Inkl. Flug, Hotel & Ausflügen

Mariner of the Seas

12 Tage Asien mit Vorprogramm in Singapur und Nachprogramm auf Bintan ab/ bis Singapur im Herbst 2017


Zusatzkabinen auf Grund großer Nachfrage
Für Termine dieses sehr beliebten Angebots konnten wir bei der Reederei zusätzliche Kabinen einkaufen.


Reiseverlauf

Anreise von verschiedenen Abreiseorten
Tag 1   Transfer vom Flughafen zum Hotel
Tag 2   Singapur (Singapur)
Der Name „Singapur“ entstammt dem Sanskrit und bedeutet also Löwenstadt. Der örtlichen Legende nach flüchtete ein hinduistischer Prinz im 14. Jh. dorthin und sah einen Löwen, daraufhin benannte er die Stadt. Heute ist das Wahrzeichen Singapurs der Merlion, ein Fabelwesen mit einem Löwenkopf und einem Fischkörper. 1819 wurde von Sir Thomas Stamford Raffles, Agent der Britischen Ostindien-Kompanie, am alten Handelssitz Singapur die erste europäische Niederlassung gegründet und gilt daher als Gründer des modernen Singapur. Vorher war der Ort von nur 20 malaiischen Fischerfamilien bevölkert und war eine Zuflucht für Seeräuber. Singapurs Einwohner sind heute ein Gemisch aus Indern, Malayen und Chinesen. Singapur bietet Sehenswertes für Natur- und Kulturliebhaber: Sehenswert ist der Chinesische Garten mit Pagoden auf einer Insel im Jurong Lake, der Japanische Garten sowie der Butterfly Park and Insect Kingdom mit mehr als 1.500 Schmetterlings- sowie über 2.500 Insektenarten. Singapur bietet auch zahlreiche Museen wie das Singapore Art Museum mit asiatischer Kunst, das National Museum of Singapore über die Geschichte Singapurs, das Asian Civilizations Museum mit Kunst aus dem Chinesischen, Malaiischen, Islamischen und Indischen Kulturkreis sowie das Singapore Science Centre mit über 500 interaktiven Experimenten.

Tag 3   Singapur (Singapur)
Der Name „Singapur“ entstammt dem Sanskrit und bedeutet also Löwenstadt. Der örtlichen Legende nach flüchtete ein hinduistischer Prinz im 14. Jh. dorthin und sah einen Löwen, daraufhin benannte er die Stadt. Heute ist das Wahrzeichen Singapurs der Merlion, ein Fabelwesen mit einem Löwenkopf und einem Fischkörper. 1819 wurde von Sir Thomas Stamford Raffles, Agent der Britischen Ostindien-Kompanie, am alten Handelssitz Singapur die erste europäische Niederlassung gegründet und gilt daher als Gründer des modernen Singapur. Vorher war der Ort von nur 20 malaiischen Fischerfamilien bevölkert und war eine Zuflucht für Seeräuber. Singapurs Einwohner sind heute ein Gemisch aus Indern, Malayen und Chinesen. Singapur bietet Sehenswertes für Natur- und Kulturliebhaber: Sehenswert ist der Chinesische Garten mit Pagoden auf einer Insel im Jurong Lake, der Japanische Garten sowie der Butterfly Park and Insect Kingdom mit mehr als 1.500 Schmetterlings- sowie über 2.500 Insektenarten. Singapur bietet auch zahlreiche Museen wie das Singapore Art Museum mit asiatischer Kunst, das National Museum of Singapore über die Geschichte Singapurs, das Asian Civilizations Museum mit Kunst aus dem Chinesischen, Malaiischen, Islamischen und Indischen Kulturkreis sowie das Singapore Science Centre mit über 500 interaktiven Experimenten.

