Kreuzfahrten Santo Domingo

Zu Besuch in Santo Domingo

Metropole mit Zentrum aus der Renaissance: Kreuzfahrten Santo Domingo

Santo Domingo de Guzmán ist die Hauptstadt der Dominikanischen Republik, befindet sich im Süden der karibischen Insel Hispaniola und liegt an der Mündung des Río Ozama. Der Hafen „La Haina“ ist der wirtschaftlich wichtigste des Landes und wird unter anderem von Kreuzfahrtschiffen von Mein Schiff, AIDA Clubschiff oder Costa Kreuzfahrt auf Karibi- Kreuzfahrt angelaufen. Mit seinen etwa 3 Millionen Einwohnern ist Santo Domingo eine riesige Metropole und die größte Stadt der Westindischen Inseln. Das subtropische Klima ist ganzjährig angenehm warm, doch es gilt wie für jede Karibik-Kreuzfahrt der Winter als die beste Reisezeit. Wer auf Kreuzfahrten Santo Domingo besucht, kann sich nicht nur auf traumhafte weiße Sandstrände und Palmen freuen, die das Urlauberherz höherschlagen lassen, sondern auch auf eine sehenswerte Altstadt mit Kolonialarchitektur im Stil der europäischen Renaissance. Wer rechtzeitig seine Schiffsreise nach Santo Domingo plant, findet bestimmt unter unseren Frühbucher Kreuzfahrten so manch ein verführerisches Kreuzfahrt Schnäppchen in die beliebte Urlaubsregion.

Geschichte Santo Domingos als älteste Kolonialstadt der Neuen Welt

Vor der Kolonisierung lebten die Ureinwohner von Taíno auf der Insel, der Christoph Kolumbus den Namen Hispaniola gab. Ab 1496 zogen spanische Kolonisten auf die karibische Insel; 1498 gründete Kolumbus‘ Bruder, Bartolomeo Kolumbus, auf dem Gebiet des heutigen Santo Domingo eine Stadt, die er der spanischen Königin zu Ehren „La Nueva Isabela“ nannte. Schon wenige Jahre später war die Neugründung durch einen Hurrikan zerstört und wurde unter dem heutigen Namen Santo Domingo wiedererrichtet. Damit ist Santo Domingo die älteste in Amerika von Europäern errichtete Stadt. Nicht nur erhaltene Gebäude im Renaissancestil, sondern auch das gleichmäßige Straßenraster weist auf die geplante Anlage des heutigen Stadtzentrums hin. In den folgenden Jahrhunderten wurde Hispaniola und damit auch Santo Domingo die längste Zeit von spanischen, aber auch von britischen und französischen Kolonialmächten regiert. 1844 wurde die Dominikanische Republik gegründet.

Landausflug: auf Kreuzfahrten Santo Domingo erkunden

Santo Domingos Flair: Millionenstadt mit höchst sehenswertem historischem Zentrum aus der Renaissance

Top 3 Sehenswürdigkeiten:

  • Kathedrale Basilica Menor de la Virgen de La Anunciación
  • Fortaleza Ozama
  • Faro a Colón

Faktencheck Santo Domingo

  • Beste Aussicht: Fortaleza Ozama
  • Altstadt: rechtwinkeliges Raster nach dem Ideal der Renaissance
  • Kultur: Vizekönigliches Museum, Zuckerrohr- und Rummuseum
  • Natur: Botanischer Garten
  • Spezialität: gebratene Bananen
  • Währung: Dominikanischer Peso

Kreuzfahrten Santo Domingo: zu Besuch in einem Weltkulturerbe

Wer in Santo Domingo sein Kreuzfahrtschiff für einen Stadtrundgang verlässt, wird dank des rechtwinkelig verlaufenden Straßenrasters leicht die Übersicht behalten. Das Zentrum der 1502 nach dem idealen Vorbild der Renaissance angelegten Stadt bildet der Platz Parque Colon mit einer Kolumbusstatue. Die historische Altstadt von Santo Domingo am westlichen Ufer des Río Ozama zählt seit 1990 zum UNESCO-Weltkulturerbe der Menschheit und ist somit eine ausführliche Besichtigung wert. Eine herausragende Sehenswürdigkeit ist die Kathedrale Basilica Menor de la Virgen de La Anunciación. Sie wurde 1540 fertiggestellt und ist die älteste Kathedrale Amerikas. Auch der im Auftrag von Diego Kolumbus, einem Sohn des Entdeckers, Anfang des 16. Jahrhunderts erbaute Palast Alcázar de Colón lohnt eine Besichtigung. Früher der Sitz des spanischen Vizekönigs der Neuen Welt, ist es heute das Vizekönigliche Museum, das mit seinen zusammengetragenen Exponaten an den früheren Einrichtungsstil erinnert. Das Museo de las Casas Reales informiert im Gebäude des ehemaligen Gouverneurspalastes über die Zeit der spanischen Kolonialmacht.

Die Überreste des Klosters Monasterio de San Francisco gehören zum ersten Kloster des amerikanischen Kontinents. Neben der ältesten Kirche und dem ältesten Kloster hat Santo Domingo auch noch die älteste Festung in Amerika aufzuweisen, das Fortaleza Ozama aus dem 16. Jahrhundert, das oberhalb des Hafens von Santo Domingo thront. Früher trutzte sie Angriffen vom Meer aus, heute bietet Sie einen wundervollen Ausblick über die Küste Santo Domingos. Ein weiteres Highlight, das Sie auf Kreuzfahrten über Santo Domingo bewundern können, ist kein altes Bauwerk, sondern stammt aus den 1990er Jahren. Das Faro a Colón, eine 250 Meter lange Betonkonstruktion in Form eines liegenden Kreuzes, wurde im Jahre 1992 zu Ehren des 500. Jahrestages der Ankunft von Kolumbus errichtet. Eine nächtlich zu bewundernde Lichtinstallation aus vertikalen Scheinwerfern trägt dazu bei, dass das Bauwerk zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Dominikanischen Republik zählt. Wenn Sie es mit eigenen Augen sehen möchten, können Sie bei uns Kreuzfahrten buchen, die nach Santo Domingo führen.

Wer sich nach der Besichtigung der Architekturkunst vergangener und neuer Zeiten nach einem schattigen Platz im Grünen sehnt, kann z. B. auf Kreuzfahrten 2019 durch den Botanischen Garten von Santo Domingo spazieren. Aber auch ein Einkaufsbummel durch die Einkaufsstraße Calle El Conde bringt Abwechslung in den Tag in der Hauptstadt der Dominikanischen Republik. Hier reiht sich nicht nur ein Geschäft an dem anderen, sondern auch Restaurants und Cafés laden dazu ein, Platz zu nehmen und die Atmosphäre der quirligen Altstadt zu genießen. Ein Tipp für Museumsfreunde und für alle, die gerne Rum trinken, ist der Besuch des Zuckerrohr- und Rummuseums.

Kreuzfahrten St. Domingo: Schiffe, die hier unterwegs sind


Top