Flusskreuzfahrt ab Passau

Zu Besuch in Passau

Wichtige Hafeninfos bei einer Flusskreuzfahrt ab Passau im Überblick

  • Wichtig: Informieren Sie sich vor der Abfahrt in Ihren Reiseunterlagen oder auf der Webseite des Hafens Passau über den Liegeplatz.
  • Liegeplätze in zwei Stadtteilen: Der Passauer Hafen hat in zwei Stadtteilen insgesamt 11 Anlegestellen für Kreuzfahrtschiffe. Bis zu 20 Kreuzfahrtschiffe können zurzeit gleichzeitig in Passau anlegen.
    » siehe auch unsere Service-Seite „Schiffsliegeplätze
  • Anlegestellen Lände Altstadt: Der historisch gewachsene Hafen der Dreiflüssestadt befindet sich direkt in der heutigen Altstadt. Dort liegen auch die meisten Flussschiffe, für die es hier sieben Anlegestellen gibt: A1, A2, A3, A4, A5 sowie A13 und A14. Sie befinden sich im Norden der Altstadthalbinsel, entweder am
    • Donaukai zwischen der Prinzregent-Luitpold-Brücke und dem Dreiflusseck oder
    • am Donaukai zwischen der Prinzregent-Luitpold-Brücke und dem Rathausplatz oder
    • an der Fritz-Schäffer-Promenade zwischen dem Rathausplatz und der Schanzlbrücke.
  • Anlegestellen Lände Lindau: Die vier Anlegestellen L1 bis L4 befinden sich rund 2,5 Kilometer östlich der Altstadt. Die Adresse lautet: Passau-Lindau, Franz-Weismann-Straße.
  • Hafen Racklau: Manchmal legen Flussschiffe auch in Racklau ab, dem Hafen von Passau, der vor allem für Güter genutzt wird. Die Adresse lautet: Passau-Racklau, Regensburger Str. 8.
  • Anreise mit der Bahn: Die Liegestellen sind vom Bahnhof aus am bequemsten mit dem Taxi zu erreichen.
  • Anreise mit dem Auto: Es empfiehlt sich, für die gesamte Dauer der Kreuzfahrt einen bewachten Parkplatz zu buchen.
    » siehe unsere Service-Seite „Parkplätze“.

Folgende Reedereien unternehmen in der aktuellen und folgenden Saison Flusskreuzfahrten ab Passau: Nicko Cruises und VIVA Cruises.

Erholung garantiert: bei einer Flusskreuzfahrt ab Passau

Die Stadt Passau liegt im östlichen Bayern direkt an der Grenze zu Österreich. Weil hier die Flüsse Donau, Inn und Ilz zusammenfließen, wird Passau auch „Dreiflüssestadt“ genannt. Die einzigartige geografische Lage Passaus führte nicht nur zur frühen Besiedlung des Ortes, sondern zieht bis heute jedes Jahr zahlreiche begeisterte Besucher in die Universitätsstadt mit fast südländischem Altstadtflair. Nutzen auch Sie die Gelegenheit, vor oder nach einer Flusskreuzfahrt ab Passau die Sehenswürdigkeiten der Stadt genauer kennenzulernen. Die Stadt ist ein echtes Highlight und ein toller Einstieg für Besucher, die die Gelegenheit nutzen, den Ort im Rahmen von Schiffsreisen ab Passau, für die es bei uns immer wieder attraktive Angebote gibt, zu besuchen.

Frühe Siedlung in idealer Lage: spannende Geschichte Passaus

Schon die Kelten siedelten etwa 400-500 v. Chr. auf dem späteren Altstadthügel, wo sich heute der Stephansdom und das Alte Rathaus als beliebte Sehenswürdigkeiten für Flusskreuzfahrten ab Passau befinden. Später eroberten die Römer das keltische „Oppidum Boiodurum“. Sie erbauten an der Stelle des heutigen Doms das „Kastell Batavis“ (Castra Batava) als Teil der raetischen Limesbefestigung. Der Name „Batavis“ leitet sich von den damals dort stationierten germanischen Söldnern vom Stamm der Bataver ab, woraus wiederum der heutige Name „Passau“ entstand. Nach dem Abzug der Römer im Jahr 476 errichteten Bajuwaren auf der Halbinsel eine Herzogsburg. Im Jahr 739 wurde Passau Bischofssitz und zugleich das Kloster Niedernburg gegründet. Wandeln auch Sie auf den Spuren der Geschichte in Passau und buchen bei uns eine Kreuzfahrt günstig.

