Kreuzfahrten Trondheim

Trondheim liegt an der Mündung des Flusses Nidelva in Norwegen. Spuren eines Handelsplatzes datieren etwa ab dem Jahr 950 zwischen dem Fjord und der Mündung des Flusses Nidelv. Die Stadtgründung fällt in das Jahr 997, durch König Olav I. Tryggvason. Die günstige, leicht zu verteidigende Lage und der natürliche Hafen an der Flussmündung verhalf der Stadt zum Aufstieg als Handelszentrum für die Region Tröndelag. Im Mittelalter wurde die Stadt Nidaross (= Mündung des Flusses Nid) genannt. Im Spätmittelalter setzte sich der Name Kaupangen i Trondheimen „Handelsplatz in Trondheim“ durch, was in der offiziell gebräuchlichen dänischen Sprache zu Trondhjem verkürzt wurde. Von der Bedeutung Trondheims als religiöses Zentrum des Landes im Mittelalter und als wichtiger Wallfahrtsort für Nord-Europa zeugt der Nidarosdom, im Jahre 1050 wurde Trondheim zum Bischofssitz unter Bremen. Im späten Mittelalter war Trondheim Sitz des Statthalters der dänischen Krone mit Residenz im früheren Hof des Erzbischofs. Im 17. und 18. Jh. liegt die wirtschaftliche und kulturelle Blütezeit durch den Holz- und Fischhandel mit den nordeuropäischen Ländern. Nach einem Brand im Jahr 1681 wurde die Altstadt neu gebaut. Der Nidarosdom gehört noch heute zu den Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt, als das berühmteste Holzbauwerk ganz Skandinaviens. Sehenswert sind auch die alten Speicherhäuser am Nidelva, die Holzbrücke Gamle bybro und die Festung Kristiansten.


Top