Kreuzfahrten Sizilien

Angebote Sizilien-Kreuzfahrten

Auf Kreuzfahrten Sizilien besuchen - eine lohnende Etappe

Sizilien liegt südwestlich der „Stiefelspitze“ Italiens und ist nicht nur die größte Insel des Landes, sondern auch des gesamten Gebietes, das auf einer Mittelmeer-Kreuzfahrt durchquert werden kan. Es lohnt sich durchaus, auf Kreuzfahrten Sizilien zu erkunden. Es ist durch die Straße von Messina vom italienischen Festland getrennt und wird vom Ionischen und Tyrrhenischen Meer umspült. Palermo ist die Hauptstadt und größte Stadt Siziliens, es folgen die Städte Catania, Messina und Syrakus. Mehr als 80 Prozent der Fläche Siziliens werden von Hügel- oder Bergland eingenommen; höchster Berg ist der berühmte Ätna, der größte und aktivste Vulkan in ganz Europa. Beliebt ist die Insel aber vor allem auch aufgrund ihrer traumhaften Küste, die sich auf einer Gesamtlänge von circa 1.000 Kilometern erstreckt. Der Norden und Osten Siziliens ist von steiler Felsküste geprägt, die von malerischen Buchten unterbrochen wird. Typisch für die Südküste sind hingegen ihre längeren, flach abfallenden Sandstrände. Sizilien zählt mit 3.000 Pflanzenarten zu den Inseln mit dem größten Vegetationsreichtum, die auf Mittelmeer Kreuzfahrt, u. a. von Mein Schiff, MSC Kreuzfahrt und Costa Kreuzfahrten besucht werden. Neben Olivenbäumen und Weinreben, den wichtigsten Kulturpflanzen seit griechischer Zeit, gehören in manchen Regionen sogar subtropische und tropische Arten wie Jasmin, Bougainvillea, Orchideen und Bananenstauden zur Flora. Bekannt ist Sizilien aber auch für seine facettenreiche Meeresfauna, was die Insel zum wahren Paradies für Schnorchler und Taucher macht.

Spuren der alten Geschichte auf Kreuzfahrten nach Sizilien folgen

Die Besiedelung Siziliens begann ab ca. 800 v. Chr. durch die Phönizier, Griechen und Karthager. Als Teil von Großgriechenland bestimmten vor allem griechische Siedler die Kultur; Syrakus wurde zur wichtigsten griechischen Stadt auf Sizilien. Im Zuge des Ersten Punischen Krieges und des Sieges der Römer über die Karthager wurde Sizilien Provinz des Römischen Reiches. Auf den Untergang des Weströmischen Reiches folgte die Herrschaft durch die Vandalen und Ostgoten und im 6. Jahrhundert die Eingliederung ins Byzantinische Reich. In dieser Zeit entwickelte sich Sizilien zum bedeutenden Handelsort, was den Küstenstädten einen enormen Aufschwung verschaffte. Nach gut 150-jähriger muslimischer Herrschaft und Eroberung durch die Normannen im 11. Jahrhundert erlebte Sizilien eine neue Blütezeit als Handelsstandort. Von 1130 bis 1861 war es Teil des Königreiches Sizilien, das ganz Süditalien umfasste und schließlich in das Königreich Italien einging.

Spannende Architektur und Häuser aus Lavagestein: Kreuzfahrten Sizilien

Die sizilianische Hauptstadt Palermo bietet Besuchern auf Kreuzfahrten Siziliens interessante Architektur, welche durch die wechselnden Fremdherrschaften geprägt wurde. Mit dem Bau des Normannenpalastes (auch Königlicher Palast, Pallazo Reale), der Hauptsehenswürdigkeit der Stadt, begannen einst die Araber. Er wurde im Stil der Normannen und später der Renaissance weiter aus- und umgebaut.  Auch die Kirchen Palermos bestechen durch ihren einzigartigen arabisch-normannischen Stil. Wenn Sie auf Kreuzfahrten Siziliens Hauptstadt besuchen, nutzen Sie auch die Gelegenheit, durch herrliche Parkanalagen zu schlendern, wo Sie neben exotischen Obstpflanzen auch Europas größte Feigenbäume finden.

Ausgangspunkt vieler Sizilienurlauber für Ausflüge zum Ätna ist die Stadt Catania an der Ostküste der Insel. Nach ihrem Zerfall infolge eines Vulkanausbruchs und eines Erdbebens im 17. Jahrhundert wurde die Stadt im barocken Stil wiederaufgebaut, was ihr einen Eintrag in die Liste des UNESCO-Welterbes bescherte - ein Grund mehr, die schöne Stadt auf Kreuzfahrten über Sizilien zu besuchen. Charakteristisch sind Bauwerke wie die Kathedrale und der Palazzo Biscari; Wahrzeichen ist der Elefantenbrunnen mit seiner Elefantenskulptur aus Lavagestein. Auch entlang Catanias Hauptstraße, der Via Etnea, bestehen viele Gebäude aus Lavagestein, weshalb die Stadt auch den Beinamen „Schwarze Tochter des Ätna“ trägt.
Bei einem Besuch in Syrakus können sich Urlauber auf Kreuzfahrten in Sizilien auf eine Zeitreise in die Antike begeben. Auch hier spiegelt sich die bewegte Stadtgeschichte in der Architektur des historischen Stadtkerns wider: Besichtigen Sie beim Landgang die Paläste aus dem 14., 15. und 16. Jahrhundert, das Benediktinerkloster aus dem 13. Jahrhundert, den antiken Apollotempel, die Barockkirche Lucia alla Badia und den Dom Santa Maria della Colonne. Die Gemeinde Porto Empedocle wurde nach dem antiken griechischen Philosophen Empedokles benannt und ist nicht nur Ausgangspunkt für Fährüberfahrten nach Lampedusa und Linosa, sondern dank malerischer Küstenlage und charmanter Altstadt auf Sizilien-Kreuzfahrten auch selbst einen Besuch wert.

Kreuzfahrten Sizilen: Schiffe, die hier unterwegs sind

Kreuzfahrten Sizilien: Häfen im Überblick


Große Abbildung oben: © hirisflower / pixabay.com

Die Urheber weiterer Fotos in den wechselnden Angebotsteasern sind im Fotoverzeichnis des Impressums genannt.

Top