Kreuzfahrten Walvis Bay

Zu Besuch in Walvis Bay

Zu Besuch in der Walfischbucht: Kreuzfahrten Walvis Bay

Walvis Bay, die „Walfischbucht“, ist der einzige Tiefseehafen Namibias an der südlichen Westküste Afrikas. Die Bucht ist durch die Sandbank Pelican Point geschützt; in ihrem Watt tummeln sich exotische Vogelarten wie Flamingos, Pelikane und Damaraseeschwalben. Im Atlantik vor Walvis Bay tummeln sich Delfine, Wale und Südafrikanische Seebären. Östlich der Bucht beginnen Küstendünen, die Düne 7 zählt bereits zur Namib-Wüste. Heute leben – abhängig von der Saison – etwa 55.000 bis 65.000 Einwohner in Walvis Bay, das von Urlaubern vor allem wegen seiner Lage an einem Naturparadies geschätzt wird. Vor allem in unserem Herbst und Winter punktet Walvis Bay mit angenehm mildem Küstenklima, das zur Popularität des Urlaubszieles für Kreuzfahrten beiträgt. Abgesehen von der einmaligen Natur gibt es in Walvis Bay unter anderem eine historische Lokomotive und eine Rheinische Missionskirche zu besichtigen. Erfahren Sie z. B. auf Kreuzfahrten 2019 mehr über die Geschichte des Ortes und üben sich eventuell sogar im Sandboarding. Wenn Sie Walvis Bay reizt, können Sie den Hafen unter anderem auf Kreuzfahrtschiffen von Mein Schiff, AIDA Clubschiff, Cunard und Costa Kreuzfahrt ansteuern.

Reiche Fischgründe zogen Siedler an: die Geschichte von Walvis Bay

Bevor Europäer in den Südwesten Afrikas kamen, lebten die nomadischen Völker der Damara und San in weiten Gegenden des heutigen Namibias. Als erster Europäer landete der Portugiese Diaz im späten 15. Jahrhunderte in der Walfischbucht (Walvis Bay). Im 18. Jahrhundert entwickelte sich die Bucht aufgrund des hohen Wal- und Fischreichtums zu einem Eldorado für Fischer aus Nordamerika und Europa. Walvis Bay wurde 1793 durch Holländer gegründet, jedoch bald darauf von England erobert. Auch in der Zeit der Kolonie Deutsch-Südwestafrika von 1884 bis 1915 blieb Walvis Bay britische Enklave. Nach dem Ersten Weltkrieg gehörte es zum von Südafrika verwalteten Gebiet Südwestafrika. Ab 1977 schlug es Südafrika seiner Kapprovinz zu. Als Namibia im Jahr 1990 unabhängig wurde, beschloss die UNO, dass Südafrika Walvis Bay an Namibia zurückgeben sollte, was Ende 1994 endlich geschah.

Landausflug: auf Kreuzfahrten Walvis Bay erkunden

Flair Walvis Bay: einzigartige Vogelkolonien und beeindruckende Wüstendünen

Top Sehenswürdigkeiten

  • Rheinische Missionskirche
  • Schmalspurlokomotive Hope
  • Leuchtturm Pelican Point

Faktencheck Walvis Bay

  • Kultur: Civic Center Museum
  • Natur: Vogelkolonie von Sandwich, Guano-Plattform Bird Island, Düne 7
  • Spezialität: namibische Trüffel
  • Währung: Namibia-Dollar

Missionskirche, Lokomotive, Fische, Vögel und Wüste: Kreuzfahrten Walvis Bay

Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Walvis Bay ist die Rheinische Missionskirche, das älteste Gebäude Namibias. Die unter nationalem Denkmalschutz stehende Kirche wurde im Jahr 1880 nahezu vollständig durch Baumaterialien aus dem Ausland, vor allem aus Hamburg, errichtet. Das Civic Center von Walvis Bay stellt prähistorische Artefakte und eine Mineraliensammlung aus und informiert über die Geschichte der Stadt. Kaum weniger bekannt als die Rheinische Missionskirche ist die historische Schmalspurlokomotive mit dem Namen Hope, die 1899 nach Südwestafrika gebracht wurde. Hope erinnert an das Projekt, eine Schmalspureisenbahn als Transportmittel vom Hafen aus anzulegen. Die Schienen versandeten nach 1915, und die Lokomotive Hope wurde an anderer Stelle eingesetzt. 1963 kam sie als Museumsstück nach Walvis Bay zurück. Ein weiteres beliebtes Fotomotiv von Walvis Bay ist der weiß-grau-gestreifte Leuchtturm Pelican Point, der über den Atlantik wacht. Es lohnt sich absolut, nach Kreuzfahrt Angeboten für die Walvis Bay Ausschau zu halten.

Zu den besonders beliebten Ausflügen in Walvis Bay zählen Robben- und Delfintouren mit Booten entlang der Küste; mit etwas Glück kann man auch Wale sichten. Die Bucht ist außerdem für Wassersportarten wie Wind- und Kitesurfen sowie Hochgeschwindigkeitssegeln gut geeignet; auch Gelegenheiten zum Hochseefischen bestehen. Naturfreunde auf Kreuzfahrten in Walvis Bay sollten die Möglichkeit prüfen, an Ausflügen zu den Vogelkolonien teilzunehmen. Wer zur Vogelkolonie von Sandwich Harbour fährt, kommt am steinernen Kreuz Padrão vorbei, das einst von portugiesischen Seefahren errichtet wurde. Ein weiteres beliebtes Ausflugsziel ist Bird Island; diese liegt ca. neun Kilometer von Walvis Bay entfernt im Meer und zählt als einziger Ort in Namibia, an dem der Rosapelikan brütet. Schließlich locken auch Ausflüge in die Namib-Wüste. Auf der über 100 Meter hohen Düne 7 wird die neue Trendsportart Sandboarding praktiziert, ein sandiges Äquivalent zum Snowboarden.

Kreuzfahrten Namibia: Häfen und Ziele im Überblick

Top