MSC Orchestra

12 Tage Mittelmeer mit Spanien, Malta und Griechenland ab/ bis Genua im Winter & Frühling 2017/2018


Zusatzkabinen auf Grund großer Nachfrage
Für Termine dieses sehr beliebten Angebots konnten wir bei der Reederei zusätzliche Kabinen einkaufen.


Reiseverlauf

Anreise von verschiedenen Abreiseorten
Tag 1Abfahrt   17:00Genua (Italien)
Die ligurische Hauptstadt Genua liegt malerisch in der Bucht Norditaliens und beherbergt eines der größten Aquarien Europas. Die Stadt selbst, die im Jahr 2004 eine der zwei Kulturhauptstädte Europas war, war bereits seit der Antike eine Hafenstadt. Christoph Kolumbus wurde in Genua geboren, dessen Reisepläne von hier aus reiften. Der Erfolg als Handelsstadt ist für den Besucher schnell erreichbar und erlebbar, mit einem kurzen Fußweg vom Hafen zum Palazzo Ducale an der Piazza Matteotti, dem Sitz des damaligen Dogen von Genua. Das Wahrzeichen der Stadt, "Lanterna", ein 76 Meter hoher Leuchtturm, bietet ein herrliches Panorama Im Vordergrund Hafen und Meer, dahinter mit Forts und Resten der Befestigungsmauer gekrönte Hügel.

Tag 208:00   18:00Marseille (Frankreich)
Die von den Griechen um 600 v. Chr. gegründete und schon in der Antike wichtige Handels- und Hafenstadt (Massilia) liegt an der südfranzösischen Küste am Golf du Lion, an der Cote d´Azur, in einer der reizvollsten Gegenden Frankreichs. Nach Paris ist Marseille die zweitgrößte Stadt Frankreichs. Hinter der Stadt, zum Landesinneren hin, erstreckt sich ein Küstengebirge. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören die prachtvolle Kirche Notre-Dame de la Garde, der Vieux Port, der alte Hafen der Stadt, dort schließt sich die Prachtstraße Canebière mit vielen kleinen Geschäften und Boutiquen an. Sehenswert sind auch das Musée des Beaux-Arts und das Musée d'Histoire Naturelle.


Tag 309:00   18:00Barcelona (Spanien)
Die Metropole Barcelona, die zweitgrößte Stadt Spaniens, liegt am Mittelmeer 120 km von den Pyrenäen entfernt. Barcelona, um 218 v. Chr. von den Karthagern gegründet, hatte zunächst vor allem eine strategisch-militärische Bedeutung. Im Mittelalter war Barcelona die größte Ansiedlung des Prinzipats Katalonien, dessen Handelsflotte den westlichen Mittelmeerraum beherrschte. Erst nach Verlagerung des politischen Zentrums nach Madrid (1469) und durch die Entdeckung Amerikas büßte Barcelona seine Bedeutung ein. Die Serra de Collserola, Teil des Küstengebirges, bildet die Kulisse der Stadt, die von kleinen bebauten Hügeln durchzogen ist. Auf dem Mont Taber in der Stadtmitte wurde die Kathedrale erbaut. Der Berg Montjuïc liegt im Südwesten und überblickt den Hafen, mit einer Festung aus dem 17. / 18. Jahrhundert, die heute ein Militärmuseum beherbergt, während der Berg olympische und kulturelle Einrichtungen sowie bekannte Gärten bietet.


Tag 508:00   16:00Valletta (Malta)
Die Hauptstadt der Republik Malta und die kleinste Hauptstadt eines EU-Staates. Sie liegt an der Nordostküste der Insel auf der Landzunge Monte Sciberras, umschlossen von den beiden größten Naturhäfen des Mittelmeeres: Grand Harbour und Marsamxett Harbour. Gründer und Namensgeber der Stadt (1566) war der Großmeister des Malteser-Ordens Jean de la Valette gelegt. Valletta zeichnet sich durch eine geometrische Anlage der Befestigungsmauern und ein rechtwinkliges Straßennetz aus, einem Ring aus Bastionen und barocken Gebäuden. Sie wurde 1980 als Gesamtmonument in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes eingetragen. Die Stadt bietet zahlreiche historische Cafés und öffentliche Gärten mit einem fantastischen Blick über den Grand Harbour und andere Bereiche.


Tag 614:00   20:00Korfu (Griechenland)
Korfu, die griechische Insel im Ionischen Meer, liegt südöstlich des italienischen „Stiefelabsatzes“ und nahe der albanischen Küste. Korfu-Stadt ist von zwei Festungen eingebettet und von zahlreichen Lagunen umgeben. Die Altstadt zeigt besonders die Spuren der venezianischen Herrschaft. Die Burgruine Angelokastro bietet einen wunderbaren Blick auf das Ionische Meer, sie wird daher auch als " Balkon des Ionischen Meeres" bezeichnet, sehenswert sind auch die Klöster auf der Analipsi-Halbinsel und das Refugium der österreichischen Kaiserin Sissi, das Achilleion, ist ebenfalls ein beliebtes Ausflugsziel.