Tag 4   Singapur (Singapur)
Der Name „Singapur“ entstammt dem Sanskrit und bedeutet also Löwenstadt. Der örtlichen Legende nach flüchtete ein hinduistischer Prinz im 14. Jh. dorthin und sah einen Löwen, daraufhin benannte er die Stadt. Heute ist das Wahrzeichen Singapurs der Merlion, ein Fabelwesen mit einem Löwenkopf und einem Fischkörper. 1819 wurde von Sir Thomas Stamford Raffles, Agent der Britischen Ostindien-Kompanie, am alten Handelssitz Singapur die erste europäische Niederlassung gegründet und gilt daher als Gründer des modernen Singapur. Vorher war der Ort von nur 20 malaiischen Fischerfamilien bevölkert und war eine Zuflucht für Seeräuber. Singapurs Einwohner sind heute ein Gemisch aus Indern, Malayen und Chinesen. Singapur bietet Sehenswertes für Natur- und Kulturliebhaber: Sehenswert ist der Chinesische Garten mit Pagoden auf einer Insel im Jurong Lake, der Japanische Garten sowie der Butterfly Park and Insect Kingdom mit mehr als 1.500 Schmetterlings- sowie über 2.500 Insektenarten. Singapur bietet auch zahlreiche Museen wie das Singapore Art Museum mit asiatischer Kunst, das National Museum of Singapore über die Geschichte Singapurs, das Asian Civilizations Museum mit Kunst aus dem Chinesischen, Malaiischen, Islamischen und Indischen Kulturkreis sowie das Singapore Science Centre mit über 500 interaktiven Experimenten.

Tag 4   Singapur (Singapur)
Der Name „Singapur“ entstammt dem Sanskrit und bedeutet also Löwenstadt. Der örtlichen Legende nach flüchtete ein hinduistischer Prinz im 14. Jh. dorthin und sah einen Löwen, daraufhin benannte er die Stadt. Heute ist das Wahrzeichen Singapurs der Merlion, ein Fabelwesen mit einem Löwenkopf und einem Fischkörper. 1819 wurde von Sir Thomas Stamford Raffles, Agent der Britischen Ostindien-Kompanie, am alten Handelssitz Singapur die erste europäische Niederlassung gegründet und gilt daher als Gründer des modernen Singapur. Vorher war der Ort von nur 20 malaiischen Fischerfamilien bevölkert und war eine Zuflucht für Seeräuber. Singapurs Einwohner sind heute ein Gemisch aus Indern, Malayen und Chinesen. Singapur bietet Sehenswertes für Natur- und Kulturliebhaber: Sehenswert ist der Chinesische Garten mit Pagoden auf einer Insel im Jurong Lake, der Japanische Garten sowie der Butterfly Park and Insect Kingdom mit mehr als 1.500 Schmetterlings- sowie über 2.500 Insektenarten. Singapur bietet auch zahlreiche Museen wie das Singapore Art Museum mit asiatischer Kunst, das National Museum of Singapore über die Geschichte Singapurs, das Asian Civilizations Museum mit Kunst aus dem Chinesischen, Malaiischen, Islamischen und Indischen Kulturkreis sowie das Singapore Science Centre mit über 500 interaktiven Experimenten.

Tag 4Abfahrt   17:00Singapur (Singapur)
Der Name „Singapur“ entstammt dem Sanskrit und bedeutet also Löwenstadt. Der örtlichen Legende nach flüchtete ein hinduistischer Prinz im 14. Jh. dorthin und sah einen Löwen, daraufhin benannte er die Stadt. Heute ist das Wahrzeichen Singapurs der Merlion, ein Fabelwesen mit einem Löwenkopf und einem Fischkörper. 1819 wurde von Sir Thomas Stamford Raffles, Agent der Britischen Ostindien-Kompanie, am alten Handelssitz Singapur die erste europäische Niederlassung gegründet und gilt daher als Gründer des modernen Singapur. Vorher war der Ort von nur 20 malaiischen Fischerfamilien bevölkert und war eine Zuflucht für Seeräuber. Singapurs Einwohner sind heute ein Gemisch aus Indern, Malayen und Chinesen. Singapur bietet Sehenswertes für Natur- und Kulturliebhaber: Sehenswert ist der Chinesische Garten mit Pagoden auf einer Insel im Jurong Lake, der Japanische Garten sowie der Butterfly Park and Insect Kingdom mit mehr als 1.500 Schmetterlings- sowie über 2.500 Insektenarten. Singapur bietet auch zahlreiche Museen wie das Singapore Art Museum mit asiatischer Kunst, das National Museum of Singapore über die Geschichte Singapurs, das Asian Civilizations Museum mit Kunst aus dem Chinesischen, Malaiischen, Islamischen und Indischen Kulturkreis sowie das Singapore Science Centre mit über 500 interaktiven Experimenten.

