A-ROSA Seine Intensive mit Paris

Die 10-tägige A-ROSA-Route „Seine Intensive mit Paris” bietet die Gelegenheit, die Schönheit der Normandie bis zur Seinemündung in den Ärmelkanal zu genießen. Bei der Wahl dieser Seine Kreuzfahrt muss man sich nicht zwischen Natur und Städtetrip entscheiden, denn sie bietet beides.

Das traumhafte Paris, die moderne Hochseehafenstadt Le Havre und das mittelalterlich geprägte Rouen warten neben weiteren Höhepunkten auf ihre Erkundung. Malerische Orte mit reizvollen Schlössern und der Naturpark der Seineschleifen vollenden diese attraktive Frankreich Kreuzfahrt.

 

Alle Reisen nach bestem Preis sortiert »

Durch reizvolle Landschaft bis zum Meer

Skyline mit Eiffelturm

Pittoreske Gasse in Montmartre

Küste in der Normandie

Die wildromantische Küste der Normandie

AROSA Seine Intensive mit Paris: Höhepunkte der Route


Die normannischen Seineschleifen

Die Schleifen der Seine in der Normandie ziehen sich auf etwa 180 Kilometern durch eine besonders reizvolle Landschaft. Der geschützte Naturpark erstreckt sich zwischen Rouen und der Meeresküste, wo die Seine bei Le Havre mündet. Im Feuchtgebiet mit Mooren und Wiesenauen lebt eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt. Traumhafte Aussichten erschließen sich an der wild zerklüfteten Meeresküste der Normandie.

Caudebec-en-Caux ist ein kleiner, malerischer Ort inmitten des Naturparks mit einer sehenswerten gotischen Kirche. Das Leben spielt sich am Quai der Seine ab, der vor einigen Jahren aufwendig restauriert wurde. Hier lässt es sich wunderschön am Wasser flanieren und die Atmosphäre des Viertels mit seinen kleinen Läden, Cafés und Restaurants genießen.

Le Havre

Die bedeutende normannische Hafenstadt Le Havre geht auf das 16. Jahrhundert zurück. Die strategisch günstige Lage am Ärmelkanal und der Mündung der Seine führten dazu, dass hier 1517 ein Kriegshafen errichtet wurde. In Le Havre gibt es keine Altstadt. Die Kathedrale Notre-Dame aus dem 16. Jahrhundert und der Renaissancebau des ehemaligen Justizpalastes, der heute als Naturkundemuseum genutzt wird, sind die einzigen Gebäude, die aus der Zeit vor dem 2. Weltkrieg stammen. Man entschied sich 1945  für einen radikalen Schritt und erbaute das neue Le Havre nach dem Gesamtkonzept des Architekten Auguste Perret. Wie sehenswert das Ergebnis ist, zeigt sich daran, dass der Stadtkern von Le Havre als einziges Stadtensemble aus dem 20. Jahrhundert auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes steht. Weithin sichtbares Wahrzeichen der modernen Stadt ist die Kirche Saint-Joseph, die 1957 fertiggestellt wurde. Der markante, 110 Meter hohe Turm ist achteckig und ragt wie ein Leuchtturm über die Stadt. Durch 12.768 von der Künstlerin Marguerite Huré entworfene Glasfenster dringt das Licht in das Kircheninnere.

Vernon in der Nähe von Monets Garten in Giverny

Auf halbem Weg zwischen Rouen und Paris lädt das Städtchen Vernon dazu ein, erkundet zu werden. Die Hauptsehenswürdigkeit ist die Stiftskirche Notre-Dame, an der vom Ende des 11. Jahrhunderts an über 500 Jahre lang gebaut wurde. Sie weist aus diesem Grund Elemente aus der Romanik und der Gotik auf. Herausragend sind unter anderem die Flamboyant-Rosette und der romanische Chor der Kirche, die von einer kleinen malerischen Fachwerk-Altstadt umgeben wird. Ein besonders schönes Fotomotiv ist die Clemenceau-Brücke mit der Fachwerkmühle aus dem 16. Jahrhundert im Hintergrund. Diese Ansicht wurde bereits von Claude Monet verewigt, von dem sich zwei Gemälde im Stadtmuseum befinden. Mit dem berühmten impressionistischen Künstler hängt auch die größte Attraktion von Vernon zusammen: sein Haus und Garten im nicht weit entfernten Giverny. Er lebte dort ab 1883 und schuf, vom Licht und den Blumen inspiriert, zahlreiche Werke, unter anderem die berühmten Seerosen, die in zahlreichen Varianten in den bedeutendsten Museen zu bewundern sind. 

Paris

Paris, Stadt der Liebe, Stadt der Lichter, Stadt der Boulevards, Stadt der Kunst: Die Liste ließe sich noch beliebig fortsetzen, denn die Hauptstadt Frankreichs ist einfach „tres magnifique“. Wer zum ersten Mal nach Paris kommt, kann sich auf einer Stadtrundfahrt einen guten Gesamteindruck über die Sehenswürdigkeiten verschaffen. Auch wer sich individuell auf den Weg macht und gut zu Fuß ist, kann die Sehenswürdigkeiten des Stadtzentrums erkunden. Auf der Île de la Cité, dem alten historischen Zentrum, erhebt sich die altehrwürdige Kathedrale Notre-Dame. Von hier aus erreicht man viele weitere Sehenswürdigkeiten im weiteren Umkreis. In südlicher Richtung erreicht man das „grüne Wohnzimmer“ der Pariser, den Jardin du Luxembourg, und von dort aus westlich das Marsfeld, über dem in voller Pracht der Eiffelturm in den Himmel ragt. Auf dem Quai d‘Orsay und über die Pont des Invalides hinweg ist der Prachtboulevard Champs-Élysées, der bis zum vom lebhaften Straßenverkehr umflossenen Triumphbogen führt, nicht mehr weit.

Alle angelaufenen Häfen

(in alphabetischer Reihenfolge)

Die Reihenfolge der Hafenanläufe kann je Reisetermin unterschiedlich sein. Ebenso kann es zu terminbedingten Änderungen der angelaufenen Häfen kommen.

Das Schiff auf der Kreuzfahrt AROSA Seine Intensive

Platz für die Außengastronomie im Heck der A-ROSA VIVA

In einer Kabine mit französischem Balkon

Das Sonnendeck der A-ROSA VIVA bietet bei schönem Wetter die beste Gelegenheit, die Aussicht zu genießen. Neben dem Bereich mit Liegen bieten zwei Außenduschen Erfrischung. Im hinteren Bereich dienen ein Putting Green, eine Großfigurenspielfläche und Shuffleboard der Zerstreuung, während eine mobile Bar und eine Grillstation für Getränke und Speisen im Freien sorgen. Die 99 Kabinen befinden sich auf Deck 1 bis 3. Auf den beiden oberen Decks verfügen sie über französische Balkone.

Zwei Restaurants und zwei Bars sind an Bord. Der Treffpunkt für Besprechungen und die Abendunterhaltung ist die Lounge im Zentrum von Deck 3. Wellness und Fitness wird im Bug desselben Decks großgeschrieben. Zum Spa gehören u. a. ein Sanarium und ein Außenbereich.

 

Bitte beachten Sie, dass die hier geschilderten Informationen zur Route unverbindlich sind und keine inklusiven Ausflüge beschreiben.

Fotos:
Paris und Normandie: © Pixabay
Schiff: © A-ROSA

Top