Kreuzfahrten Spitzbergen

Kreuzfahrten Spitzbergen

Das ideale Kreuzfahrtziel für Nordlandfreunde

Hoch im Norden lockt ein ganz besonderes Zielgebiet die Kreuzfahrturlauber: Spitzbergen ist eine Inselgruppe, die aus fünf größeren und zahlreichen kleineren Insel besteht. Der Archipel bildet den nördlichen Abschluss von gleich drei Meeren: der Grönlandsee, des Europäischen Nordmeers und der Barentssee. Nördlich des Polarkreises gelegen, ist es in Spitzbergen fast immer kalt. Nur im Juli und August kann es vereinzelt über 5°C warm werden. Im arktischen Sommer geht die Sonne allerdings nur für wenige Minuten oder überhaupt nicht unter. Eine erstklassige Gelegenheit, um eine Party an Bord des Kreuzfahrtschiffes zu feiern und die Nacht buchstäblich zum Tag zu machen.
Im Winter, wenn die Kreuzfahrtschiffe abgereist sind, ist es hingegen sehr dunkel auf der norwegischen Inselgruppe und die Temperaturen sinken auf -20°C. Die meisten Kreuzfahrtpassagiere fahren aber nicht nur nach Spitzbergen, um das Polarlicht zu genießen, denn die Inseln haben noch viel mehr zu bieten.

Faszinierende Erfahrungen im eisigen Norden

In Spitzbergen gehen die Uhren anders, denn so weit im Norden ist der alltägliche Rhythmus der Einwohner vom Tageslicht und den Temperaturen abhängig. Viele von ihnen waren früher im Bergbau tätig und arbeiten jetzt in der Touristenbranche. Aus der Zeit des Minenbetriebs ist aber ein Überbleibsel hängen geblieben: Gäste werden gebeten, vor dem Betreten der Häuser ihre Schuhe auszuziehen, denn die Bergarbeiterstiefel waren häufig kohlenschwarz. Diese Gewohnheit gilt bis heute nicht nur für private Häuser, sondern auch für Museen und Hotels. In Ihrer Kabine auf dem Schiff hingegen können Sie selbst entscheiden, ob Sie Ihre Schuhe lieber anlassen wollen, denn sie ist Ihnen für Ihre gesamte Reise im hohen Norden ein komfortables Zuhause. Um beim Kreuzen durch das Polarmeer den besten Ausblick zu haben, empfiehlt es sich, zumindest eine Außenkabine zu buchen. So können Sie die majestätischen Eisberge und vielleicht sogar einige Eisbären beobachten, die die rechtzeitige Abreise Richtung Nordpol verpasst haben.

Spitzbergen – so nah und doch so fern

Viele der Routen der internationalen Reedereien wie Costa Kreuzfahrten oder MSC Kreuzfahrten starten schon in Deutschland, zum Beispiel ab Hamburg. Oft kombinieren sie die abenteuerlichen Tage in Spitzbergen mit Panoramafahrten entlang der Norwegischen Fjorde oder sogar mit einem Abstecher zu den Geysiren von Island. Auf solchen Routen lassen sich zwischen Ende November und Mitte Februar auch vom Kreuzfahrtschiff aus hervorragend die weltberühmten Nordlichter beobachten. Das Naturspektakel wird durch sich verändernde Magnetfelder ausgelöst und ist ein Highlight für jede Nordlandkreuzfahrt Richtung Polarkreis. Wenn in Spitzbergen noch Schnee liegt, dann bietet sich vor allem eine Fahrt mit dem Hundeschlitten an. Aber auch mit einem Motorschlitten kann man auf einem Landausflug bequem und rasant die wunderschöne Natur der Inselgruppe entdecken. Und wenn Sie sich abends im Bordrestaurant des Kreuzfahrtschiffes mit Ihren Mitreisenden über Ihre Erfahrungen austauschen, entstehen vielleicht schon Pläne für Ihre nächste Reise in diese einzigartige Zielregion.




Abbildung: © koldunova / fotolia.com 

Top