Kreuzfahrten Tianjin

Tianjin (chinesisch Himmelsfurt), ist eine Hafenstadt in der Volksrepublik China. Die Geschichte der Stadt ist stark mit der Geschichte Pekings verbunden. Im 11. bis 14. Jh. war Tianjin ein kleiner Seehafen, als Getreidelager bedeutsam für den kaiserlichen Hof. Später wurde die Stadt Durchgangshafen für die Tribute und Lieferungen aus den unterworfenen Reichen an die Hauptstadt. Während der Yuan-Dynastie wurde im 13. Jh. der durch Tianjin führende Kaiserkanal fertiggestellt bzw. bis in Dadu (Peking) verlängert. Ihren Namen erhielt die Stadt vom Kaiser Zhudi während der frühen Jahre der Ming-Dynastie (1368–1644). Unter der Qing-Dynastie (1644–1911), wurde Tianjin zu einem florierendes Handelszentrum. Die geschichtsträchtige Stadt bietet zahlreiche Museen und Baudenkmäler: Das Kunstmuseum mit Gemälden, Drachen, chinesischen Neujahrsdrucken und Lehmfiguren (niren), das neue Museum für Wissenschaft und Technik, südwestlich des Zentrums liegt die Zhou-Enlai-Gedenkstätte, zu den Hauptsehenswürdigkeiten gehören auch der Tempel des Großen Mitleids (Da Bei Yuan), dessen ältester Teil 1669 unter Kaiser Kangxi entstand, der direkt am Zusammenfluss des Hai He mit dem Kaiserkanal gelegenen Palast der Himmelsgöttin (Tianhou gong), aus dem Jahre 1326 (Yuan-Dynastie), mit Ausstellungen lokalen Handwerks in den Nebensälen. Der größte und vollständig erhaltene Tempel in Tianjin ist der Wen Miao (1436 erbaut). Die Straßenzüge selbst sind mit ihren Gebäuden aus dem 19. und frühen 20. Jh. interessant und sehenswert. Im Tianjin Peking Opera Theatre werden klassische Stücke aufgeführt.


Kreuzfahrt-Suche
Unsere Partner