Kreuzfahrten Thessaloniki

Thessaloniki liegt an den nordwestlichen Ausläufern des 1201 Meter hohen Berges Chortiatis und grenzt an den Thermaischen Golf in Griechenland. Die heute noch bedeutende moderne Universitäts-, Messe-, Kultur-, Industrie- und Hafenstadt lag bereits in der Antike am Schnittpunkt wichtiger nord-südlicher und west-östlicher Verkehrswege (Via Egnatia). Im Jahr 315 v. Chr. wurde die Stadt vom makedonischen König Kassandros unter dem Namen Thessaloníke gegründet, zu Ehren seiner Frau Thessaloníke, die eine Halbschwester Alexanders des Großen war. Im Jahr 1430 wurde sie Teil des Osmanischen Reiches wurde und entwickelte sich im 17. Jh. zum wichtigsten Handelszentrum des Balkans. Das Wahrzeichen Thessalonikis ist der Weiße Turm, der aus venezianischer oder der frühen osmanischen Zeit stammt. Heute beherbergt er ein Museum. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören die noch erhaltenen Bauwerke aus der römischen Zeit wie der Galeriusbogen aus dem 3. Jh. n. Chr. und die im 4. Jh. erbaute Rotunda, heute befindet sich dort auch ein Museum. Sehr sehenswert sind die Kirchen aus frühchristlicher Zeit wie die Kirche des Heiligen Demetrios, des Stadtpatrons Thessalonikis, mit ihrer fünfschiffigen Basilika und Mosaiken aus dem 7. und 9. Jh. sowie das Vlatadon- Kloster. Die frühchristlichen und byzantinischen Kirchen der Stadt wurden 1988 in das Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen. Zeitgenössische Kunst wird geboten im SMCA, dem ehemaligen katholischen Lazaristen-Kloster mit der George Costakis Collection, der bedeutendsten Sammlung der russischen Avantgarde, im Artforum Culture Foundation, im Artforum-VILKA-Zentrum mit Ausstellungen griechischer und internationaler Künstler sowie im Rahmen der Jahresausstellungen der Meisterschüler der Aristoteles-Universität.


Kreuzfahrt-Suche
Unsere Partner