Kreuzfahrt Mykines

Hafenstopp in Mykines: Wissenswertes über die Insel

Mykines ist die westlichste der Färöer-Inseln. Die Färöer erstrecken sich nördlich von Schottland im Atlantik, etwa auf halben Weg zwischen Norwegen und Island, allerdings gehören sie zu Dänemark, werden jedoch selbstständig verwaltet. Mykines ist ein Paradies für die Seevogelwelt des Nordatlantiks. Die Insel wird sehr selten im Rahmen einer Nordland Kreuzfahrt von eher kleinen Kreuzfahrtschiffen angelaufen.

Es gibt nur eine kleine Siedlung auf Mykines, die vor allem in den Sommermonaten belebt ist. Nur ganz wenige Menschen leben ganzjährig auf der Insel. Es gibt nur ein Gästehaus auf der Insel, in der bis 1979 der bekannte färöische Maler Sámal Joensen Mikines lebte und arbeitete. Die abgelegene Insel ist besonders bei Wanderern beliebt, die die einsame Natur erleben möchten. Über eine Fußgängerbrücke ist Mykines mit der vorgelagerten Insel Mykineshólmur verbunden.

Landausflug: bei einer Kreuzfahrt Mykines erkunden

Sehenswürdigkeiten

Die Landschaft und die Vogelwelt der Insel

Faktencheck Mykines

  • Kultur: das Dorf Mykines
  • Natur: raue, nordatlantische Region mit zahlreichen Brutkolonien
  • Souvenirs: färöische Kronen, Rhabarbermarmelade
  • Spezialität: Skerpikjøt (windgetrocknetes Hammelfleisch)
  • Währung: Färöische Kronen und Dänische Kronen

Irische Mönche waren die ersten Siedler von Mykines

Um Mykines rankt sich eine hübsche Entstehungslegende, in der ein Wal und ein Fischer tragende Rollen spielen. Der irische reisende Mönch St. Brendan gelangte im 6. Jahrhundert auf eine der Färöer-Insel und beschrieb sie als mystisches Vogelparadies. Man geht davon aus, dass er auf Mykines gelandet war. Ihm folgten andere irische Mönche, die im 7. Jahrhundert Hafer auf der Insel kultivierten. Über die Jahrhunderte lebten die Menschen auf Mykines vor allem von der Fischerei und der Seefahrt.

Die Natur und die zahlreichen Seevögel sind die Gründe, dass es naturinteressierte Reisende entweder zu Wasser oder per Hubschrauber nach Mykines zieht. Auf der Insel nisten unter anderem Krähenscharben, Tordalken und Trottellummen. Bei einer Wanderung über die Insel kann man, z. B. im Rahmen einer Kreuzfahrt im Sommer, auch Papageientaucher und Eissturmvögel entdecken. Neben Vögeln prägen auch grasende Schafe die Landschaft von Mykines. Viele der Wanderwege verlaufen in Küstennähe, sodass man den Blick auf das Meer und die Klippen genießen kann. Ein beliebtes Ziel ist der Leuchtturm von Mykines.


Die Urheber weiterer Fotos in den wechselnden Angebotsteasern sind im Fotoverzeichnis des Impressums genannt.

Top