Kreuzfahrt Safaga/ Luxor

Zwischen Meer und Bergen

Hafenstopp auf Reisen über Safaga: Wissenswertes über den Ort

Safaga liegt südlich vom Badeort Hurghada am Roten Meer. Safaga gehört zu den ältesten Häfen des Roten Meeres, wie bis zu 4.000 Jahre alte archäologische Funde belegen. Damals war der Ort Ausgangspunkt für den Handel mit dem sagenumwobenen Land Punt, aus dem man Edelhölzer, Weihrauch und Gold bezog. Heute ist der Hafen Safaga unter anderem Ausgangspunkt von Ausflügen nach Luxor – einem absoluten Highlight auf einer Ägypten-Kreuzfahrt.

Strände am Roten Meer laden zum Baden ein, und wie in Hurghada bietet sich auch in Safaga die Möglichkeit zu interessanten Tauchgängen. Verschiedene Korallenriffe können mit Tauchausrüstung oder Schnorchel erkundet werden. Zu den beliebten Tauchspots gehört das Wrack der Salem Express. Neben bunten Fischen und bizarren Korallen ist auch die Begegnung mit Delfinen, Schildkröten oder Seekühen möglich. Wer bei einer Kreuzfahrt auf dem Roten Meer Safaga besuchen möchte, kann dies unter anderem auf Kreuzfahrten 2022 mit einem Mein Schiff, mit MSC Kreuzfahrt oder mit Norwegian Cruise Line.

Landausflug: bei einer Kreuzfahrt Safa erkunden

Top 3 Sehenswürdigkeiten

  • Tal der Könige
  • Karnak-Tempel
  • Tempel von Luxor

Faktencheck Safaga

  • Kultur: Festung Claudianus, Luxor-Museum, Tempelanlage der Königin Hatschepsut
  • Natur: Strände und Wüste
  • Shopping: Luxor Market
  • Souvenirs: Gewürze, altägyptisch inspirierte Souvenirs
  • Beste Aussicht: von der Festung Claudianus aus
  • Kulinarisches: Kuschari, Ful Medames
  • Währung: Ägyptisches Pfund

Von Safaga nach Karnak

Reisende auf Schiffsreisen, die in Safaga eine Station einlegen, nutzen gern die Gelegenheit, an einem Ausflug zu altägyptischen Tempelanlagen teilzunehmen. Der Karnak-Tempel ist eine der Hauptattraktionen im Tal der Könige. Er ist mit einer Ausdehnung von rund 100 Hektar eine der größten Tempelanlagen Ägyptens. Schon der Weg zum Tempel entlang von 40 Sphinxen versetzt in eine andere Zeit. Der Säulensaal im Haupttempel wurde unter den Pharaonen Sethos I. und Ramses II. gebaut. Die erhaltenen Säulen vermitteln einen guten Eindruck davon, dass es sich um einen der größten steinernen Säulensäle weltweit handelt. Die ältesten Monumente der Tempelanlage stammen aus dem 2. Jahrtausend v. Chr.

Berühmt ist auch die Tempelanlage von Luxor. Sie wurde zu Ehren des ägyptischen Gottes Amun errichtet. Pharaonenstatuen und ein Obelisk markieren den Eingang in die Anlagen. Nach Einbruch der Dunkelheit wird der Tempel von Luxor eindrucksvoll beleuchtet.

Auf Ausflügen ab Safaga das Tal der Könige besichtigen

Das Tal der Könige in der Nähe von Luxor gehört wohl zu bekanntesten ägyptischen Sehenswürdigkeiten. Bei Kreuzfahrten über Safaga sollten sich Geschichtsinteressierte rechtzeitig über die verschiedenen Ausflugsmöglichkeiten informieren. Das Tal wurde insbesondere von der 18. bis 20. Pharaonen-Dynastie als letzte Ruhestätte genutzt. Ramses XI. ließ hier als letzter Herrscher sein Grab erbauen. Wegen schon damals häufigen Grabplünderungen wurde er jedoch nicht mehr im Tal der Könige beigesetzt. Besonders beeindruckend ist das 1922 unversehrt aufgefundene Grab des Kinderkönigs Tutanchamun. In der Nähe wurde 2006 eine neue Grabkammer gefunden. Bis heute ist die Erforschung der Anlage nicht vollständig abgeschlossen.

Die Tempelanlage der Pharaonin Hatschepsut schmiegt sich in das steile Felsmassiv dahinter. Der Bau gehört zu einer der architektonisch größten Meisterleistungen. Der Totentempel besteht aus drei Terrassenebenen, die durch beeindruckende Rampen verbunden sind.


Top