bürgerpark spazieren.

Interessantes über die Papierherstellung in Dörpen erfahren

In der Papierwelt Dörpen erfährt man, wie ein Wasserzeichen entsteht und wie Papier zu Goethes Zeiten bis in die Moderne hergestellt wurde und wird. Falls sich die Gelegenheit bietet, die Papierwelt zu besuchen, können die Besucher auch selbst Hand anlegen und einen Papierbogen aus Algen herstellen.


Die Urheber weiterer Fotos in den wechselnden Angebotsteasern sind im Fotoverzeichnis des Impressums genannt.

Top