A-ROSA Rhône Route Méditerranée 2021/2022

Die 8-tägige Flussfahrt A-ROSA Rhône Route Méditerranée führt durch das sonnenverwöhnte Südfrankreich bis zum „letzten Hafen der Rhône” Port-Saint-Louis, nah am Mittelmeer. Sie können auf dieser Reise am Strand spazieren, Spuren der impressionistischen Maler folgen und durch reizvolle, autofreie Altstädte flanieren.

Provenzalischer Lavendel und römische Antike, Meersalz und die wilde Natur der Camargue, Olivenhaine und mittelalterliche Kirchen und Paläste: Diese Rhône Kreuzfahrt bietet die große Vielfalt Südfrankreichs.

 

Alle Reisen nach bestem Preis sortiert »

Durch Südfrankreich bis zum Meer

Ufer von Lyon

Am Ufer von Lyon

Lavendel

Leuchtende Farben der Provence

AROSA Rhône Route Méditerranée: ausgewählte Höhepunkte der Route


Avignon

Die malerische Altstadt von Avignon ist bis heute von ihrer alten Stadtmauer mit 39 Toren umgeben. Weil Autos innerhalb der Befestigung verboten sind, kann man sorglos verträumt unter Platanen spazieren, die sonnenbeschienenen Plätze überqueren, durch Straßen streifen und sich von den Auslagen der provenzalischen Geschäfte verzaubern lassen. Wer beim Landgang im Rahmen der Flussfahrt A-ROSA Rhône Route Méditerranée einen Blick über die Dächer von Avignon schweifen lassen möchte, kann die im Norden der Altstadt auf einem Felsvorsprung errichtete Kathedrale aufsuchen. Am Fuß des Sakralbaus kann man durch den Park Rocher des Doms flanieren.

Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Avignon sind eine Brücke und ein gotischer Palast. Von der aus dem Kinderlied bekannten Brücke von Avignon ist eigentlich nur noch der Rest erhalten. Das mittelalterliche Mauerwerk ging mehrfach bei Hochwasser in die Brüche und wurde im 17. Jahrhundert nicht mehr neu aufgebaut. Heute ragen nur noch vier der ehemals 22 Brückenbögen in die Rhône. Die Kapelle St. Nicolas auf dem Brückenteilstück bietet ein reizendes Fotomotiv. Sieben Päpste verbrachten ihre Amtszeit in Avignon. Das Avignonesische Papsttum währte von 1309 bis 1376 und brachte einen riesigen, trutzigen Palast hervor, der mit 15.000 Quadratmetern der größte gotische Palast weltweit ist. Besichtigungstouren führen durch die Kapellen, Privatgemächer und Empfangssäle des Papstpalastes.


Arles

Auf den Straßen und Plätzen von Arles, einer weiteren reizvollen Etappe der Route A-ROSA Rhône Route Méditerranée, kann man leicht ins Träumen kommen. Das Licht Südfrankreichs zog die Künstler des Impressionismus in die Region. Vor allem die Arbeiten von Vincent van Gogh bilden immer wieder Ansichten und Szenerien in Arles ab. Wer den Spuren des Künstler und seiner Kollegen nicht nur nebenbei folgen möchte, kann einen Kunstspaziergang über den Place du Forum und den Boulevard des Lices unternehmen. Auf Schautafeln wird auf die Motive hingewiesen, die Vorbilder für die berühmten Meisterwerke waren, die zu ihrer Entstehungszeit keine Käufer fanden.

Arles war bereits in der römischen Antike eine bedeutende Stadt. Heute zeugen noch verschiedene Bauwerke von dieser Zeit. Am bekanntesten ist die riesige Arena, doch auch das antike Theater und die Elysischen Felder zählen zu den Besuchermagneten der Stadt. Das historische Zentrum bietet die Gelegenheit, ein Souvenir zu finden, das den Zauber der Provence in die eigenen vier Wände bringt. Düfte, getrocknete Kräuter, Textilien und Keramik sind als Andenken besonders beliebt. Wenn man an einem Markttag nach Arles kommt, sollte man es sich nicht nehmen lassen, entlang der Stände zu schlendern.


