AIDA Karibik mit Kleinen Antillen 2023/2024

Die 15-tägige Kreuzfahrt AIDA Karibik mit Kleinen Antillen durchquert das östliche karibische Meer und führt an fast allen Reiseterminen bis zu den südlich gelegenen Niederländischen Antillen. Entlang der Strecke warten viele kleine Inseln darauf, von den Urlaubern erkundet zu werden.

AIDA Karibik mit Kleinen Antillen ist keine Rundreise, sondern eine sogenannte Transreise von Montego Bay bis nach Fort-de-France.

 

Alle Termine nach bestem Preis sortiert »

Zauber der karibischen Inselwelt

Palmenzauber

Traumhafte Urlaubstage unter Palmen

Farbenprächtige Vogelwelt

Die bunte karibische Vogelwelt entdecken

AIDA Karibik mit Kleinen Antillen: ausgewählte Höhepunkte


Hinweise zu den Routenverläufen und der Reisezeit

Wer im Rahmen der Reise AIDA Karibik mit Kleinen Antillen ganz bestimmte Inseln besuchen möchte, sollte sich die genauen Routenverläufe der Reisetermine genau anschauen. Das können Sie gleich hier tun, in dem Sie in unserer erweiterten Suche einfach den gewünschten „Unterwegshafen“ eingeben. Die Insel Barbados und die Dominikanische Republik auf Hispaniola werden von allen zurzeit geplanten Routen angelaufen. Ein weiterer Höhepunkt fast aller Reisetermine sind die Niederländischen Antillen.

Die Reisesaison der Route ist der Winter. Es gibt Reisetermine vom November bis zum Februar.


Barbados

Bridgetown auf Barbados bietet Urlaubern auf der Route AIDA Karibik mit Kleinen Antillen eine so große Vielfalt, dass jegliche Interessen zum Zuge kommen. Die beliebte Urlaubsinsel bietet zahlreiche kilometerlange Palmenstrände mit weißem Sand, an denen man sich bestens erholen kann. Die im britischen Kolonialstil erbaute Altstadt von Bridgetown zählt zum UNESCO Weltkulturerbe. Die Kathedrale Saint Michael, die Chamberlain Brücke und der National Heroes Platz mit einer Bronzestatue von Lord Nelson sind einige der Höhepunkte eines Rundgangs, der sich wunderbar mit dem Besuch des Strandes an der Carlisle Bay kombinieren ließe.

Neben dem längsten Strand der Insel, dem Walkers Beach, dem Leuchtturm am Harrison’s Point im Norden der Insel, dem Three Houses Park und dem Aussichtpunkt Kitridge Point im Südosten sind auch der Farley Hill National Park und der nicht weit entfernte Aussichtspunkt Cherry Tree Hill im Zentrum von Barbados beliebte Ausflugsetappen. Ebenso locken auch verschiedene Gärten mit ihrer farbenprächtigen Pflanzenwelt, wie die Botanischen Gärten Flower Forest und Adromeda sowie die zauberhaften Hunte’s Gardens.

Dominikanische Republik

Auf der Kreuzfahrt AIDA Karibik mit Kleinen Antillen werden zumindest zwei Hafenstädte der Dominikanischen Republik besucht. Romana liegt im Südosten, Samaná an der gleichnamigen Bucht im Nordosten. Die karibische Insel Hispaniola, auf der sich das Land erstreckt, begeistert ihre Besucher mit vielen Stränden und einer paradiesischen tropischen Landschaft. Bei Samaná ist der Nationalpark Los Haitises mit seinen Höhlen und Mangrovenwäldern ein Höhepunkt für Naturentdecker. Je nach Jahreszeit kann man in der Bucht von Samaná mit viel Glück Buckelwale beobachten.

Auch rund um La Romana gibt es wunderschöne Landschaften zu erkunden. Außerdem besteht sehr häufig, je nach angebotenem Ausflugsprogramm, die Möglichkeit, die Landeshauptstadt Santo Domingo zu besuchen. Sie punktet mit einer sehr schönen Altstadt aus spanischer Kolonialzeit, die bis ins 16. Jahrhundert zurückgeht.

Niederländische Antillen

Neben farbenfrohen Altstädten im niederländischen Kolonialstil sind die fabelhaften korallendurchzogenen Tauchgründe die Besuchermagnete der südlichen Niederländischen Antillen. Je nach ausgewähltem Reisetermin liegen Oranjestad auf Aruba, Willemstad auf Curaçao, Kralendijk auf Bonaire oder Philipsburg auf Sint Maarten entlang der Route AIDA Karibik mit kleinen Antillen.

Alte Festungen, tropische Gärten und Naturparks sowie spannende Aquarien zählen neben den Stränden und quirligen Hafenstädten zu den Highlights der südlichen Antillen. Beim Tauchen oder beim Schnorcheln im flachen Wasser vor schier endlosen Palmenstränden kommt man der einzigartigen Unterwasserwelt näher.

Häfen der Route AIDA Karibik mit Kleinen Antillen

Alle Routenverläufe von AIDA Karibik mit Kleinen Antillen beginnen als Kreuzfahrt ab Montego Bay (Jamaika) und enden in Fort de France (Martinique).

Häfen, die auf allen Routen angelaufen werden

Häfen fast aller Routen

Häfen, die von mehreren Routenverläufen angelaufen werden

Häfen, die nur auf einer Route angelaufen werden

(je in alphabetischer Reihenfolge)

Die Reihenfolge der Hafenanläufe kann je Reisetermin unterschiedlich sein. Ebenso kann es zu terminbedingten Änderungen der angelaufenen Häfen kommen.

Das Schiff auf der Kreuzfahrt AIDA Karibik mit Kleinen Antillen

AIDAdiva auf See

Die AIDAdiva auf See

Panorama Balkonkabine

Panorama Balkonkabine auf der Diva

AIDA Karibik mit Kleinen Antillen

Ein Klassiker der Flotte ist auf der Route AIDA Karibik mit Kleinen Antillen unterwegs: die AIDAdiva. Das Schiff der beliebten Sphinx-Baureihe bringt Kreuzfahrtfreunde seit 2007 zu reizvollen Reisezielen. Die Atmosphäre an Bord ist leger. Zu den 8 Restaurants zählen sowohl abwechslungsreiche Buffet-Restaurants als auch Spezialitäten- und À-la-carte-Restaurants mit Tischservice. Große Poolbereiche, das Body & Soul Spa und viele Möglichkeiten, Sport zu treiben, sorgen für die Erholung vom Alltagsstress. Am Abend pulsiert das Leben vor allem rund um die Showbühne des Theatriums.

Mit 252 Metern Länge sowie 1.025 Passagierkabinen und Suiten in 7 Kategorien ist die Diva ein mittelgroßes Kreuzfahrtschiff. Es kann verhältnismäßig schnell erkundet werden, so dass es im Nu zum vertrauten Urlaubsdomizil wird, zu dem man nach aufregenden Landgängen gerne zurückkehrt.

» Ausführliche Informationen über die AIDAdiva

 

 

Fotos Palme und Papagei: © Pixabay
Schiff: © AIDA

Top