Kreuzfahrten Santiago de Cuba

Zu Besuch in Santiago de Cuba

Bekannte Musikszene und bunter Kolonialstil: Kreuzfahrten Santiago de Cuba

Santiago de Cuba, die zweitgrößte Stadt der Insel Kuba, liegt an deren südlichen Küste und an der Strecke so mancher Karibik-Kreuzfahrt. Die Stadt zählt rund eine halbe Million Einwohner und gehört zudem zu den ältesten Städten Kubas. Als eines der kulturellen Zentren des Inselstaates bietet Santiago seinen Besuchern mannigfaltige Höhepunkte und Sehenswürdigkeiten. Wer auf Kreuzfahrten Santiago de Cuba besucht, dem wird schnell die lebendige Musikszene der Stadt auffallen, denn viele der bekanntesten Musiker Kubas kommen von hier. Das Stadtbild Santiago de Cubas zeichnet sich durch seine weitläufigen Plätze aus. Die Bauweise der Stadt wurde durch verschiedene Stilrichtungen beeinflusst; so finden Sie auf Kreuzfahrten über Santiago de Cuba sowohl barocke als auch neoklassizistische Gebäude – oft im ausgeprägt bunten Kolonialstil. Auch die Umgebung der Stadt, in der sich beispielsweise der Naturpark Baconao, der von der UNESCO in die Liste der Biosphärenreservate aufgenommen wurde, befindet, ist auf Schiffsreisen einen Abstecher wert. Am Rande der Stadt befindet sich der Hausberg Gran Piedra mit einem botanischen Garten und einer beeindruckenden Aussichtsplattform, die z. B. auf Kreuzfahrten 2020 einen herausragenden Rundumblick bietet.

Ehemalige Hauptstadt und Schauplatz der Revolution: Geschichte Santiago de Cubas

Bereits 1515 wurde Santiago von Diego Velascez de Cuellar gegründet und entwickelte sich in kurzer Zeit zum wichtigen Handelszentrum, das rund 80 Jahre auch als Hauptstadt der Insel fungierte. Santiago de Cuba war lange Hauptstützpunkt der spanischen Armada und profitierte als Ankunftshafen für Schiffe aus Afrika vom Sklavenhandel. Viele Afrikaner blieben in Kuba und wurden in der Landwirtschaft eingesetzt. Um 1800 kamen französische Siedler aus Haiti nach Santiago de Cuba, deren Einflüsse auf die Stadtkultur teilweise noch bis heute sichtbar sind. Im 19. Jahrhundert entstanden in Santiago die ersten Destillerien für kubanischen Rum. Santiago de Cuba ist für die Geschichte von Kuba insofern besonders wichtig, weil es sowohl im Unabhängigkeitskampf gegen die Spanier Ende des 19. Jahrhunderts als auch für die Revolution in den 1950er Jahren eine wichtige Rolle spielte.

Landausflug: auf Kreuzfahrten Santiago de Cuba erkunden

Top 3 Sehenswürdigkeiten

  • Castillo del Morro
  • Parque Céspedes
  • Friedhof Santa Ifigenia

Faktencheck Santiago de Cuba

  • Stadtbild: bunte Bauten aus verschiedenen Epochen und Stilen, insbesondere dem Kolonialstil
  • Beste Aussicht: Aussichtsplattform auf dem Gran Piedra
  • Kultur: Museo de Arte Colonial, Museo de Ciencias Naturales Tomás Romay, Museo Municipal Emilio Barcadí Museum
  • Genuss: Rum, Ropa Vieja
  • Shopping: kleine Läden, insbesondere Kunstläden mit schönen Souvenirs
  • Parks, Gärten: Parque Céspedes, Jardin de los Helechos, Baconao
  • Währung: Kubanischer Peso

Kreuzfahrten Santiago de Cuba: hier feierte Castro

Die berühmteste Sehenswürdigkeit der Stadt werden Sie bereits auf Ihrem Kreuzfahrtschiff bei der Einfahrt in den Hafen schon von Weitem erblicken. Die Festung Castillo del Morro wurde im 17. Jahrhundert zum Schutz gegen Piraten errichtet und gehört heute zum UNESCO-Weltkulturerbe. Zu den weiteren historischen Bauten, die auf Kreuzfahrten in Santiago de Cuba sehenswert sind, gehören unter anderem die erste Kathedrale und das erste Museum Kubas. Das historische Zentrum Santiagos ist gut zu Fuß zu erkunden, da die wichtigsten Bauwerke nicht weit voneinander entfernt zu finden sind. Der Platz Parque Céspedes ist das Herzstück der Stadt und wird von der Kathedrale, dem Rathaus der Stadt, dem ältesten Haus des Landes und dem Hotel Casa Grande gesäumt. Das Rathaus aus dem 18. Jahrhundert war früher das Hauptquartier des spanischen Gouverneurs und später Stützpunkt der US-Militärs. Berühmt ist dieses Gebäude durch die Verkündung des Sieges der Revolution im Jahre 1959 durch Fidel Castro. Die Catedral Basílica de Nuestra Señora de la Asunción wurde im 16. Jahrhundert zunächst aus Holz erbaut, später aus Stein neu aufgebaut, vielfach erweitert und in ihrer jetzigen Form mit beiden Glockentürmen schließlich im 20. Jahrhundert fertiggestellt. Gleich nebenan verläuft die Calle Heredia, die berühmteste Musikstraße ganz Kubas, in der man zu den Klängen echter Vollblutmusiker garantiert schnell ins Tanzen kommt.

Zu den Sehenswürdigkeiten für Kreuzfahrten über Santiago de Cuba zählt auch der Friedhof Santa Ifigenia. Er ist ein Nationaldenkmal Kubas; prächtige Grabmale aus Marmor und Granit erinnern an berühmte und reiche Persönlichkeiten sowie den Nationalhelden José Martí. Santiago de Cuba bietet für jeden Urlaubertyp etwas, unter anderem auch interessante Museen. Besuchen Sie zum Beispiel das Museo de Arte Colonial im ältesten Wohnhaus des Landes aus dem 16. Jahrhundert mit kostbaren Möbeln des Empire- und Jugendstils. Ein weiteres interessantes Museum ist das Naturkundemuseum Museo de Ciencias Naturales Tomás Romay. Wer sich für die Rumherstellung auf Kuba interessiert, sollte das Museo Municipal Emilio Barcadí besuchen. Santiago de Cuba können Sie unter anderem auf Kreuzfahrten mit Bordguthaben u. a. mit Royal Caribbean erleben.


Top