A-ROSA Rhein Metropolen

Städteurlauber aufgepasst: Gleich in drei beeindruckenden Metropolen werden auf der 6-tägigen A-ROSA-Route „Rhein Metropolen” ab/bis Köln Hafenstopps für ausgiebige Landgänge eingelegt. Dabei ist auf dieser Reise die Zeit inklusive einer Übernachtung in Antwerpen besonders großzügig bemessen, um die Stadt der flämischen Renaissance zu erkunden. Am 4. Reisetag steht Amsterdam und am 5. Reisetag Düsseldorf auf dem Routenplan.

Zwischen den pulsierenden Städten erstrecken sich die weite, flache Landschaft des Niederrheins, der niederländischen Neben- und Deltaarme und Verbindungskanäle.

 

Alle Reisen nach bestem Preis sortiert »

Interessante Vielfalt in drei spannenden Städten

Altstadt Kirche

Rubens vor dem Turm der Liebfrauenkathedrale 

Moderne Architektur von Gehry

Moderne Architektur von Frank O. Gehry am MedienHafen

AROSA Rhein Metropolen: Höhepunkte der Route


Amsterdam

Vom royalen Dam bis zum idyllischen Jordaanviertel: Amsterdam hat seinen Besuchern einige Facetten zu bieten, die den Aufenthalt in der größten niederländischen Stadt im Nu vergehen lassen. Eine Grachtenrundfahrt in einem der Boote mit Glasdächern vermittelt bereits einen guten Eindruck, weil ein nicht unbeträchtlicher Teil Amsterdams von schmalen Kanälen durchzogen wird. Charakteristisch für das Straßenbild entlang des Wassers sind die farbig gestrichenen, schmalen Lagerhäuser aus dem 17. Jahrhundert mit hohen Giebeln. Besonders pittoreske Motive kann man im Jordaanviertel zwischen der Singel- und Prinsengracht fotografieren. Der Königspalast befindet sich direkt am zentralen Platz, dem Dam, wie auch die Nieuwe Kerk, die Krönungskirche. Deren Name „Neue Kirche“ mag irreführend sein, da sie bereits im 16. Jahrhundert errichtet wurde, aber noch älter ist die Oude Kerk, das älteste Gebäude der Stadt und eine weitere Sehenswürdigkeit. In der Kalverstraat kann man am besten shoppen, im Vondelpark am besten ausruhen und große Kunst lässt sich z. B. im Van Gogh Museum oder im Rijksmuseum bestaunen.


Antwerpen

In der Altstadt Antwerpens sind jede Menge eindrucksvolle historische Steinbauten aus verschiedenen Epochen zu bewundern, darunter die gotische Unsere-Liebe-Frau-Kathedrale, deren Turm zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. In der Kathedrale befinden sich Meisterwerke von Rubens, einem der berühmtesten Bürger der Stadt, dessen Wohnhaus heute ein Museum ist. Der Grundriss des Hauptplatzes Grote Markt geht auf das Mittelalter zurück. Die prächtigen Häuser rund um den Platz und in den benachbarten Straßen stammen aus der Spätgotik, Renaissance und dem Barock. Bis in die Geschichte des mittelalterlichen Antwerpens führen bei Urlaubern beliebte Touren durch die Ruien, früher offene, heute unterirdische Kanäle. In Antwerpen gibt es auch jede Menge interessante Architektur aus dem 20. und 21. Jahrhundert zu bestaunen, darunter das erste Hochhaus Belgiens, der Boerentoren, der 1932 errichtet wurde. Weitere Höhepunkte Antwerpens sind der riesige Seehafen, das Diamantenviertel, die „Diamond Square Mile“ und der angesagte Bezirk Het Zuid mit vielen Jugendstilhäusern, wo sich Cafés, Kunstgalerien und Concept Stores abwechseln. Hier befinden sich auch mehrere interessante Museen.


Düsseldorf

Den Ursprung des historischen Stadtkerns bilden der Schlossturm und die Sankt Lambertus Basilika, die im 13. Jahrhundert erbaut wurde und die älteste Kirche der Stadt ist. In direkter Nachbarschaft befinden sich die schmalen Gassen der Altstadt, ein Ausgehviertel mit Restaurants, Bars und Kneipen, in denen das Düsseldorfer Alt ausgeschenkt wird. Wer es ruhiger mag, kann einen Spaziergang entlang der herrlich breiten Rheinuferpromenade unternehmen, die einen weiten Blick über den Fluss eröffnet. Interessante moderne Architektur findet man am MedienHafen, wo historische Kräne und Gleisanlagen des Handelshafens neben moderner Baukunst von bekannten Architekten wie Frank O. Gehry und Claude Vasconi stehen. In die Vergangenheit führt hingegen die Kaiserpfalz von Kaiser Friedrich Barbarossa aus dem 10. Jahrhundert. Die elegante Königsallee, oder kurz „Kö“, ist die bekannteste Flaniermeile der Stadt. Die Auslagen der exklusiven Geschäfte sind luxuriös und ermöglichen einen Schaufensterbummel mit dem besonderen Extra. Schließlich besitzt Düsseldorf auch viele reizvolle Gärten, darunter der zauberhafte Japanische Garten – Ehrensache für die Stadt mit der größten japanischen Gemeinde Deutschlands.

Alle angelaufenen Häfen

(in alphabetischer Reihenfolge)

Die Reihenfolge der Hafenanläufe kann je Reisetermin unterschiedlich sein. Ebenso kann es zu terminbedingten Änderungen der angelaufenen Häfen kommen.

Die Schiffe auf der Kreuzfahrt AROSA Rhein Metropolen

Sonnenuntergang auf AROSA Flusskreuzfahrt

Sonnige Zeit zwischen zwei Städtetrips

Auf der Route Rhein Metropolen sind die beiden Schwesterschiffe A-ROSA SILVA und A-ROSA FLORA sowie die A-ROSA BRAVA unterwegs. Alle drei Flussschiffe laden auf vier Decks zum Erholen ein. Auf der FLORA und SILVA können bis zu 183 Gäste in 89 Außenkabinen, 4 Juniorsuiten und 2 Balkonsuiten wohnen. Für bis zu 202 Gäste stehen auf der BRAVA 99 Außenkabinen zur Verfügung.

Den Tag an Bord kann man aktiv auf dem Sonnendeck mit Shuffleboard oder Minigolf verbringen. Außerdem kann man sich eine Auszeit im bordeigenen Spa nehmen. Ob Massage, Beautybehandlung oder eine Pause im Sanarium oder im Ruhebereich: Danach kann der Tag mit neuer Energie weitergehen. Während sich auf der SILVA und FLORA auf dem Sonnendeck ein Pool befindet, gibt es auf der BRAVA einen Wellnessaußenbereich mit Whirlpool im Bug von Deck 3.

Nach einem erlebnisreichen Tag finden sich die Passagiere im Marktrestaurant oder der Weinwirtschaft ein, um das abwechslungsreiche kulinarische Angebot zu genießen. Bei gutem Wetter können die Reisendes auch frisch Gegrilltes auf dem Sonnendeck zu sich nehmen.

Fotos:
Kirche und Moderne Architektur: © Pixabay
Schiffe: © A-ROSA

Top