Kreuzfahrten Saint John's

Zu Besuch in St. Johns

Kreuzfahrten Saint John’s: zwischen Traumstränden und karibisch-amerikanischer Kultur

Saint John’s, die Hauptstadt des karibischen Inselstaates Antigua und Barbuda, liegt an einer Bucht im Nordwesten der Insel Antigua. Besonders typisch für Saint John’s ist die Mischung aus amerikanischer und karibischer Kultur. Besucher können auf Kreuzfahrten Saint John’s geschichtsträchtige Viertel durchstreifen und bei der Besichtigung historischer Gebäude den Flair vergangener Zeiten erleben. Shoppingbegeisterte hingegen locken die zahlreichen Geschäfte mit zollfreien Waren, die für so manchen zu jeder Karibik-Kreuzfahrt gehören. Auch palmengesäumte Badestrände und die historische Hafenanlage English Harbour machen die Insel zum beliebten Ziel für Kreuzfahrten, vor allem im Winter und Frühling. Saint John’s wird unter anderem von Mein Schiff, MSC Kreuzfahrt, Costa Kreuzfahrten und Norwegian Cruise Line angelaufen. 

Rückblick: Saint John’s wird zur Hauptstadt des unabhängigen Inselstaates

Saint John‘s wurde im Jahr 1632 von englischen Kolonisten gegründet. Seitdem bildet der Ort das Verwaltungszentrum von Antigua sowie der Nachbarinsel Barbuda. Im 18. Jahrhundert wurde die Stadt zum Hauptquartier für den Teil der Königlichen Flotte, der auf den Antillen stationiert war. Seit dem 19. Jahrhundert ist Saint John’s der Hauptsitz der Diözese North Eastern Caribbean and Aruba der anglikanischen Kirche; seit 1971 ist der Ort Hauptsitz des Bistums Saint John’s-Basseterre, einer römisch-katholischen Diözese. Im Zuge der Bildung des unabhängigen Inselstaates Antigua und Barbuda wurde Saint John’s im Jahr 1981 zu dessen Hauptstadt.

Landausflug: auf Kreuzfahrten Saint John's erkunden

Saint John’s Flair: Hauptstadt eines Inselstaates mit karibisch-amerikanischer Kultur

Top 3 Sehenswürdigkeiten

  • Saint John’s Cathedral
  • Gerichtspalast
  • Fort James

Faktencheck Saint John’s

  • Altstadt: historisches Viertel Redcliffe Quay mit restaurierten Lagerhäusern
  • Kultur: Nationalmuseum von Antigua und Barbuda
  • Genuss: Markt mit tropischen Früchten u. v. m.
  • Shopping: Heritage Quay und Redcliffe Quay
  • Umgebung: Fig Tree Drive, English Harbour
  • Währung: Ostkaribischer Dollar

Auf Kreuzfahrten Saint John’s Kirchen und das historische Fort besichtigen

Das Stadtbild wird von der Saint John’s Cathedral dominiert, der Bischofskirche der anglikanischen Diözese. Der weiße Barockbau mit seinen zwei Türmen wurde 1845 errichtet, nachdem die beiden Vorgängerbauten in den Jahren 1683 und 1745 jeweils durch Erdbeben zerstört wurden. Heute bietet die innere Holzvertäfelung Schutz vor Stürmen und Erdbeben. Am Südportal der Kirche sind lebensgroße Statuen von Johannes dem Evangelisten und Johannes dem Täufer eingearbeitet. Besuchen Sie ebenso auf Kreuzfahrten Saint John’s sehenswerten Gerichtspalast „Old Court House“ aus dem Jahr 1747, in dem das Nationalmuseum von Antigua und Barbuda untergebracht ist. Die Überreste des im Jahr 1703 erbauten Fort James mit seinen gut erhaltenen Mauern und den 10 Kanonen können Sie an der Nordseite des Hafens besichtigen, z. B. auf Kreuzfahrten 2019.

Das historische Viertel Redcliffe Quay, in dem sich einst der Sklavenmarkt und das Zentrum des Zucker- und Kaffeehandels befand, ist heute eine gute Adresse zum Flanieren zwischen Cafés und Restaurants, Geschäften und restaurierten Lagerhäusern; dazwischen eröffnet sich den Besuchern immer wieder ein großartiger Ausblick auf den Ozean. Auf dem pittoresken Markt können Sie tropische Früchte kosten und die quirlige Atmosphäre genießen. Unweit des Liegeplatzes für Kreuzfahrtschiffe auf Schiffsreise befindet sich das Heritage Quay mit zahlreichen Läden, von denen viele zollfreie Waren anbieten. Weitere beliebte Ziele auf Antigua sind der Naturhafen English Harbour mit der „Nelson’s Dockyard“ genannten historischen Hafenanlage und die Befestigungsanlage Shirley Heights, die einen atemberaubenden Rundumblick auf die Hafenanlage und den Inselsüden bietet.


Die Urheber weiterer Fotos in den wechselnden Angebotsteasern sind im Fotoverzeichnis des Impressums genannt.

Top