Tag 708:00   17:00Katakolon/ Olympia (Griechenland)
Katakolon liegt im Südwesten Griechenlands auf dem Peloponnes, etwa 30 km entfernt vom antiken Olympia, der Geburtsstätte der Olympischen Spiele. Auch heute wieder wird hier die olympische Flamme entzündet, um sie zum Austragungsort zu bringen. Im Stadion von Olympia fanden ab 776 v.Chr. alle vier Jahre die Olympischen Spiele der Antike statt. Auch Tempel wurden hier errichtet und dem Zeus und der Hera geweiht. Den Kern des Heiligtums von Olympia bildet die Altis, der heilige Hain. ZU besichtigen ist auch das Trainingszentrum der Athleten (Palestra). Das Archäologische Museum von Olympia beherbergt Exponate aus der vorgeschichtlichen Zeit bis in die Römerzeit. Felder und Olivenhaine mit typischen Dörfern vermitteln das pittoreske Flair des ursprünglichen Griechenland.


Tag 808:00   18:00Heraklion/ Kreta (Griechenland)
Heraklion liegt an der nördlichen Küste von Kreta, ist die Hauptstadt und zugleich größte Stadt der Insel. Schon im Altertum war der Hafen attraktiv und die Siedlung hoch entwickelt, wie der Palast von Knossos zeigt, der aus der minoischen Zeit stammt. Seine Ruinen bieten sich noch heute für den kulturinteressierten Besucher zu einem Ausflug an, ihre roten Säulen sind Wahrzeichen Kretas. Zahlreiche Funde aus dieser und anderen Epochen des Altertums sind im archäologischen Museum ausgestellt. Heute wird die Kulisse der Küste durch die Festung Koules aus dem 16. Jh. geprägt, die wie die Altstadt ihre venezianischen Einflüsse verrät. Ihre Herzstadt ist der Morizinibrunnen, auch als Löwenbrunnen bekannt. Sehenswert sind auch die historische Stadtbibliothek “Vikelea” und der Stadtmarkt. Der Hafen von Heraklion verbindet einige Inseln mit dem Festland, wie die Insel Korfu und die Kykldeninseln wie z. B. Ios, Mykonos, Paros oder Santorini.


Tag 907:30   16:30Athen/ Piraeus (Griechenland)
Piräus ist der historische Hafen der griechischen Hauptstadt Athen in der Ebene von Attika. Schon zur Zeit des Perikles wurde die Stadtanlage vor Athen angelegt. Nachdem der Hafen mehrfach während Kriegshandlungen in der Antike zerstört worden war, wurde er immer wieder neu aufgebaut. Noch heute ist der Haupthafen der größte Passagierhafen Europas. Über das öffentliche Verkehrsmittelnetz ist Piräus mit Athen verbunden. Athen ist eine der ältesten Städte Europas, wurde 1985 Kulturhauptstadt Europas und verfügt über historische sowie antike Sehenswürdigkeiten wie das Stadion, das Theater und den Friedhof Kerameikos. Das Wahrzeichen der Stadt ist die Akropolis, die 1987 zusammen mit dem Kloster Daphni in die Liste der UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen wurde. Die Metropole hat außerdem zahlreiche Museen zu bieten wie das Nationalmuseum und das Akropolis-Museum, die Nationalgalerie und weitere Spezialmuseen.


Tag 1109:00   AnkunftRom/ Civitavecchia (Italien)
Die Hafenstadt liegt 69 km nordwestlich von Rom an der Westküste der italienischen Halbinsel. Das Stadtgebiet erstreckt sich in einer Ebene entlang des Tyrrhenischen Meers und der Via Aurelia zwischen den Flüssen Mignone und Marangone. Von den Etruskern gegründet, entwickelte sich die Stadt unter Kaiser Trajan, der 110 n. Chr. den Hafen anlegen ließ, weiter. Die Tauriner Thermen des Trajan bieten sich als Ausflug an. Civitavecchia wurde zu einem frühen Bischofssitz (314 n. Chr.) und im Jahr 814 von den Sarazenen zerstört. Die Ruinen der Stadt, vor allem ihrer Stadtmauer, sind heute noch bei Allumiere zu besichtigen. Das Wahrzeichen der Stadt, die Festung „Forte Michelangelo“, liegt direkt am Hafen.


Tag 1208:00   AnkunftGenua (Italien)
Die ligurische Hauptstadt Genua liegt malerisch in der Bucht Norditaliens und beherbergt eines der größten Aquarien Europas. Die Stadt selbst, die im Jahr 2004 eine der zwei Kulturhauptstädte Europas war, war bereits seit der Antike eine Hafenstadt. Christoph Kolumbus wurde in Genua geboren, dessen Reisepläne von hier aus reiften. Der Erfolg als Handelsstadt ist für den Besucher schnell erreichbar und erlebbar, mit einem kurzen Fußweg vom Hafen zum Palazzo Ducale an der Piazza Matteotti, dem Sitz des damaligen Dogen von Genua. Das Wahrzeichen der Stadt, "Lanterna", ein 76 Meter hoher Leuchtturm, bietet ein herrliches Panorama Im Vordergrund Hafen und Meer, dahinter mit Forts und Resten der Befestigungsmauer gekrönte Hügel.

Rückreise zu verschiedenen Ankunftsorten
Alle nicht genannten Tage sind Seetage.
Alle Angabe ohne Gewähr.

Weitere Informationen


Preise & Verfügbarkeit


Kreuzfahrt-Suche
Unsere Partner