Kreuzfahrten St. George's Island

Zu Besuch auf St. George's Island

Kreuzfahrten St. George's Island: eine Insel zum Träumen

St. George's Island ist eine der sechs Hauptinseln von Bermuda, einem britischen Überseegebiet im nördlichen Atlantik. Im Nordosten des Archipels gelegen erstreckt sich die Insel über eine Fläche von 284,5 Hektar. Unter anderem steuern Kreuzfahrtschiffe von Royal Caribbean und MSC Kreuzfahrt die wunderschöne Insel auf Karibik Kreuzfahrt an. Die im 17. Jahrhundert gegründete Stadt St. George's ist die älteste englische Siedlung auf Bermuda. Entsprechend ist entlang jahrhundertealter Kopfsteinstraßen eine Vielzahl an historischen Gebäuden zu bewundern. Der gut erhaltene Stadtkern und die nahegelegene Festung machen St. George's zu einer Oase der britischen Kolonialarchitektur, deren Besichtigung auf Kreuzfahrten sich lohnt.

St. George's Islands Geschichte: englische Siedler suchen Zuflucht auf der Insel

Besiedelt wurde St. George's erstmals im Jahr 1612 und damit drei Jahre, nachdem die ersten englischen Siedler auf ihrem Weg nach Virginia durch einen Sturm auf dem später St. George's Island genannten Eiland gelandet waren. Die Überlebenden setzten ihre Reise zwar mehrheitlich fort, aber die Virginia Company erhob  Anspruch auf die Insel und brachte englische Siedler dorthin, die mit dem Aufbau des Ortes begannen.

Landausflug: auf Kreuzfahrten St. George's Island erkunden

Top 3 Sehenswürdigkeiten

  • King's Square
  • St. Peter's Church
  • Tobacco Bay Beach

Faktencheck

  • Kultur: Nationalmuseum
  • Natur: Strände
  • Gärten/Parks: Ferry Reach Park
  • Shopping: am King's Square
  • Souvenirs: Bermuda-Shorts
  • Kulinarisches: Rum, Bermuda Rumkuchen
  • Währung: Bermuda-Dollar

Kreuzfahrten St. George's Island: Blick in die Vergangenheit

Das Herz der Stadt, die man unter anderem auf einer Kreuzfahrt mit Bordguthaben erkunden kann, schlägt am King's Square, dem alten Marktplatz. An dessen Ostseite befindet sich das Rathaus aus dem Jahr 1782, das durch Böden und Decken aus Zedernholz besticht. Eine Ausstellung informiert über die bisherigen Bürgermeister der Stadt und zeigt deren Porträts. Zu den berühmtesten Besuchern des Hauses gehörten der britische Kronprinz Charles und Lady Diana, die sich im Rahmen einer Visite vor Ort mit ihren Unterschriften verewigten. Ein weiteres markantes Bauwerk lässt sich z. B. auf Kreuzfahrten 2021 in der Duke of York Street besichtigen. Die St. Peter's Church aus dem Jahr 1612 ist die älteste anglikanische Kirche der westlichen Hemisphäre, in der durchgängig Messen abgehalten wurden.

Einen Einblick in die 500-jährige Geschichte der Bermudainseln gewährt das Nationalmuseum, das in den historischen Befestigungsanlagen der Königlichen Marinewerft untergebracht ist. Hier lassen sich Goldbarren, Schmuck und andere Schätze aus jahrhundertealten Schiffswracks bewundern. Des Weiteren informiert eine Ausstellung über die mehr als 90 Forts auf Bermuda.

Neben einer faszinierenden Architektur im britischen Kolonialstil bietet St. George's Island traumhafte Strände und artenreiche Naturschutzgebiete. Der Tobacco Bay Beach an der Ostküste der Insel bietet dank seines kristallklaren, flachen Wassers ideale Bedingungen zum Baden und Schnorcheln. Die ungewöhnlichen Felsformationen entlang der sandigen Bucht dienen zahlreichen Meeresbewohnern als Zufluchtsort. So finden sich hier blaue Papageienfische, Zackenbarsche, Skalare und weitere faszinierende Fischarten.

Durch den südlich von St. George's gelegenen Ferry Reach Park führen malerische Wanderwege entlang einer Bucht, eines Sees und mehrerer historischer Forts. Am Eingang des Parks befindet sich das Ferryman's Cottage. Bei diesem handelt es sich um ein weiß getünchtes Haus aus Kalkstein, das ein gutes Beispiel für die traditionelle bermudische Architektur ist.

Kreuzfahrten St. George's Island: Schiffe, die hier unterwegs sind


Top