A-ROSA Donau Klassiker

Die 8-tägige A-ROSA-Route „Donau Klassiker” ab/bis Engelhartszell verbindet zwei ausgedehnte Hafenaufenthalte mit Übernachtungen in den schillernden Metropolen Wien und Budapest mit der gemächlichen Flussreise durch reizvolle Landschaften.

Es geht unter anderem durch eine malerische Hügellandschaft am Donauknie bei Esztergom und die traumhafte Wachau mit einem Hafenstopp in Melk.

 

Alle Reisen nach bestem Preis sortiert »

Beliebt und immer gern besucht

Skyline mit Kettenbrücke

Kettenbrücken-Panorama bei Nacht

Stift Melk

Hoch über dem Fluss: das Klosterstift

AROSA Donau Klassiker


Wien

Sachertorte, Fiaker, Walzer und Stephansdom: Wien ist all dies und so vieles mehr. Wer in der Hauptstadt Österreichs an Land geht, hat die Qual der Wahl. Wer die Höhepunkte Wiens auf einer Stadtrundfahrt entdecken möchte, wird vor allem über die Ringstraße staunen. Anstelle der mittelalterlichen Stadtmauer wurden in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts historisierende Prachtbauten entlang der neuen Ringstraße errichtet, darunter das Rathaus, das Parlament, das Burgtheater und die Staatsoper. Die beste Aussicht hat man aus einer Gondel des Riesenrads im Wiener Prater und auf dem Stephansdom, dem berühmtesten Wahrzeichen mitten in der Altstadt. Ein Bummel auf der Kärtner Straße führt an verführerischen Geschäften und Kaffeehäusern vorbei. Das Schloss Schönbrunn liegt etwas abseits der Innenstadt – kein Wunder, war es doch der heitere Sommersitz der Habsburger Monarchen. Der riesige, formelle Garten im Barockstil bietet sich nach einer Schlossbesichtigung zum ausgedehnten Spaziergang an. Tierfreunde hingegen zieht es vielleicht in den Zoologischen Garten Wien, der sich auch in Schönbrunn befindet.

Budapest

Gleich neun Brücken verbinden Buda und Pest über die Donau hinweg. Die berühmteste und zugleich älteste ist die Kettenbrücke – eines der Wahrzeichen der ungarischen Hauptstadt, die auf kaum einer Donau Kreuzfahrt fehlen darf. Die Sehenswürdigkeiten befinden sich an beiden Ufern, wobei Stippvisiten unbedingt in das so schöne Burgviertel führen sollten, dass es in die Liste des UNESCO-Kulturerbes aufgenommen wurde. Die Burg erstreckt sich auf einer Anhöhe und bietet einen herrlichen Blick über die ganze Stadt und den Flussverlauf. Weitere Höhepunkte auf der Seite von Buda sind die Fischerbastei, die Zitadelle und die Freiheitsstatue. Wer gerne kocht, sollte seine Schritte jedoch auch unbedingt auf die östliche Seite der Stadt lenken. In Pest befindet sich die berühmte Markthalle, die gleichermaßen ein Fest für die Augen und den Gaumen darstellt. Zahlreiche Paprikamischungen in jeglicher Schärfeausprägung erfüllen die besten Voraussetzungen, als ideales Souvenir auserkoren zu werden. Schließlich zieht sich auch das ungarische Parlamentsgebäude am Donauufer von Pest entlang. Das britische Parlament diente beim Bau als Inspiration. Die Ähnlichkeit ist also nicht nur zufällig.

Bratislava

Bratislava punktet bei seinen Besuchern vor allem mit einer wunderschönen, detailreich restaurierten Altstadt aus spätbarocker Zeit. Als Verwaltungssitz einer kaiserlich-königlichen Provinz entwickelte sich das damalige Pressburg rasant. Besonders hervorzuheben sind das Alte Rathaus (Stará radnica), das barocke Michaelertor (Michalská brána) und der Martinsdom (Katedrála svätého Martina), in dem elf Könige und acht Königinnen des Königreichs Ungarn gekrönt wurden. Das bekannteste der vielen prächtigen Stadtpalais ist das Palais Grassalkovich, in dem heute der slowakische Präsident residiert.

Die Wachau und Melk

Die von einem besonders milden Klima verwöhnte Wachau ist für ihren guten Wein und Marillen berühmt. Die Passage dieser reizvollen Landschaft führt an Weinhängen, bewaldeten und schroffen Felsen und lieblicher Kulturlandschaft vorbei. Melk, das Tor zur Wachau, ist vor allem für sein Klosterstift berühmt, das hoch über der Donau thront und zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Unter den prachtvollen Räumlichkeiten des Klosters ist die wertvolle Bibliothek mit traumhafter Aussicht hervorzuheben. Gartenfreunden ist der Stiftspark ganz sicher ein Begriff, der, liebevoll restauriert, erst seit diesem Jahrhundert Gästen offensteht und einen Höhepunkt eines erweiterten Klosterbesuches darstellt.

Alle angelaufenen Häfen

    (in alphabetischer Reihenfolge)

    Die Reihenfolge der Hafenanläufe kann je Reisetermin unterschiedlich sein. Ebenso kann es zu terminbedingten Änderungen der angelaufenen Häfen kommen.

    Die Schiffe auf der Kreuzfahrt AROSA Donau Klassiker

    Außenkabine mit französischem Balkon

    Wohltuende Massage im SPA-ROSA

    Die Schwesterschiffe A-ROSA MIA, A-ROSA BELLA und A-ROSA DONNA sind jeweils 14,4 Meter breit und 124,5 Meter lang. Sie haben eine Kapazität von 100 Außenkabinen, in denen bis zu 242 Gäste wohnen können.

    Das Sonnendeck bietet bei schönem Wetter nicht nur die schönste Aussicht, sondern auch verschiedene Möglichkeiten für Freizeitaktivitäten: ein Putting Green, ein Großfigurenspiel und Shuffleboard. Wer sich nicht gerade an der mobilen Bar und der Grillstation bedient, kann in den beheizbaren Pool steigen. Weitere Wellness- und Fitnessmöglichkeiten finden sich auf Deck 3, darunter die Finnische Sauna. Das Hauptrestaurant mit Buffet ist das Marktrestaurant, zu dem eine Außenterrasse zählt. Im vorderen Schiffsbereich befindet sich die Panoramalounge mit Bar, Bühne und Tanzfläche.

    Fotos:
    Skyline und Stift: © Pixabay
    Schiffe: © A-ROSA

    Top