Tag 516:00   22:00Penang (Malaysia)
Die Insel Penang liegt vor der Westküste Malaysias. Im Nordosten der Insel liegt ihre Hauptstadt George Town. Im Jahr 1786 wurde die Insel vom Sultan von Kedah Francis Light als britischer Außenhandelsposten überlassen. Die Einwohner nannten ihn Pulau Pinang (Betelnuss-Insel). Der höchste Berg der Insel, der Penang Hill oder Bukit Bendera ist 830 Meter hoch und bietet einen wunderbaren Blick auf George Town und das Festland. Man erreicht ihn über eine der ältesten Strandseilbahnen Asiens, die 1923 eingeweiht wurde, von der Talstation in Air Itam zur Bergstation auf Penang Hill oder in einer mehrstündigen Wanderung durch den Dschungel. Beliebte Startpunkte hierfür bilden das sogenannte Moon Gate in der Nähe des Botanischen Gartens und das Forestry Museum in Teluk Bahang, von wo der Penang Forest Trail beginnt. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören die Schmetterlingsfarm, der Botanische Garten, viele Tempel wie Ke Lok Si (buddhistisch), der Kuan Yin (Goddess of Mercy)-Tempel oder der Schlangentempel mit Giftschlangen und Wat Chaiya Mangkalaram mit seinem 33 m langen liegenden Buddha sowie die Captain-Keling-Moschee. Sehenswert ist auch Khoo Kongsi, das Haus des chinesischen Khoo-Familienclans. Die Altstadt ist geprägt von britisch-kolonialen Bauten.

Tag 610:00   22:00Phuket (Thailand)
Die Insel Phuket liegt in der Andamanensee im Süden Thailands. Eine Legende berichtet, dass der ägyptische Geograph Ptolemäus im 1. Jh. n. Chr. diese Insel erstmals besucht haben soll. Gesichert ist erst ihre Erwähnung aus dem Jahr 1200 in den Kedah-Annalen. Besiedelt wurde die Insel zuerst von Mitgliedern der Mon-Volksgruppe. Der Handel mit den Europäern führte zu einer Blütezeit, die sich noch heute vielerorts in der Architektur der Insel widerspiegelt. Die malerischen Sandstrände und kristallklares Wasser der Westküste bieten Möglichkeiten für den Badeurlaub und Wassersport, zur Besichtigung bieten sich die Tempel an wie z. B. der Put Yaw, ein 200 Jahre alter Tempel chinesischer Einwanderer in Phuket City und der buddhistische Tempel Wat Chalong im Südwesten der Insel. Die südlichste Spitze der Insel, Laem Phrompthep, bietet eine malerische Sicht auf das Meer und auf die vorgelagerten kleinen Inseln.

Tag 808:00   AnkunftSingapur (Singapur)
Der Name „Singapur“ entstammt dem Sanskrit und bedeutet also Löwenstadt. Der örtlichen Legende nach flüchtete ein hinduistischer Prinz im 14. Jh. dorthin und sah einen Löwen, daraufhin benannte er die Stadt. Heute ist das Wahrzeichen Singapurs der Merlion, ein Fabelwesen mit einem Löwenkopf und einem Fischkörper. 1819 wurde von Sir Thomas Stamford Raffles, Agent der Britischen Ostindien-Kompanie, am alten Handelssitz Singapur die erste europäische Niederlassung gegründet und gilt daher als Gründer des modernen Singapur. Vorher war der Ort von nur 20 malaiischen Fischerfamilien bevölkert und war eine Zuflucht für Seeräuber. Singapurs Einwohner sind heute ein Gemisch aus Indern, Malayen und Chinesen. Singapur bietet Sehenswertes für Natur- und Kulturliebhaber: Sehenswert ist der Chinesische Garten mit Pagoden auf einer Insel im Jurong Lake, der Japanische Garten sowie der Butterfly Park and Insect Kingdom mit mehr als 1.500 Schmetterlings- sowie über 2.500 Insektenarten. Singapur bietet auch zahlreiche Museen wie das Singapore Art Museum mit asiatischer Kunst, das National Museum of Singapore über die Geschichte Singapurs, das Asian Civilizations Museum mit Kunst aus dem Chinesischen, Malaiischen, Islamischen und Indischen Kulturkreis sowie das Singapore Science Centre mit über 500 interaktiven Experimenten.

Tag 8   Fährüberfahrt auf die Insel Bintan
Tag 9   Insel Bintan
Tag 9   Insel Bintan
Tag 10   Insel Bintan
Tag 11   Insel Bintan
Tag 12   Insel Bintan
Tag 12   Fährüberfahrt von der Insel Bintan nach Singapur
Tag 12   Transfer zum Flughafen
Rückreise zu verschiedenen Ankunftsorten
Alle nicht genannten Tage sind Seetage.
Alle Angabe ohne Gewähr.

Weitere Informationen


Preise & Verfügbarkeit

  Kabinenbelegung

Kreuzfahrt-Suche
Unsere Partner