P&O Cruises

P&O Cruises kann auf eine lange Tradition zurückblicken: Die Peninsular Steam Navigation Company wurde 1837 gegründet. Der heutige Name leitet sich von dem Namen Pensinsular & Oriental Steam Navigation Company ab, den die Reederei 1840 nach einem Zusammenschluss des britischen mit einem indischen Schifffahrtsunternehmens erhielt.

Heute ist die Marke P&O Cruises ein Teil des weltweit agierenden Unternehmens Carnival Corporation & plc und für die Passagagiere ein Garant für klassische Kreuzfahrten und komfortable Reiseerlebnisse an Bord der Schiffe der Reedereiflotte.

 

Angebote anzeigen >

P&O Cruises: Reederei mit Tradition und Eleganz

Wie Cunard ist auch P&O Cruises in Southampton beheimatet. Zu den Schiffen der Reederei zählen Kreuzfahrtschiffe mit Namen wie Aurora, Azura, Arcadia, Britannia, Ventura und bald auch die hochmoderne Iona, die der umweltschonenden Helios-Klasse, die mit LNG angetrieben werden kann, angehört. Die P&O Gastronomie und der Service an Bord wurden vielfach ausgezeichnet. Viele Schiffe der Flotte sind explizit auf ein erwachsenes Publikum ausgerichtet, denn das Konzept „Adults only“ soll den Ruhe- und Entspannungsfaktor an Bord erhöhen. Wer England liebt, wird sich auf einem Schiff von P&O Cruises besonders wohlfühlen. Englisch ist die Bordsprache, aber auch sonst entdeckt man auf den Kreuzfahrtschiffen in so mancher Beziehung britischen Charme vom Feinsten.

P&O Cruises: Facettenreiche Schiffe und Ziele

Die Routen der Schiffe sind facettenreich und bieten selbst für Passagiere, die oft an Bord gehen, eine kontrastreiche Auswahl. Über exotische Reiseziele wie die Karibik oder Barbados, steuert die Flotte auch weiter entfernte Destinationen wie Dubai oder die Kanaren an. Besonders beliebt sind Mittelmeer Kreuzfahrten. Auch die nordeuropäischen Häfen kann man während einer Hochseekreuzfahrt mit einem Schiff der P&O Cruises vielfältig entdecken. Amerikaliebhaber finden verschiedenste Routen, die quer an den Küsten Amerikas und Kanadas entlangführen. Die Azura und Ventura gehören der Grand-Klasse an. Die Azura ist 290 Meter lang und begeistert mit einem Open Air Kino und einem Theater für maximal 800 Gäste. Das englische Pub Brodie‘s ist nach Brodie McGhie Wilcox, einem der Gründer der Reederei benannt. Die Britannia ist 330 Meter lang und fährt mit einer Höchstgeschwindigkeit von 22 Knoten. Prominente Taufpatin des Schiffes war Queen Elisabeth II.

Die Schiffe von P&O Cruises im Überblick

P&O Cruises: Komfort an Bord

Eine Kreuzfahrt mit P&O Cruises verspricht erholsame Seetage mit Meerblick sowie ein ansprechendes Angebot an diversen Gastronomie-, Freizeit- und Sportangeboten. Im Stil des Londoner West End geprägte Shows unterhalten auf den Schiffen von P&O Cruises die Gäste. Nachmittags kann man das Outdoor-Spa genießen und sich anschließend den Afternoon Tea stilvoll servieren lassen. Bis zur Jungfernfahrt der Iona ist die Britannia das größte Schiff der Reederei, deren Kreuzfahrten nicht nur beim englischsprachigen Publikum sehr beliebt sind.

Die komfortablen Innen- und Außenkabinen sowie die Suiten sorgen für erholsamen Schlaf und eine angenehme Rückzugsoase, wenn man zwischendurch den Wunsch nach Ruhe hat. Für Abwechslung während der Seetage stehen den Passagieren mehrere Pools und Whirlpools, ein Fitnesscenter sowie das Spa mit diversen Behandlungen und Anwendungen für Entspannung und zum Relaxen zur Verfügung. Das Unterhaltungsangebot an Bord inkludiert Kabarett und Livemusik, aber auch Koch- und Tanzkurse sowie Kinovorstellungen und Shows.

Top