WLAN auf dem Kreuzfahrtschiff

Mit Smartphone auf hoher See

WLAN auf Kreuzfahrtschiffen

Wenn Kreuzfahrturlauber früher eine angenehme Fahrt in malerische Gebiete unternommen haben, versandten sie an den Häfen Postkarten, um den Zuhausegebliebenen die Schönheit der Reise vor Augen zu führen. Heute greifen die meisten Urlauber lieber zum Smartphone, um Bilder zu versenden, über SMS oder Messenger-App vom spannenden Tagesausflug zu berichten oder auf Facebook schöne Momente zu teilen. Schiffsneubauten der letzten Jahre berücksichtigen auch in den Kabinen problemlosen Internetzugang über WLAN. Doch es ist auch auf Kreuzfahrten innerhalb Europas, wo mancher Passagier meint, ohne Roaming-Gebühren das Internet nutzen zu können, Vorsicht geboten: Die EU-Regelung gilt nicht für die Meere, auch nicht für die Ostsee und die Nordsee. Auf Kreuzfahrtschiffen wird die Verbindung zum Internet generell durch das Mobilfunknetz des Schiffes hergestellt. Das Mobilfunknetz im Schiffsverkehr funktioniert über Satellitenverbindung – an für sich eine klare Sache, wenn man vor dem ersten Onlinechat über die Sachlage nachdenkt. Das ist der Grund, warum auch die Kostenbremse nach innereuropäischen Gesetzesregelungen nicht wirkt.

Besser vorab informieren: Konditionen für WLAN auf dem Kreuzfahrtschiff

Daher gilt grundsätzlich: Informieren Sie sich vor dem ersten Internetgang genau über die Konditionen auf dem von Ihnen gebuchten Kreuzfahrtschiff und für den von Ihnen gebuchten Tarif. Je nachdem, wie häufig Sie Bilder oder Nachrichten schicken oder sich online über die Sehenswürdigkeiten in den Häfen der Strecke informieren möchten, kann es sinnvoll sein, ein Internetpaket bereits vorab an Bord zu buchen, um böse Überraschungen zu vermeiden. Die Preissysteme und das Angebot an Paketen sind nicht nur zwischen den Reedereien unterschiedlich, sondern auch zwischen den Schiffen derselben Reederei, z. B. abhängig vom Baujahr oder der Schiffsklasse. Daher sollten sich selbst Stammkunden einer Reederei vor oder spätestens bei Antritt der Schiffsreise über die WLAN-Konditionen informieren. Sogenannte Social-Media-Flatrate-Pakete, wie sie u. a. AIDA Clubschiff und MSC Kreuzfahrt anbieten, gelten meist nur für ausgewählte soziale Medien, darunter Facebook, WhatsApp, Instagram und andere Apps, die in den Paketkonditionen im Einzelnen genannt werden. Wer aber lieber per SMS und E-Mail mit den Lieben zu Hause in Kontakt bleiben will oder im Internet z. B. auch, was lokale oder nationale Nachrichten anbetrifft, immer auf dem Laufenden bleiben möchte, sollte besser eine passende zeit- oder datenvolumenabhängige Flatrate auswählen.

Tipps für Internet und WLAN auf Kreuzfahrten

Für Familien Kreuzfahrten ist es ratsam zu prüfen, ob es günstigere Pakete für Kinder gibt. Auch Kreuzfahrtfreunde mit Vielfahrerstatus so mancher Reederei können sich über Freiminutengutschriften für den Zugang zum Internet freuen; auch hier ist es sinnvoll, vor der nächsten Hochseekreuzfahrt einen Blick in die Liste der mit dem Vielfahrerstatus verbundenen Vorteile zu werfen. Wer sich für ein zeitbegrenztes Paket entschieden hat und daher eine möglichst schnelle Verbindung genießen möchte, sollte den Schlaf der meisten Passagiere nutzen und möglichst früh aufstehen oder spät am Abend surfen – auch das kann Geld sparen.

WLAN auch manchmal inklusive

Abhängig vom gebuchten Tarif können WLAN-Internetpakete sogar inkludiert sein. Vor allem bei Suiten, wie z. B. bei Mein Schiff, oder bei umfänglichen Premium-All-Inclusive-Tarifen, wie z. B. bei Norwegian Cruise Line, sind oft eine gewisse Megabyte- bzw. Minutenanzahl enthalten; manchmal ist sogar die Benutzung des Internets völlig kostenlos. Für Vielsurfer empfiehlt es sich daher, auch diesen Aspekt bei der Buchung der idealen Kabinenkategorie zu berücksichtigen. 

Übrigens: Wer eine Flatrate für die ganze Schiffsreise bucht, wird in der Regel feststellen, dass die durchschnittlichen Kosten pro Tag umso günstig sind, je länger die Reise andauert. Doch, wie man grundsätzlich beim Abschluss von Mobilfunkverträgen bereits weiß, sollte man vor Abschluss von Minuten- und Gigabytepaketen nachdenken, wie oft man das Internet wirklich auf der Kreuzfahrt nutzen möchte, denn nicht verbrauchte Minuten oder Gigabytes verfallen. Gerade, wenn Sie nur ein paar Tage auf See sind, wie zum Beispiel bei einer attraktiven Minikreuzfahrt, ist es manchmal sinnvoll, ein kleines Paket zu buchen und ggf. ein weiteres hinzuzubuchen, falls es nötig sein sollte.

Stand: 2019. Alle Angaben ohne Gewähr. Informationen über inkludierte WLAN-Pakete finden Sie in den Detailbeschreibungen der einzelnen Kreuzfahrten.


Abbildung oben: © smallredgirl / fotolia.com

Top