Port-Saint-Louis am Mittelmeer

Port-Saint-Louis gilt im Volksmund als „letzte Stadt der Rhône“, weil es von hier aus nicht mehr weit bis zur Mündung in das Mittelmeer ist. Die Gründung des kleinen Ortes geht auf Napoleon zurück, der hier einen Hafen anlegen ließ. Große Bedeutung für die Schifffahrt erhielt Port-Saint-Louis, als 1873 der Canal Saint-Louis eröffnet wurde, der den Schiffen, anders als das Rhône-Delta, die Weiterfahrt bis in das Mittelmeer ermöglicht. Der Ort befindet sich in einer landschaftlich reizvollen Lage, umgeben von Brackwassersümpfen und Seen des Mündungsdeltas mit einer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt. In den Salzgärten westlich von Port-Saint-Louis entsteht das edelste Meersalz, das Fleur de Sel, und Reis aus der Camargue ist ein weiteres Feinschmecker-Produkt, das aus dieser Region stammt.

Das Wahrzeichen von Port-Saint-Louis ist der denkmalgeschützte Leucht- und Wachturm Saint-Louis, der, 1737 erbaut, älter als der Ort selbst ist. Heute ist er Standort der Touristeninformation und bietet auf seiner Aussichtsplattform einen herrlichen Panoramablick über das Mündungsdelta. Nur selten hat man die Gelegenheit, auf Flusskreuzfahrten an einem Meeresstrand zu spazieren. In Port-Saint-Louis ist dies auf der Reise A-ROSA Rhône Route Méditerranée möglich – so bietet sich zum Beispiel der 10 Kilometer lange Napoleon Strand für ein paar Stunden am Mittelmeer an.

Häfen der Route A-ROSA Rhône Route Méditerranée

(in alphabetischer Reihenfolge)

A-ROSA Rhône Route Méditerranée ist eine Flusskreuzfahrt ab Lyon.

Die Reihenfolge der Hafenanläufe kann je Reisetermin unterschiedlich sein. Ebenso kann es zu terminbedingten Änderungen der angelaufenen Häfen kommen.

Die Schiffe auf der Kreuzfahrt AROSA Rhône Route Méditerranée

Kabine mit franz. Balkon

Kabine mit französischem Balkon

Speisen im Freien

Genuss bei Sonnenuntergang an Deck

Die zauberhafte Rhône Kreuzfahrt A-ROSA Rhône Route Méditerranée wird von den Schwesterschiffen A-ROSA LUNA und A-ROSA STELLA unternommen. Die beiden 125,8 Meter langen und 11,4 Meter breiten Schwesterschiffe für maximal 174 Passagiere wurden 2005 in Dienst gestellt. Die A-ROSA Flussschiffe verfügen über 86 Außenkabinen, von denen die meisten – die Kabinen auf Deck 2 und 3 – über französische Balkone verfügen. Die südfranzösische Landschaft lässt sich durch die großen Fenstertüren besonders gut bewundern.

Auf den bequemen Liegen des weitläufigen Sonnendecks können sich die Gäste erholen und sich dank der P’tit Bar auf kurzem Weg mit einem erfrischenden Getränk versorgen. Sonnensegel und ein Außenpool sorgen bei hohen Temperaturen für Abkühlung. Wer aktiv werden möchte, kann auf dem Putting Green seinen Abschlag üben oder eine Runde Shuffleboard spielen.

Entspannen kann man sich auch in den Spa-Bereichen der LUNA und STELLA. Ein Besuch der Dampfsauna oder Finnischen Sauna lässt Urlauber neue Kraft tanken.

» Ausführliche Informationen über die A-ROSA LUNA

» Ausführliche Informationen über die A-ROSA STELLA

Alle Fotos: © A-ROSA

Top