Kreuzfahrt Tagus Cove auf Isabela

Tagus Cove entdecken

Tiefwasserbucht mit faszinierender Tierwelt: Kreuzfahrten Tagus Cove

Tagus Cove ist eine geschützte Tiefwasserbucht an der Westküste von Isabela mit Blick auf die Nachbarinsel Fernandina. Als natürlicher Ankerplatz ist Tagus Cove seit dem 18. Jahrhundert ein beliebtes Ziel für Schiffe zu den Galapagosinseln; beim Landgang zum Beispiel bei einer Kreuzfahrt 2021 sind alte Graffitis zu sehen, die von Walfängern und Freibeutern hinterlassen worden sind. Entlang der hiesigen Küste bietet sich eine sehr gute Gelegenheit, Kormorane, Galápagos-Pinguine, Galápagos-Schwalben und die freundlichen Galápagos-Seelöwen zu sehen. Zu den weiteren Tieren gehören die Riesenschildkröte und der Landleguan. Die Bucht von Tagus Cove besticht zudem mit einer farbenfrohen Unterwasserwelt. Hier lassen sich Haie, Schildkröten, Seesterne und eine bunte Vielfalt von Fischen beobachten. Tagus Cove liegt an der Strecke von Expeditionskreuzfahrten von Celebrity Cruises.

Kreuzfahrten Tagus Cove: ein vulkanischer Salzwassersee und artenreiche Meeresbewohner

Durch die Fusion von sechs Schildvulkanen entstand vor rund einer Million Jahren die Insel Isabela. Diese zählt zu den vulkanisch aktivsten Gegenden der Welt, da von den ursprünglichen Vulkanen auch heute noch fünf aktiv sind. Ein steiler Wanderweg führt zum südlich von Tagus Cove gelegenen Darwin-See. Bei diesem handelt es sich um einen Salzwassersee, der in einem kegelförmigen Vulkan entstanden ist. Wissenschaftler gehen davon aus, dass durch Eruptionen oder Erdrutsche verursachte Tsunamis vor der Insel Fernandina ursprünglich Meerwasser abgelagert haben könnten, das durch Verdunstung im Laufe der Zeit dann noch salziger wurde. Vom Darwin-See führt wiederum ein Pfad zu einem beliebten Aussichtspunkt. Von hier aus lässt sich nicht nur ein atemberaubender Blick über die Galapagosinseln genießen, sondern auch eine einzigartige Tierwelt bewundern. Zu sehen sind beispielsweise Galápagos-Falken, Zinnoberfliegenfänger und Darwinfinken.

An der Nordwestküste der Insel liegt Vicente Roca Point. Aus zwei separaten Buchten bestehend ist der Ort für seine spektakuläre Unterwasserwelt bekannt. Zu den hiesigen Bewohnern zählen Seepferdchen, Meeresschildkröten und die ungewöhnlichen, aber faszinierenden Sonnenschutzfische. In Vicente Roca Point bieten sich ideale Bedingungen zum Schnorcheln und Tauchen. Ein weiteres Taucherparadies ist Cape Marshall, wo eine fast senkrechte Wand aus vulkanischem Gestein auf den Meeresgrund gestürzt ist. Entlang dieser können Mantas, Hammerhaie, Sonnenschutzfische und manchmal riesige Schwärme des einzig auf den Galapagosinseln lebenden Salema-Fisches beobachtet werden. Auch die rotlippigen Fledermausfische sind hier beheimatet. Da diese aber ausschließlich nachtaktiv sind, lassen sie sich nur mit etwas Glück finden.


Top