Kreuzfahrten Vigo

Zu Besuch in Vigo

Spanische Stadt mit portugiesischen Zügen: Kreuzfahrten Vigo

Die Hafenstadt Vigo liegt an der langgezogenen Bucht Ría de Vigo, die sich vom Atlantischen Ozean 30 Kilometer in das Land hinein erstreckt. Zwar gehört sie zur autonomen Republik Galicien im Nordwesten Spaniens, doch Kultur und Lebensweise der Stadt sind eine wunderbare Mischung aus spanischen und portugiesischen Einflüssen, da die Grenze zu Portugal nah ist. Die Stadt mit ca. 300.000 Einwohnern besitzt einen bedeutenden natürlichen Hafen, der einerseits wichtig für die Fischerei ist, aber auch regelmäßig von Kreuzfahrtschiffen z. B. von MSC Kreuzfahrt, Royal Caribbean und Costa Kreuzfahrt angelaufen wird. Als Universitätsstadt ist die Atmosphäre Vigos, die man unter anderem auf Kreuzfahrten rund um Europa erleben kann, angenehm bunt und lebhaft. Die Vigo umgebende Natur, die Strände, Wälder und kantigen Gebirgszacken scheinen jedoch nahezu unberührt und bezaubern durch ihre Wildheit. Es lohnt sich, auf Kreuzfahrten eine Stippvisite in Vigo einzulegen und den Tag in der pulsierenden Stadt am Atlantik zu genießen. Vor allem im Frühling und im Herbst kann man sich hier schon bzw. noch an weitaus angenehmeren Temperaturen als daheim erfreuen.

Vigos bewegte Geschichte

Vigo wurde von den Römern gegründet; der Name der Stadt leitet sich vom lateinischen „vicus“ – zu Deutsch „Landgut“ ab. Im Mittelalter wurde das Gebiet am O Castro besiedelt; Spuren davon findet man auch noch heute im Altstadtviertel Berbés. Ende des 10. Jahrhunderts eroberten die Mauren Vigo. Später kam es zu Überfällen durch die Normannen die Stadt. Durch die von Kaiser Karl V. 1529 verliehenen besonderen Privilegien konnte Vigo vorerst aufblühen und profitierte vor allem durch den erstarkenden Handel mit den Kolonien in Südamerika. 1589 wurde Vigo jedoch erneut zerstört und blieb in den folgenden Jahrhunderten Ziel immer wieder neuer Raubzüge. Erst das Ende der Franco-Diktatur im Jahr 1977 brachte einen neuen Startschuss für die Stadtentwicklung Vigos mit sich – zur wichtigen und lebhaften Hafenstadt, die sie heute ist. Besuchen Sie Vigo z. B. auf Kreuzfahrten 2019 und lassen sich von Stadt und Land begeistern!

Landausflug: auf Kreuzfahrten Vigo entdecken

Vigos Flair: Hier vereinen sich mittelalterliche Atmosphäre, moderner Zeitgeist und sprudelndes Leben.

Top 3 Sehenswürdigkeiten:

  • Vigos Hafen
  • Fischerviertel O Berbés
  • Festungsruinen

Faktencheck Vigo:

  • Beste Aussicht: auf dem Berg Monte do Castro
  • Altstadt: teils bis auf das Mittelalter zurückgehend
  • Kultur: Museo Del Mar, Kirche Concatedral de Santa María
  • Natur: Illas Cíes
  • Genuss: Markt Mercado do Pedra
  • Währung: Euro

Kreuzfahrten Vigos: mittelalterliche Altstadt und bedeutender Fischereihafen

Wenn man mit Kreuzfahrtschiffen an Vigos Hafen anlegt, dann tut man dies an einem der größten natürlichsten Häfen Spaniens. Vigos Fischereihafen ist einer der bedeutendsten Häfen für die weltweite Versorgung mit Meeresprodukten und ist heute mit modernsten Hafenanlagen ausgestattet. Im Kontrast steht dazu das ehemalige Fischerviertel O Berbés, das sich in der Nähe des Hafens erstreckt. Die alten, unverzierten Häuser aus großen Steinblöcken und mit ihren schattigen Kolonnaden lässt die ehemals raue Geschichte des Fischerviertels erahnen. Erkunden Sie auf Kreuzfahrten Vigos Altstadt, die gleich an O Berbés angrenzt. Beim Flanieren durch die belebten Straßen und Gassen kann man noch so manches bauliches Schmuckstück aus dem Mittelalter entdecken. Direkt in der Altstadt teilt sich eine Straße rund um die neoklassizistische Kirche Concatedral de Santa María, deren Vorgängerbauten zwar seit dem Mittelalter hier standen, aber in der heutigen Form erst im 19. Jahrhundert errichtet wurden. Es lohnt sich, einzutreten und die Mosaiken und Fresken auf sich wirken zu lassen.

Wer sich während des Stadtbummels stärken möchte, kann dies zum Beispiel auf dem nahegelegenen Markt Mercado do Pedra. Es locken heimische Produkte, zu denen auch die ausgezeichneten galizischen Austern zählen. Im neuen Teil Vigos erhebt sich der Berg Monte do Castro, der einen der besten und zauberhaftesten Ausblicke über die Stadt und die Ría de Vigo gewährt. Nahe dieses Berges kann man zudem beim Spaziergang rund um die Überreste ehemaliger Festungsanlagen und Siedlungen noch eine kleine Zeitreise unternehmen. Falls sich die Gelegenheit für eine Fahrt auf die der Stadt vorgelagerten Illas Cíes ergibt, sollte diese von Naturfreunden ergriffen werden. Früher nannte man sie die „Inseln der Götter“. Heute zählen sie zu einem Nationalpark und ihr Besuch verspricht traumhafte Natureindrücke.


Top