AIDA Schiffsklassen

Zurzeit zählt die AIDA Clubschiff Flotte 14 Schiffe, ein weiteres (die AIDAcosma) befindet sich in der Meyer Werft in Papenburg im Bau und soll auf einer Kreuzfahrt 2021 zum ersten Mal in See stechen.

Wir informieren Sie über die besonderen Kennzeichen der AIDA Schiffsklassen.

 

Alle AIDA Reisen nach bestem Preis sortiert »
Taufe der AIDAprima

Feuerwerk bei der Taufe der AIDAprima

Helios-Klasse im Norden

Die Helios-Klasse unterwegs im Norden

Was sind eigentlich Schiffsklassen?

Schiffsklassen bezeichnen in wesentlichen Punkten baugleiche Schiffe, die bei einem Werftunternehmen innerhalb einer Baureihe entstehen. Vor allem die Dimensionen und die Schiffstechnik wie zum Beispiel die Steuerung, der Antrieb oder die Versorgungstechnik sind innerhalb einer Schiffsklasse gleich. Entstehen die Schiffsklassen für dieselbe Reederei, können die einzelnen Schiffe der Baureihe als Schwesterschiffe bezeichnet werden, weil sie wesentlich mehr Ähnlichkeiten als die Größe und Technik aufweisen – sowohl, was die Freizeitattraktionen, die Gastronomie und die Kabinentypen als auch die Innengestaltung betrifft.

Einige Schiffsklassen sind über verschiedene Reedereien hinweg im Einsatz – entweder durch den Verkauf oder durch die Auftragsvergabe eines Dachkonzerns verschiedener Firmen, im Fall AIDA die Carnival Corporation. Die aktuelle Helios-Klasse ist ein gutes Beispiel hierfür.

AIDA Schiffsklassen: sagenhafte Bezeichnungen

Die AIDA Clubschiffe gehören drei Schiffsklassen an, die nach griechischen Sagengestalten benannt wurden: der Sphinx-, der Hyperion- und der Helios-Klasse. Die dienstälteste AIDAcara und die AIDAmira (ein moderner Umbau der ehemaligen Costa neoRiviera) sind Solitäre innerhalb der Flotte. Die AIDAvita und die AIDAaura sind zwar bis auf minimale Unterschiede nahezu identisch und werden deshalb gern zur „Vita-Klasse“ zusammengefasst, werden aber nicht offiziell als einer Schiffsklasse zugehörig geführt.

AIDA Sphinx-Klasse

Das erste Kreuzfahrtschiff der Sphinx-Klasse, die AIDAdiva, ging 2007 auf ihre erste Reise. Weil nach dem Bau der ersten drei Schiffe einige Veränderungen durchgeführt wurden, werden die jüngeren vier Schiffe der "modifizierten Sphinx-Klasse" zugerechnet.

Ausführliche Informationen zur AIDA Sphinx-Klasse »

AIDA Hyperion-Klasse

Die AIDAprima und die AIDAperla gehören der Schiffsklasse Hyperion an. Sie wurden 2015 bzw. 2017 in einer japanischen Werft fertiggestellt und sind um einiges größer als ihrer Flottenvorgängerschiffe. Neueinführungen wie der Beach Club, das Four Elements und das Organic Spa sind charakteristisch für die Klasse, aber auch eine deutliche Erweiterung des gastronomischen Angebotes.

Ausführliche Informationen zur AIDA Hyperion-Klasse »

AIDA Helios-Klasse

Die AIDAnova, das erste Schiff der AIDA Helios-Klasse, ist auch das erste Schiff, das wegen seiner umweltschonenden und ressourcensparenden Technik die Umweltauszeichnung "Blauer Engel" erhielt. Die Schiffsklasse kann in 2.626 Kabinen und Suiten mehr als 6.000 Passagiere mit auf die Reise nehmen. Das zweite Schiff, die AIDAcosma, befindet sich noch im Bau in der Meyer Werft.

Ausführliche Informationen zur AIDA Helios-Klasse »

 

 

 

Alle Angaben ohne Gewähr.

Abbildungen: © AIDA
Die Fotos zeigen beispielhafte Fotos der jeweiligen Bereiche, die auf den Schiffen unterschiedlich gestaltet sein können.

Top