Vor einer Flusskreuzfahrt ab Passau die Stadt besichtigen

Passaus Flair: „Venedig Bayerns“, malerische Idylle am Dreiflüsseeck,
Universitätsstadt mit fast 12.000 Studenten

Top 3 Sehenswürdigkeiten:

  • Dom St. Stephan mit der größten Domorgel der Welt
  • Wallfahrtskirche Mariahilf
  • Dreiflüsseeck

Faktencheck Passau

  • Altstadt: sehenswerte Altstadt im Stil der Inn- und Salzachbauweise
  • Shopping: Innenstadt mit Fußgängerzone und über 500 Geschäften, kleinen Boutiquen und Confiserien
  • Beste Aussicht: Blick von der „Veste Oberhaus“
  • Kultur: Dombesichtigung, Glasmuseum, Domschatzmuseum
  • Genuss: deftige bayrisch-österreichische Küche, z. B. mit Wildbret und Böhmischen Knödeln, dazu Weißbier aus lokalen Brauereien oder Passauer Stiftswein
  • Gelände: flache Wege entlang der Flussufer, Altstadt mit eher steilen Gassen und Treppen

Flusskreuzfahrt ab Passau: sehenswerte Altstadt nicht verpassen

Wenn Sie auf Ihrer Besichtigungstour, z. B. im Rahmen einer Flusskreuzfahrt ab Passau 2022, am Dom St. Stephan ankommen, erreichen Sie den höchsten Punkt der Altstadt. Das Prachtstück barocker Baukunst ist Bischofssitz und Hauptkirche des Bistums Passau - ein Höhepunkt für viele Besucher, die eine Stadtbesichtigung im Rahmen von Flusskreuzfahrten ab Passau unternehmen. Bewundern auch Sie das reich geschmückte Innere des dreischiffigen Doms, das für seine Stuckierung, Fresken und die größte Domorgel der Welt bekannt ist. Die Gassen und Treppen, die zum Dom führen, verlaufen teilweise recht steil, doch der Spaziergang lohnt sich.

Bauten im Stil der Inn- und Salzachbauweise prägen das Bild und verleihen der Stadt eine ganz besondere Atmosphäre. Da Passaus Architektur unter maßgeblicher Mitwirkung italienischer Baumeister entstand, nennt es der Volksmund auch das „Venedig Bayerns“. Unweit des Donauufers, wo sich heute Anlegestellen für Flussschiffe befinden, treffen Sie während Ihres Landausflugs auf das Alte Rathaus. Es stammt aus dem 14. Jahrhundert, wobei der 38 Meter hohe Turm erst im Jahr 1890 angebaut wurde. Im Rathausturm hängen 23 Bronzeglocken, deren Glockenspiel dreimal am Tag erklingt.

Bummeln, Shopping und Kultur: Genießen Sie den Aufenthalt vor einer Kreuzfahrt ab Passau

Bummeln Sie, bevor es auf das Flussschiff zurückgeht, gemütlich durch die hübsche Altstadt und statten den Geschäften einen Besuch ab. Verlockende Confiserien verkaufen lokale Pralinenspezialitäten wie z.B. die Passauer Stiftswein-Trüffel, die sich hervorragend als Souvenir Ihres Landgangs in Passau eignen. Sehenswert ist auch das Passauer Glasmuseum im historischen Patrizierhaus „Wilder Mann“ direkt am Rathausplatz, in dem Sie etwa 15.000 Exponate aus Bayern, Böhmen, Österreich und Schlesien aus 4 Jahrhunderten betrachten können. Für Kreuzfahrt-Freunde spektakulärer Ausblicke empfiehlt sich der Aufstieg zur Festung „Veste Oberhaus“ gegenüber der Altstadt auf der linken Seite der Donau. Von dort aus sehen Sie Passau eingebettet in eine malerische Landschaft aus grünen Hügeln. Auch auf der rechten Flussseite bietet Ihnen die auf einem Hügel über der Altstadt gelegene „Wallfahrtskirche Mariahilf“ eine herrliche Aussicht auf das Umland mit dem Dreiflüsseeck, das den Ort zum idealen Ausgangspunkt für eine Flusskreuzfahrt ab Passau macht.

Flusskreuzfahrt ab Passau: Auwahl an Schiffen, die hier ablegen

Wichtigste Donauhäfen und Ziele im Überblick

Top