Kreuzfahrt Esperance

Weiße Strände und Nationalparks

Hafenstopp in Esperance: Wissenswertes über die Stadt

Esperance liegt an der Südküste Australiens und bietet in seiner Umgebung wunderbare weiße Strände sowie fünf große Nationalparks, darunter den beliebte Le-Grand-Nationalpark. Malerische Landschaften bilden beim Wandern eine eindrucksvolle Kulisse für Erinnerungsfotos. Tierfreunde können entlang der Küste mit Glück und zur richtigen Jahreszeit Delfine und Wale beobachten.

Auch der berühmte Salzsee Pink Lake erstreckt sich nicht allzu weit von Esperance entfernt und wird von einigen Reedereien als Ausflugsziel angeboten. Die Fahrt dorthin führt entlang der Küste. Wer also auf einer Kreuzfahrt im Winter warme Temperaturen „down under“ in Esperance an Land geht, kann sich auf einen besonders schönen Tag freuen. Esperance kann u. a. auf Kreuzfahrten 2023 von Azamara erkundet werden.

Landausflug: bei einer Kreuzfahrt Esperance erkunden

Top 3 Sehenswürdigkeiten

  • Le-Grand-Nationalpark
  • Lucky Bay Beach
  • Municipal Museum

Faktencheck Esperance

  • Kultur: Municipal Museum
  • Natur: Pink Lake, Recherche-Archipel, Strände
  • Gärten/Parks: Le-Grand-Nationalpark
  • Shopping: Dempster Street
  • Souvenirs: Kunst der Aborigines, Bumerangs, Didgeridoos
  • Kulinarisches: Cruffins
  • Währung: Australischer Dollar

Französischer Name und ausgefallene Kuriositäten

Der französische Name des Ortes wird auf französische Entdeckungsreisende zurückgeführt, die mit dem Schiff L’Espérance gegen Ende des 18. Jahrhunderts vor der Küste ankerten und an Land gingen. Vor allem Piraten und Walfänger lebten fortan in der Region, später sorgte der Goldrausch für den Wachstum von Esperance.

Zu den von Menschen geschaffenen Sehenswürdigkeiten von Esperance zählt das Municipal Museum, in dem allerlei ausgefallene Funde ausgestellt werden. Zu diesen gehören auch Teile der US-Weltraumstation Skylab, die 1979 sechs Jahre nach dem Start ohne Besatzung abstürzte. Einige ihrer Bruchstücke wurden nahe Esperance gefunden. Zum Bummeln im Rahmen von Schiffsreisen eignet sich in Esperance am besten die Hauptstraße Dempster Street. Bäckereien und Restaurants bieten lokale Delikatessen an. Dazu gehören Cruffins, eine Mischung aus Croissant und Muffin.

Nationalparks, Salzseen und Strände rund um Esperance

Die umliegenden Nationalparks bieten sich zum Wandern an. Besonders bekannt ist der Cape-Le-Grand-Nationalpark. Die großartige Landschaft und die weißen Strände machen ihn bei Reisenden und Einheimischen beliebt. Viele Strände bieten die Möglichkeit, zu schnorcheln, zu tauchen oder zu surfen. Zu den Highlights gehört der Lucky Bay Beach. Auf dem strahlend weißen Sand sind oft Kängurus unterwegs, die den Aufenthalt einzigartig machen. In der Nähe vom Lucky Beach befindet sich der Hellfire Bay. Die roten Felsen bilden einen beeindruckenden Kontrast zum hellblauen Wasser.

Rosa ist hingegen das Wasser im Pink Lake auf dem Recherche-Archipel in der Nähe von Esperance. Bei bestimmten Wetterbedingungen erscheint das Wasser wegen bestimmter Algenarten rosa. Auf der nahegelegenen Middle Island liegt der Lake Hillier, der ebenfalls eine Rosa-Färbung aufweist. Im Gegensatz zum Pink Lake behält er diese dauerhaft.

Ein weiteres beliebtes Ausflugsziel in der Nähe von Esperance ist die Goldgräberstadt Kalgoorlie-Boulder. Sie entstand 1895 in kürzester Zeit und liegt an einer der größten Goldadern weltweit, der Golden Mile. Bei einem Besuch kann man viele Gebäude aus der Zeit des Goldrausches besichtigen. Auch die Super Pit Goldmine, die heute noch in Betrieb ist, kann besichtigt werden.


Top