MSC Preziosa

12 Tage Schottland, Island und Orkneys ab/ bis Hamburg im Sommer 2017


Zusatzkabinen auf Grund großer Nachfrage
Für Termine dieses sehr beliebten Angebots konnten wir bei der Reederei zusätzliche Kabinen einkaufen.


Reiseverlauf

Tag 1Abfahrt   19:00Hamburg (Deutschland)
Hamburg liegt in Norddeutschland an der Mündung der Alster und der Bille an der Elbe, die weiter nordwestlich in die Nordsee fließt. Hamburg ist schon im 7. Jh. erwähnt und wurde im Jahr 1241 zu einem der Gründungsorte der Hanse. Noch heute verfügt Hamburg über den zweitgrößten Hafen Europas und den größten Seehafen Deutschlands. Von Hamburgs Bedeutung als Hafen- und Handelsstadt zeugt die sog. Speicherstadt als eine der Sehenswürdigkeiten, die am Hafen und entlang der Elbe zu besichtigen sind wie z. B. auch die Landungsbrücken, der Alte Elbtunnel oder der Hamburger Fischmarkt. Das Stadtbild ist geprägt von den typischerweise in Norddeutschland verwendeten Backsteinen oder Ziegelstein. Sehenswert sind auch das Chilehaus aus dem Expressionismus und die Alsterarkaden bei der Binnenalster. Als Wahrzeichen der Stadt gilt die Kirche St. Michaelis („Hamburger Michel“ aus dem 17. Jh.). Im Hafen selbst ist die Köhlbrandbrücke ein markantes Gebäude. Eine weitere Attraktion sind die hergerichteten Gebäude der Auswandererwelt "Ballinstadt", von wo aus zwischen 1850 und 1939 ca. 5 Millionen Europäer nach Amerika auswanderten.

Tag 308:00   15:00Invergordon (Großbritannien)
Invergordon liegt in der traditionellen Grafschaft Ross-shire in der schottischen Region Highland, die zwischen 1889 und 1975 zur Verwaltungsgrafschaft Ross and Cromarty gehörte. Die heutige Stadt wurde im 18. Jh. von Sir William Gordon an der Stelle der alten Siedlung Inverbreakie gegründet. 1828 wurden die Hafenanlagen errichtet. Die Stadt ist umgeben von alten Abteien und großen Schlössern wie Urquh, Dunrobin und Cawdor. Das Urquhart Castle, eine Burgruine aus dem 14. Jahrhundert, liegt direkt am Ufer des Loch Ness, des größten Südwassersees des Landes, in dem das Ungeheuer „Nessie“ für Geschichten sorgt.


Tag 510:00   18:00Akureyri (Island)
Akureyri, die viertgrößte Stadt Islands, wurde im Jahr 1602 als Handelsposten durch dänische Seefahrer gegründet. Sie liegt am Ufer des Fjords Eyjafjörður und des Flusses Glerá. Da die Stadt nur rund 50 km südlich des Nördlichen Polarkreises liegt, eignet sie sich gut als Ausgangspunkt zu anderen Sehenswürdigkeiten im Norden Islands wie zu den Wasserfällen Aldeyjarfoss und Goðafoss, zum See Mývatn mit seinen vulkanischen Erscheinungen oder nach Húsavík, um Wale zu beobachten. Das Stadtbild wird geprägt durch die Kirche Akureyrarkirkja „Akureyris Kirche“ mit Reliefs von Ásmundur Sveinsson und bemerkenswerten Glasfenstern. Eines davon ist 400 Jahre alt und stammt von der im Zweiten Weltkrieg zerstörten Kathedrale von Coventry in England. Der Ort bietet auch ein Heimat- ein Kunst- und ein Naturkundemuseum. Der Botanische Garten Lystigarður Akureyrar bietet zahlreiche fremde und einheimische Arten von Blumen, Bäumen und anderen Gewächsen.


Tag 608:00   17:00Isafjörour (Island)
Isafjörour bedeutet Eisfjord und liegt im äußersten Nordwesten Islands. Der Ort ist eingefasst von den Berghängen des Eyrarfjall und des Kirkjubolsfjall, am Skutulsfjörour, einem Seitenarm des Ísafjarðardjúp. Als erster Siedler an diesem Ort gilt Helgi Hrólfsson , der um 920 erwähnt ist. Nach norwegischen und isländischen Händlern gründeten im 16. Jahrhundert hier deutsche und englische Firmen ihre Handelsniederlassungen. Der älteste erhaltene Siedlungskern stammt aus der Blütezeit des Ortes im 18. Jh. Heute bilden die Häuser aus der Zeit des dänischen Handelsmonopols das Seefahrtsmuseum Neðstakaupstað. In der Aðalstræti (dt. „Hauptstraße“) stellt die Kunstgalerie Slunkariki Werke internationaler sowie isländischer Künstler aus.


