Hafenstopp in Edfu

Einen der besterhaltenen Tempel in Edfu besuchen

Im Verlauf einer angenehmen Nil-Flusskreuzfahrt, bei der Sie die faszinierendsten Orte Ägyptens sehen und eine Reise in die Vergangenheit unternehmen, darf auch ein Halt in Edfu nicht fehlen. Auch wenn die Stadt und der dazugehörende Tempel nicht so bekannt sind wie andere, sind sie auf jeden Fall sehenswert. Die Stadt Edfu liegt im Süden Ägyptens am Ufer des Nils. In der Stadt leben rund 70.000 Menschen, die größtenteils vom alteingesessenen Töpfereigewerbe leben. Edfu wurde das erste Mal im 3. Jahrtausend v. Chr. erwähnt und war lange Zeit Hauptstadt einer oberägyptischen Verwaltungseinheit und somit eine bedeutende Stadt. Am westlichen Stadtrand befindet sich die bekannte Ruine des Horustempels, der als einer der am besten erhaltenen Tempel in ganz Ägypten gilt. Neben dem bekannten Horustempel wurden auch Reste einer antiken Stadt mit römischen, griechischen und byzantinischen Häusern gefunden. Es ist daher absolut lohnenswert, auf Flusskreuzfahrten Edfu, seine Tempel und Ruinen zu besichtigen. Unter anderem legen Flussschiffe von Nicko Cruises in Edfu an.

Landgang in Edfu im Zeichen des Falken

Der Horustempel von Edfu war lange Zeit gut geschützt mit Sand bedeckt und ist deswegen heute noch in einem sehr guten Zustand. An seinen Rändern standen noch bis in das 19. Jahrhundert hinein die Häuser der Einheimischen auf den Sandmengen, die bei der Ausgrabung der Tempelanlagen abgerissen wurden. Erbaut wurde die Tempelanlage zur Zeit der Ptolemäer – über einen Zeitraum von fast 200 Jahren. In der ptolemäischen Zeit war der Tempel ein Austragungsort von Festen zu Ehren der Götter des Horuskults. Horus war der Himmelsgott und wurde meistens als Falke dargestellt. Im Tempel wurden Falken in dem dafür eingerichteten Vogelhaus, dem sogenannten „Falkentempel“ gezüchtet. Ein Falke wurde jedes Jahr gekrönt und als lebendiges Sinnbild des Horus angebetet.

Die Inschriften am Tempel zählen zu den größten zusammenhängenden Sammlungen hieroglyphischer Texte aus der griechisch-römischen Zeit. Darüber befinden sich mehrere Säulenhallen, zwei kleine Kapellen, eine Bibliothek und das Sanktuar mit zahlreichen Inschriften im Inneren des Tempels. In der Umgebung des Horustempels können Sie auf Flusskreuzfahrten über Edfu auch das ptolemäische Mammisi, ein Geburtshaus, besichtigen. Zudem befindet sich noch ein Freilichtmuseum auf dem Gelände, in dem Sie mehr über die Geschichte des Ortes und Tempels erfahren können, und der Siedlungshügel der antiken Ortschaft.


Die Urheber weiterer Fotos in den wechselnden Angebotsteasern sind im Fotoverzeichnis des Impressums genannt.

Top