Kreuzfahrten Reykjavik

Zu Besuch in Reykjavik

Zu Besuch in der nördlichsten Hauptstadt: Kreuzfahrten Reykjavik

Statten Sie dem sagenumwobenen Land der Elfen und Feen Island einen Besuch ab und entdecken Sie dessen Hauptstadt auf Kreuzfahrten nach Reykjavik. Reykjavik ist die nördlichste Hauptstadt und bezaubert durch seine Künstlerszene, moderne Bauten und belebte Innenstadt. Bummeln Sie durch die ansprechenden Straßen, stöbern Sie in kleinen Läden und statten Sie einem Restaurant mit traditioneller Küche einen Besuch ab. Reykjavik bietet Ihnen auf Kreuzfahrten im Nordland interessante Attraktionen, einladende Parks und viel zu entdecken. In der Mitte der Stadt befindet sich ein See, der Tjörnin, an dessen Ufer sich die Nationalgalerie und das Rathaus befinden. Entspannen Sie im anliegenden Park nach einem erlebnisreichen Tag und genießen Sie den Blick auf das glitzernde Wasser und das bezaubernde Stadtbild. Entdecken Sie die interessante Geschichte Reykjaviks in einer der vielen Museen und genießen Sie auf Kreuzfahrten Reykjaviks charmante Kultur. Mein Schiff, AIDA Clubschiff und Cunard bieten unter anderem die Gelegenheit, auf Kreuzfahrten Reykjavik zu besuchen. Einige von ihnen kann man als Kreuzfahrten ab Hamburg erleben.

Landausflug: auf Kreuzfahrten Reykjavik erkunden

Reykjavik: moderne und junge Stadt, die von einer großartigen Landschaft eingebettet wird

Top 3 Sehenswürdigkeiten

  • Hallgrímskirkja
  • Harpa
  • Perlan

Faktencheck Reykjavik

  • Stadtbild: moderne und stilvoll gestaltete Bauten mit vielen kleinen Läden
  • Beste Aussicht: Hallgrímskirkja
  • Kultur: Museum der Naturwunder Islands, Nationalmuseum, Maritime Museum
  • Genuss: traditionelle isländische Küche, die sehr fischreich ist
  • Shopping: Laugavegur
  • Parks, Gärten: Hljómskálagarður
  • Währung: Isländische Krone

Vom Wikinger-Stützpunkt zur modernen Hauptstadt: Geschichte Reykjaviks

Die Geschichte der Stadt geht bis in das 9. Jahrhundert zurück, als der Wikinger Ingolfur Arnarson Reykjavik gründete. Er gehörte zu den ersten Siedlern Islands und mit ihm begann die Besiedlung des Landes, welches bis dahin fast menschenleer gewesen war. Seit Ende des 14. Jahrhundert, wie ganz Island unter der dänischen Krone, blieb Reykjavik lange Zeit unbedeutend und bestand bis in das 18. Jahrhundert hinein nur aus wenigen Gebäuden. Erst im 18. Jahrhundert erlebte der Ort einen wirtschaftlichen Aufschwung durch die Ansiedlung von Industriebetrieben, insbesondere der Woll- und Fischverarbeitung. 1786 erhielt Reykjavik das Stadtrecht und zudem noch besondere Handelsrechte. Nicht nur ein wirtschaftlicher, sondern auch ein kultureller Aufschwung folgten durch die Verlegung des Bischofssitzes nach Reykjavik. Im 19. Jahrhundert wurde Reykjavik zum intellektuellen Zentrum Islands, auch das Parlament siedelte nun in die Stadt über. Mit der Souveränität wurde Reykjavik 1918 zur offiziellen Hauptstadt. Heute leben fast 40 Prozent der rund 300.000 Einwohner Islands in Reykjavik. Wenn Sie die nordische Metropole schon bald kennenlernen möchten, blättern Sie sich doch gleich durch unsere Kreuzfahrten 2019.

Grandiose Aussichten, Geysire und Gletscher: Kreuzfahrten Reykjavik

Reykjavik bietet seinen Besuchern zahlreiche Highlights und Sehenswürdigkeiten. Besonders beeindruckend sind die Kirchen der Stadt, allen voran die Hallgrímskirkja. Sie ist das größte Kirchengebäude Islands und wurde erst 1986 fertiggestellt. Die Kirche wurde im expressionistischen Stil erbaut und soll an die Landschaft Islands erinnern. Der Höhepunkt der Besichtigung ist der Besuch der Aussichtsplattform, von der Sie einen einzigartigen Blick auf die Stadt und die umliegende Landschaft genießen können.

Ein weiteres, neues Wahrzeichen der Stadt wurde 2011 fertiggestellt. Bei ihm handelt es sich um das Opern- und Konzerthaus „Harpa“. Die Besonderheit des Gebäudes liegt in seiner Glasumhüllung, welche je nach Wetter die wechselnden Tageslichtfarben reflektiert. Auf Kreuzfahrten nach Reykjavik sollten Sie auch der bekannten „Perle Reykjaviks“ einen Besuch abstatten. Die Perlan ist der Warmwasserspeicher der Stadt und beeindruckt mit einer faszinierenden Glaskuppel, die durch Lampen die Illusion eines Sternenhimmels erzeugt. Zudem ist ein künstlicher Geysir im Perlan untergebracht und von der Aussichtsplattform haben Sie eine grandiose Aussicht auf die Stadt. Zudem befindet sich das Museum der Naturwunder Islands in dem Gebäude, welches einen künstlichen Gletscher und ein Planetarium beherbergt. Bei einem gemütlichen Spaziergang durch die schöne Stadt können Sie auch auf weitere Museen wie das Nationalmuseum, das Maritime Museum oder das spannende Walmuseum stoßen. Es ist eine große Auswahl an kulturellen Angeboten vorhanden, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Island ist nicht nur eine moderne, sondern auch eine junge Stadt. Wer diesen Aspekt etwas genauer betrachten möchte, sollte einen Abstecher nach Grandis einplanen, einer kleinen Landzunge im Nordwesten der Stadt. Hier reihen sich Lädchen mit Designobjekten und kleine Restaurants aus der Foodszene aneinander.


Top