Tag 708:00   AnkunftReykjavik (Island)
Reykjavik, die Hauptstadt Islands, liegt im Südwesten der Insel am Fuß der Halbinsel Reykjanesskagi. Die Besiedlung des Ortes begann 870 durch die Wikinger unter Ingólfur Arnarson und gilt als die älteste dauerhafte Siedlung des Landes, was auch durch archäologische Ausgrabungen bestätigt wird. Unter dem Landvogt Skúli Magnússon nimmt die Bedeutung der Stadt zu, bis heute hält der Aufschwung an und die Stadt hat sich besonders als kulturelles Zentrum etabliert, indem Reykjavik zur UNESCO-Literaturstadt ernannt wurde. Sie bietet zahleiche Sehenswürdigkeiten wie das Nationalmuseum, die Nationalgalerie und weitere Kunstmuseen, das Freilichtmuseum Árbæjarsafn, den botanischen Garten, die Domkirche und die Hallgrímskirkja, die mit ihrem auffälligen Turm auch als Wahrzeichen der Stadt angesehen wird. Dieser bietet auch eine hervorragende Aussicht über die Stadt.


Tag 8Abfahrt   16:00Reykjavik (Island)
Reykjavik, die Hauptstadt Islands, liegt im Südwesten der Insel am Fuß der Halbinsel Reykjanesskagi. Die Besiedlung des Ortes begann 870 durch die Wikinger unter Ingólfur Arnarson und gilt als die älteste dauerhafte Siedlung des Landes, was auch durch archäologische Ausgrabungen bestätigt wird. Unter dem Landvogt Skúli Magnússon nimmt die Bedeutung der Stadt zu, bis heute hält der Aufschwung an und die Stadt hat sich besonders als kulturelles Zentrum etabliert, indem Reykjavik zur UNESCO-Literaturstadt ernannt wurde. Sie bietet zahleiche Sehenswürdigkeiten wie das Nationalmuseum, die Nationalgalerie und weitere Kunstmuseen, das Freilichtmuseum Árbæjarsafn, den botanischen Garten, die Domkirche und die Hallgrímskirkja, die mit ihrem auffälligen Turm auch als Wahrzeichen der Stadt angesehen wird. Dieser bietet auch eine hervorragende Aussicht über die Stadt.


Tag 1008:00   18:00Kirkwall/ Orkneys (Großbritannien)
Kirkwall liegt an der nördlichen Küste der Hauptinsel der Orkneys und ist Hauptort der Insel Mainland. Der Name des Ortes ist skandinavischen Ursprungs und bedeutet „Kirchenbucht“. Bereits im frühen 11. Jahrhundert stand hier eine Kirche. In derselben Zeit, 1046 n. Chr., wird Kirkwall erstmals als Marktflecken erwähnt. Das heutige Stadtbild wird geprägt von der St.-Magnus-Kathedrale, die 1137 begonnen wurde. Neben der Kathedrale befinden sich Ruinen des Bischofssitzes und des Earl-Palastes. Die Stadt verfügt über zwei Museen: von historischem Interesse ist das Tankerness House Museum in einem der best erhaltenen schottischen Häusern des 16. Jh. und zeigt archäologische sowie stadtgeschichtliche Themen, am westlichen Ende der Stadt befindet sich ein prähistorisches Monument, das Grain Earth House, das einen charakteristischen Gebäudetyp der Eisenzeit auf den nördlichen Inseln repräsentiert.


Tag 1207:00   AnkunftHamburg (Deutschland)
Hamburg liegt in Norddeutschland an der Mündung der Alster und der Bille an der Elbe, die weiter nordwestlich in die Nordsee fließt. Hamburg ist schon im 7. Jh. erwähnt und wurde im Jahr 1241 zu einem der Gründungsorte der Hanse. Noch heute verfügt Hamburg über den zweitgrößten Hafen Europas und den größten Seehafen Deutschlands. Von Hamburgs Bedeutung als Hafen- und Handelsstadt zeugt die sog. Speicherstadt als eine der Sehenswürdigkeiten, die am Hafen und entlang der Elbe zu besichtigen sind wie z. B. auch die Landungsbrücken, der Alte Elbtunnel oder der Hamburger Fischmarkt. Das Stadtbild ist geprägt von den typischerweise in Norddeutschland verwendeten Backsteinen oder Ziegelstein. Sehenswert sind auch das Chilehaus aus dem Expressionismus und die Alsterarkaden bei der Binnenalster. Als Wahrzeichen der Stadt gilt die Kirche St. Michaelis („Hamburger Michel“ aus dem 17. Jh.). Im Hafen selbst ist die Köhlbrandbrücke ein markantes Gebäude. Eine weitere Attraktion sind die hergerichteten Gebäude der Auswandererwelt "Ballinstadt", von wo aus zwischen 1850 und 1939 ca. 5 Millionen Europäer nach Amerika auswanderten.

Alle nicht genannten Tage sind Seetage.
Alle Angabe ohne Gewähr.

Weitere Informationen


Preise & Verfügbarkeit

  Kabinenbelegung

Kreuzfahrt-Suche
Unsere Partner