Kreuzfahrt Holetown

Zu Besuch in Holetown

Hafenstopp in Holetown: Wissenswertes über die Stadt

Holetown ist auch unter dem Namen Jamestown bekannt und ist eine kleine Stadt im Westen des Inselstaates Barbados, der auf so mancher Karibik Kreuzfahrt angelaufen wird. Ein Aufenthalt in Holetown eignet sich perfekt für einen ruhigen Strandtag unter Palmen. Bei einem Spaziergang durch die Stadt kommt man an historischen Gebäuden vorbei. Das Holetown Chattel Village lädt zum Bummeln in einer idyllischen Umgebung ein.

Holetown geht auf eine englische Siedlungsgründung im 17. Jahrhundert zurück. Der Name wird vom Fluss The Hole abgeleitet, den die Siedler als sicheren Ankerplatz nutzten. Bis 1629 war Holetown der einzige Ort auf Barbados. Rund um Holetown entstanden die ersten Plantagen, die erste Festung und der erste Gerichtshof von Barbados. Die Stadt war am Handel mit Bristol, London und Boston beteiligt. Die älteste Kirche, die St. James Parish Kirche, wurde 1628 errichtet.

Meer und Strand in Holetown genießen

Im Landschaftsschutzgebiet Folkestone Marine Park können Hobbytaucher die Korallenriffe mit einer Tauchausrüstung oder dem Schnorchel erkunden. Dank des warmen und klaren Wassers kann man die Tierwelt gut beobachten und mit etwas Glück auch eine Schildkröte entdecken. Im Folkestone Marine Park & Visitor Center erfährt man mehr über die einheimische Unterwasserwelt. Holetown eignet sich natürlich auch für einen entspannten Strandtag. Zu den beliebtesten Stränden gehört der Holetown Beach.

Landausflug: bei einer Kreuzfahrt Holetown erkunden

Sehenswürdigkeiten

  • Holetown Chattel Village
  • Holetown Beach
  • Holetown Methodist Church

Faktencheck Holetown

  • Kultur: Holetown Methodist Church, Sir Frank Hutson Sugar Museum
  • Natur: Folkestone Marine Park & Visitor Centre, Strände
  • Shopping: Holetown Chattel Village, Limegrove Lifestyle Centre
  • Souvenirs: Rum, Kunstgegenstände aus Mahagoni
  • Kulinarisches: CouCou, fliegender Fisch, Cutters
  • Währung: Barbados-Dollar

Sehenswürdigkeiten als Strandalternative

Ein schönes Fotomotiv ist die kleine Steinkirche der methodistischen Gemeinde aus dem Jahr 1912. Innen bilden sich wunderschöne Muster, wenn die Sonne durch die Buntglasfenster scheint. Reizvoll ist auch ein Besuch des malerischen Holetown Chattel Village. Hier kann man die malerischen traditionellen Holzhäuser, die Chattel Houses, erleben. Im Village kann man nach lokaler Kunst, Mode und Souvenirs stöbern.

In der Nähe von Holetown befindet sich das Sir Frank Hutson Sugar Museum. Ausstellungsstücke und Informationstafeln erklären die Herstellung von Zucker im 18. und 19. Jahrhundert. Während der Saison werden auch Führungen durch die angrenzende Zuckerfabrik angeboten. Dann kann man die Herstellung des Zuckers damals mit der Herstellung heute vergleichen und die modernen Maschinen in Aktion sehen.

Kreuzfahrt Barbados: Häfen und Ziele im Überblick


Top